Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leukämie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.02.2013, 14:33
Begbie Begbie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 9
Standard CLL-Verdacht

Hallo,

mein Vater (60) war im Krankenhaus wegen starker Kopfschmerzen, Schwindelanfällen, Kurzatmigkeit und starker Müdigkeit/Antriebslosigkeit. Er wurde komplett auf den Kopf gestellt. Seine Blutwerte waren nicht in Ordnung und seine Milz ist etwas angeschwollen. Man machte eine Knochenmarkspunktion. Im Arztbericht stand, dass mit einer CLL zu rechnen ist.

Nun meine Frage dazu. Sind sich die Ärzte nicht schon sicher, dass es CLL ist, wenn sie so etwas auf den Arztbericht schreiben? Und macht man die Punktion nicht nur um zu sehen wie weit die Krankheit fortgeschritten ist?

Momentan geht es meinem vater ganz gut. Er ist zwar immer noch etwas antriebslos, aber ansonsten ist er recht fit. Er ist seit einem Jahr Rentner und Opa. Es wäre unglaublich schade, wenn er seinen Ruhestand nicht so genießen könnte, wie er es verdient hätte. Ein Leben lang gearbeitet, immer für jeden da gewesen und jetzt sowas.

Grüße
Begbie
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.02.2013, 16:02
Mitch Mitch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2010
Beiträge: 421
Standard AW: CLL-Verdacht

Hallo Begbie,

Das ist für uns aufgrund so einer Aussagen natürlich schwer zu beurteilen, was die Ärzte denken. Aber offenbar gibt es einen dringenden Verdacht. Am Besten immer nachhaken beim Doc.

Die Punktion macht man zum Nachweis einer solchen Krankheit und zur Bestimmung des Befalls, also wieviele Blasten im Knochenmark sind. Aber auch zur genauen Bestimmung des Subtyps der CLL, also auch um eine optimale Behandlungsstrategie wählen zu können.

CLL ist übrigens oft recht gut und länger im Zaum zu halten, und wenn Dein Dad nicht Pech im Pech hat, dann wird es ihm nicht unmittelbar so schlecht gehen, dass er keine Lebensqualität mehr hat. Ich wünsche Euch auf jeden Fall, dass er noch lange relativ beschwerdefrei bleibt!

Gruß,
Andreas
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.02.2013, 23:12
Begbie Begbie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 9
Standard AW: CLL-Verdacht

Hallo und danke für die Antwort.

Diese Woche gibts wahrscheinlich die Ergebnisse. Ich hoffe dann sind wir schlauer.

LG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.02.2013, 21:00
Begbie Begbie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 9
Standard AW: CLL-Verdacht

Mein Vater hat heute im Krankenhaus angerufen und gefragt ob die Ergebnisse der Knochenmarkpunktion da sind. Er bekam als Antwort, dass er den Befund morgen abholen soll und damit zum Hausarzt muss, da sie ihm am Telefon keine Auskunft geben können. Ist das die normale Vorgehensweise? Oder ist das schon ein schlechtes Zeichen? Angeblich wollte das Krankenhaus den Befund an den Hausarzt faxen, aber es habe nicht funktioniert. Mir kommt das alles seltsam vor.

Liebe Grüße
Begbie
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.02.2013, 21:18
zoemichelle zoemichelle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2013
Beiträge: 222
Standard AW: CLL-Verdacht

Hallo,
Also ich glaube nicht das es ein schlechtes Zeichen ist wenn er zum Hausarzt geschickt wird. Wir sind nicht zum Hausarzt sondern direkt in die Onkologie geschickt wurden!

Ich drück die Daumen!
Yvonne
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.02.2013, 21:24
Begbie Begbie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 9
Standard AW: CLL-Verdacht

Danke Yvonne. Das macht etwas Hoffnung. Das wird eine schlaflose Nacht. Mir ist ganz schlecht wenn ich an morgen denke.

LG
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.02.2013, 16:23
Begbie Begbie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 9
Standard AW: CLL-Verdacht

Hallo,

im Befund steht ganz am Ende, dass es sich in erster Linie um eine reaktive Lymphozytose handelt. Weiß jemand was dies bedeutet? Im Internet finde ich dazu nur fachchinesiche Artikel und zum Hausarzt kommt mein Vater erst morgen um den befund zu besprechen.

Ich hoffe es kann mir jemand eine für Laien verständliche Auskunft geben.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.02.2013, 01:46
Mitch Mitch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2010
Beiträge: 421
Standard AW: CLL-Verdacht

Eine Lymphozytose ist eine Erhöhung der Lymphozytenzahl, eine reaktive Lymphozytose kann durch vieles ausgelöst werden. Viruserkrankungen, nach bakteriellen Erkrankungen kommen in Frage, aber auch Typhus oder bösartige Erkrankungen (Hodgkin, Non-Hodgkin, Leukämien).

http://www.medicoconsult.de/wiki/Lymphozyten
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.02.2013, 13:25
Begbie Begbie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 9
Standard AW: CLL-Verdacht

Die Seite habe ich auch schon gefunden, aber ich werde da nicht so richtig schlau. Mich würde interessieren ob so eine reaktive Lymphozytose wieder von selbst weggeht, ob sie behandelt werden muss (und wie) und ob sich daraus eine Leukänieart entwickeln kann.

Was noch zu dem Befund zu sagen ist, dass drin steht, dass es keinen Anhalt für maligne Lymphome gibt.

Liebe Grüße und danke schonmal für die bisherigen Antworten.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.02.2013, 21:41
Mitch Mitch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2010
Beiträge: 421
Standard AW: CLL-Verdacht

Naja wenn es keinen Anhaltspunkt für ein malignes Lymphom gibt, dann ist das doch gut. Dann scheiden Hodgkin und Non-Hodgkin aus. So würde ich das interpretieren. :-)

Das "reaktiv" heißt wohl durch eine Immunreaktion verursacht.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD