Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 15.05.2012, 23:04
smarty smarty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2012
Beiträge: 11
Standard AW: Brustkrebs alleine durchstehen - wem geht es auch so?

Hallo ,
nuntrag ich das zum 2.Mal allein.
Bei der erstdiagnose, zerbrach meine ehe, nach 20 Jahren....er hatte eine andere Frau..vor der Erkrankung schon, flog aber dann erst auf.
Nun beim Rezidiv und Metastasendiagnose, schmeißt mein Lebenspartner nach 2 Jahren Beziehung das Handtuch.....
und schmeißt mich aus unserem gemeinsamen Haus raus...muss in 3 Monaten ausziehen, er muss nach sich selbst schauen, sagt er.
Wir, meine Töchter und meine Eltern stehen total unter Schock.
Ich hab nun per eilverfahren erst mal die Reha beantragt und dann mal sehen, wo ich unterkomme.....
wollt ich mal loswerden......
Diese Erkrankung zeht allen an den Nerven.....auch den Partnern.
In so einer Situation zeigt sich Verlässlichkeit, Liebe und Aufrichtigkeit eines Partners.....
LG
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 16.05.2012, 08:45
Pessimist Pessimist ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2012
Ort: Raum Ettlingen
Beiträge: 95
Standard AW: Brustkrebs alleine durchstehen - wem geht es auch so?

Hallo Smarty,
ich bin fassungslos. Sei ganz lieb gedrückt. Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 16.05.2012, 13:53
Digit25 Digit25 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Altenburger Land,Thüringen
Beiträge: 27
Standard AW: Brustkrebs alleine durchstehen - wem geht es auch so?

Hallo Smarty;

du weißt sicher nicht wo dir im Moment der Kopf steht; deshalb nehm ich dich mal ganz doll in den Arm
Wenn du reden willst, wenn du ein offenes Ohr brauchst - wir sind für dich da!

LG von Digit
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 18.05.2012, 10:55
erdfuchs erdfuchs ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 44
Standard AW: Brustkrebs alleine durchstehen - wem geht es auch so?

Ich wurde nach 29 Jahren Ehe geschieden, ganz böser Scheidungskrieg dann lernte ich einen netten Mann kennen, dann kam meine Diagnose BK er hat es 2 Jahre ausgehalten ist dann gegangen. Hatte BK rechts mit Brustabnahme jetzt habe ich Metas in den Lymphen. Ich versuche zu kämpfen ist aber sehr schwer.
Ich wünsche Euch alles gute Mädels, bis die Tage
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 26.05.2012, 13:02
Benutzerbild von KimiKater
KimiKater KimiKater ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2010
Ort: Hauptstadt von BW
Beiträge: 115
Standard AW: Brustkrebs alleine durchstehen - wem geht es auch so?

Hi Mädels,

manchmal frage ich mich, was besser ist.
BK alleine durchzustehen oder BK mit einem Partner durchzustehen, der nicht zu einem steht.

Ich glaube da ist alleine doch besser.

So wie ihr geschrieben habt ist diese Erkrankung ein echter Beziehungskiller.
Meine wackelt grad auch.

Mein Gatte hat ja die Erkrankung am Anfang nicht ernst genommen, hat erst reagiert als ich die 4. Chemo bekommen habe (und nicht mehr aufstehen konnte), das war 4 Monate nach Diagnose.
Er hat mich nicht im Krankenhaus besucht - Erklärung: er muss arbeiten.
Er war bei fast keinem Arzttermin dabei, hat mich nur zur Port-OP gefahren und abgeholt. Sonst nie irgend etwas.

Seit Dezember nehme ich Ostac und habe vermutlich durch die jetzt massiv eingesetzten Wechseljahre oder durch das Ostac, ich weiss es nicht, stark zugenommen und jetzt bin ich meinem Noch-Mann zu fett.
Er hat das jetzt mehrfach gesagt, redet sich dann immer nur damit heraus, dass ich seine Worte auf die Goldwaage legen würde.
Ich bin 30 Jahre verheiratet, kenne meinen Mann seit 34 Jahren - und ich weiss noch nicht wie es weitergeht. Aber so mag ich nicht weitermachen.
Also wäre ohne doch besser
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 28.05.2012, 00:37
Benutzerbild von Karin55
Karin55 Karin55 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 584
Standard AW: Brustkrebs alleine durchstehen - wem geht es auch so?

Hallo KimiKater,

das ist dann doch besonders schmerzhaft, was du erlebst und ich muss mir vor Augen halten, dass es manchmal auch besser ist, ohne Partner zu leben. Auch ich persönlich kann mir ausmalen - wäre ich noch mit meinem Ex zusammengewesen - wie wenig liebevoll er wahrscheinlich gewesen wäre. Ich musste mich quasi schon wegen einer Grippe entschuldigen; jedenfalls war er immer abweisend, wenn ich wirklich mal krank im Bett lag.

Ich würde das heute auch nicht mehr entschuldigen. Vielleicht weiß dein Mann nicht, wie du dich fühlst und was du dir wünscht? Aber vielleicht kannst du auch feststellen, welche Ängste deinen Mann belasten ... Es hilft eigentlich nur ein aufrichtiges Gespräch ohne Vorwürfe, in dem Ihr Eure Bedürfnisse darlegt ... wenn es mit Deinem Mann möglich ist.

Karin
__________________


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:47 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD