Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.02.2002, 15:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Osteoplastische Metastasen

Hallo an alle,

bei meiner Mutter hat man Osteoplastische Knochenmetastasen festgestellt. Was ist schlimmer - Knochen aufbauende oder Knochen zerstörende Metastasen ? Welche Behandlungen (Medikamente u.s.w.) kommen dagegen in Frage ? Können diese Metastasen noch geheilt werden oder kann man sie nur noch Stoppen ?
Ich habe versucht im Internet etwas darüber zu erfahren - auch über die Abkürzungen und Fremdwörter im Arztbrief (BWS, LWK, Femurhalses oder Trochanter u.s.w.). Hat jemand einen Tip wo ich fündig werden könnte ?
Vielen Dank
Karin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.02.2002, 07:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Osteoplastische Metastasen

Hallo Karin.
Habe Deine Zeilen gelesen.Versuch es unter www.Yahoo.de Im Suchbegriff Osteoplastische Metastasen eingeben. Viele Informationen und auch ein Wörterbuch sind dort zu finden.Viel Erfolg und alles Gute für Deine Mutter.
Gruß Caro
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.02.2002, 12:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Osteoplastische Metastasen

Hallo Karin!
Die Abkürzungen bedeuten folgendes:
BWS=Brustwirbelsäule
LWK=Lendenwirbelkörper
Femurhals=Oberschenkelknochenhals
Viele Grüße. Anja
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.06.2002, 19:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Osteoplastische Metastasen

An alle,

ich bitte euch mir zu helfen.

Vor etwa 1 Jahr diagonstizierte man bei meiner Mutter ein Mammakarzinom. Auf
Empfehlung Ihrer Ärztin nahm Sie an einer Studie teil, und erhielt vor einer
Operation 2 x 4 einheiten von 2 unterschiedlichen Chemotherapien. Nach der
Chemotearapie wurde meine Mutter operiert. Die Operation verlief damals gut, in
dem Lymphdrüsen waren keine Metastasen.
Seit einigen Wochen klagte meine Mutter über Rückenschmerzen. Man geht ja mit so
etwas nicht gleich zum Arzt und versucht es erst mit Voltaren und „Pferdesalbe“
als dieses nicht half ging Sie zum Hausarzt, dieser verschrieb Ihr Massagen und
Fango.
Als ich bei Ihrer Frauenärztin einen Termin für eine „Routine-Untersuchung“
verabredete frage erzähle ich Ihr beiläufig von dieses Beschwerden in der
Hoffnung, das Sie mir einen guten Ortopäden nennt. Sie empfahl aber ein
Knochen-Sytigramm erstellen zu lassen.
Hierbei kam jetzt heraus, dass sich in einer Rippe und im Arm mit großer
Wahrscheinlichkeit Metasasen gebildet haben. Du kannst sicher dir sicher
vorstellen, dass nach diese Diagnose bei uns im Haus die Stimmung jetzt wieder
am Tiefpunkt ist.
Kennen Sie interssante Informationen über spezialisiete Ärzte, Medikamente, Therapien o.ä..

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir hierbei helfen könnten.


Lutz
landgasthof.roessle@t-online.de
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
niere raus...tumor raus....was nun????? Nierenkrebs 248 31.12.2007 15:18
Nierenkrebs, Metastasen Lunge u Bauchspeicheldrüse Nierenkrebs 2 20.04.2005 20:40
Lungenkrebs und Metastasen Mario Forum für Angehörige 65 09.02.2005 21:19
Hoffnung auch für BK Erkrankte mit Metastasen Brustkrebs 15 07.11.2004 00:43
Osteoplastische Metastasen was ist das? Brustkrebs 0 03.09.2004 11:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:15 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD