Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Speiseröhrenkrebs > Barrett-Syndrom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.06.2013, 19:30
monoköln monoköln ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2013
Beiträge: 5
Standard Bitte Diagnose übersetzen

Was verbirgt sich hinter folgender Diagnose?
Mäßig differentziertes Plattenepithelkarzionom des Ösophagus uT3N+Mx
Verdacht auf Barrett-Ösophagus.

Wäre nett, wenn mir jemand das in verständlichem deutsch überstzen könnte.

MfG

monoköln
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.06.2013, 05:49
jensg jensg ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.01.2011
Beiträge: 273
Standard AW: Bitte Diagnose übersetzen

Hallo Monoköln,

ich habe deine Frage erst heute gesehen.

Es gibt zwei Tumorarten Ardenokarzinom und Plattenepithelkarzionom. Du hast leider letzteres.

Bei der Diagnose (wahrscheinlich Magenspiegelung) wird ein sogenanntes Staging durchgeführt.
Dabei steht das Tx für Tumor. Es gibt T1 -T4, T3 bedeutet, dass der Tumor relativ groß ist und bereits in die Seitenwand der Speiseröhre eingewachsen ist.
N steht für befallene Lymphknoten, N+ heisst dass eine gesicherte Aussage noch nicht möglich ist, aber ein Verdacht besteht.
M steht für Metastasen in anderen Organen, MX bedeutet noch keine Aussage möglich, wahrscheinlich folgen weitere Untersuchungen.
Ausserdem sollte im Arztbrief stehen, wo sich er Tumor befindet. Bei einer Magenspiegelung wird das immer gemessen ab der ersten Zahnreihe.

Nach Barett-Syndrom kannst du ja auch mal googeln. Meines Wissens eine veränderte Innenfläche der Speiseröhre, oft durch Reflux (Hochsteigen der Magensäure, Sodbrennen) ausgelöst.

Die Diagnose ist erstmal schockierend. Ich habe vor zweieinhalb Jahren, als ich die Diagnose bekam erstmal zwei Tage gebraucht bis ich wieder klar denken konnte.

Kommst du aus Köln?

Ich wohne in Stommeln und bin im St. Elisabeth Krankenhaus in Behandlung.
Das ist in Lindenthal, Kölner kennen es auch unter dem Namen Hohenlind.
Kann ich empfehlen, weil das Krankenhaus einerseits mit diesem Krebstyp Erfahrung hat und andererseits die Betreuung sehr persönlich und gut ist.

Alternative ist die UNI Klinik, auch ein guter Ruf aber sehr unpersönlich.

Viel Mut, viel Glück, viel Kraft und Kopf hoch
Jens
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.06.2013, 21:06
monoköln monoköln ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2013
Beiträge: 5
Standard AW: Bitte Diagnose übersetzen

Hallo Jens,

vielen Dank für deine Ausführungen. Jetzt seh ich schon mal besser durch.
Nachdem man mir Gewebe aus der Lunge entfernt hatte, konnte da ein Befall schon mal ausgeschlossen werden. Bleibt also erst mal nur die Speiseröhre.
Ab Montag beginne ich mit der Chemo- und Strahlentherapie.
Ich werde im Severinsklösterchen behandelt. Bin da sehr zufrieden. Und der Prof. ist auch Spezialist für Krebserkrankungen.
Jetzt warte ich das Ergebnis der Chemo erst mal ab.

Bist Du denn ohne OP davon gekommen?

Nochmals Danke für die prompte Antwort.

Gruß nach St.Ommeln

Dieter
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.06.2013, 06:58
jensg jensg ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.01.2011
Beiträge: 273
Standard AW: Bitte Diagnose übersetzen

Hallo Dieter,

ja, ich bin vor zwei Jahren in Hohenlind operiert worden.

Leider kämpfe ich seit anderthalb Jahren mit Lymphknotenmetastasen, bin dann nochmal operiert worden und mache eine Dauerchemo.

Ich habe in einem Thread namens "Zwei Tage nach der Diagnose" meine Geschichte aufgeschrieben,

Wenn du Fragen zur Diagnose, zur Chemo (kennst du das Schema? Üblich Cisplatin und 5FU) oder zur OP hast, melde dich einfach.

Grüße
Jens
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.06.2013, 22:49
monoköln monoköln ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2013
Beiträge: 5
Standard AW: Bitte Diagnose übersetzen

Hallo Jens,

am Montag beginne ich mit der Chemo. Mir wurde gesagt, ich bekomme so eine Art Vorratsbehälter, der Medikamente für fünf Tage enthält. Dann ist erstmal für drei Wochen Pause mit der Chemo.
Am Freitag hat man mir den Bauch im Strahleninstitut bemalt. Da geht die Bestrahlung auch am Montag los.
Bin mal gespannt, wie ich das ganze vertrage.
Halte dich auf dem laufenden.

Noch ein schönes WE.

Gruß

Dieter
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.06.2013, 08:46
jensg jensg ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.01.2011
Beiträge: 273
Standard AW: Bitte Diagnose übersetzen

Hallo Dieter,

gut dass es losgeht, oder? Das Warten auf Diagnosen macht mich immer mürbe.

Es gibt eine tragbare Chemopumpe, die man sich um den Gürtel schnallt. Daran gewöhnt man sich schnell. Du kannst zwar nicht schwimmen gehen, aber ansonsten ist es ok. Mit Bestrahlung habe ich keine Erfahrung, habe aber hier im Forum gelesen, dass es zu Schluckbeschwerden und Brennen der bestrahlten Stellen ähnlich eines Sonnenbrandes geben kann.
Gut auch wenn die Hitze nicht anhält, Hitze und Chemo habe ich nicht gut vertragen.

Viel Glück und schreib mal nach den ersten Sitzungen

Liebe Grüße
Jens
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.06.2013, 18:03
monoköln monoköln ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2013
Beiträge: 5
Standard AW: Bitte Diagnose übersetzen

Hallo Jens,

ich habe die Pumpe. Aber leider war da eine richtige Halterung nicht dabei. Habe sie jetzt in der Hemdtasche. Am Samstag kann ich sie wieder abgeben. Dann erst wieder am 15.7.
Bestrahlung läuft auch ganz gut. Immer nur umständlich für die fünf Minuten nach Rodenkirchen zu fahren. Aber das geht ja auch vorbei.
Muss eben immer nur die Bestrahlungsstellen einpudern.

Melde mich wieder, wenn es was Neues gibt.

Gruß

Dieter
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:31 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD