Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #241  
Alt 04.08.2013, 13:39
Schweitz Schweitz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2013
Ort: Bochum
Beiträge: 8
Standard AW: Chemo- / Antikörpertherapien bei Darmkrebs

Hallo, die Kopfschmerzen kommen von Avastine. Ich selbst habe Darmkrebs mit Lebermetastasen im Stadium IV. Die anderen Abkürzungen wie UFT und MFT sind mir noch nicht bekannt.
Gruß
Jo.
  #242  
Alt 03.01.2014, 15:57
MIKEMT MIKEMT ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2013
Beiträge: 51
Standard AW: Chemo- / Antikörpertherapien bei Darmkrebs

Letzte Aktualisierung zu regorafenib
siehe:
http://www.gesundheitsinformation.de...b.1181.de.html
• Letzte Aktualisierung: 02. Januar 2014 12:15
• Erstellt am: 02. Januar 2014 12:15
• Quellen:
Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Regorafenib – Nutzenbewertung gemäß § 35a SGB V. Dossierbewertung A13-37. Köln: IQWiG. 02.01.2014.
  #243  
Alt 03.01.2014, 16:48
Niki1972 Niki1972 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2013
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 157
Standard AW: Chemo- / Antikörpertherapien bei Darmkrebs

Hallo,
komme aus dem Darmkrebs mit Lebermetas Forum und habe einige Fragen. Der Primärtumor im Darm wurde mir Anfang Dezember 13 (R0) entfernt. Habe leider 9 Lebermetastasen auf der rechten Leberhälfte. Also erstmal nicht operabel. Am 8.1.14 soll meine Chemo beginnen (FOLFOX + Cetuximab + Irinotecan). Hat jemand Erfahrung mit dieser Therapie? Sind die Metas geschrumpft und dadurch operabel? Wie waren die Nebenwirkungen?
Bitte um Antwort! Bin etwas verzweifelt, da ich erst 41 Jahre bin und eine 6jährige Tochter habe.
Lg Nicole
  #244  
Alt 05.01.2014, 22:21
Anne1971 Anne1971 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Beiträge: 5
Standard AW: Chemo- / Antikörpertherapien bei Darmkrebs

Liebe Niki,

Ich bin auch so alt wie du und habe eine 5 jährige Tochter, mein Diagnose war im Mai 2013 und übermorgen habe ich erstmals alles hinter mir. Ich hatte keine Metastasen aber die Therapie folfox mit avastin spricht gut an, da eine bekannte von mir die Diagnose im August bekam mit 8 lebermetasen, zusätzlich hat man bei ihr mit Radio Frequenz die Metastasen bestrahlt bzw verbrannt. Vorher markiert und dann nachdem die hälfte der Zyklus rum war mit Radio Frequenz behandelt.

Ich drücke dir die Daumen und umarme dich es ist schon schlimm vor allem wenn man kleine Kinder hat, anderseits geben sie und die Kraft zu kämpfen
Lg Annemarie
  #245  
Alt 06.01.2014, 20:55
Niki1972 Niki1972 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2013
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 157
Standard AW: Chemo- / Antikörpertherapien bei Darmkrebs

Hallo Annemarie,
Sind denn die Metastasen bei deiner Freundin nach der Chemo operabel?
Oder wird sie nicht operiert ?
Kommt ihr auch aus dem Ruhrgebiet? Habe schon überlegt mal zu einer Selbsthilfe Gruppe zu gehen, da ich noch so viele Fragen habe.
Lg Nicole
  #246  
Alt 07.01.2014, 16:45
Strohhalmsucher Strohhalmsucher ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Chemo- / Antikörpertherapien bei Darmkrebs

Hallo Nicole

Ich kann deine Verzweiflung gut nachvollziehen. So eine Diagnose zieht einem den Boden unter den Füssen weg... Ich bin in einer ähnlichen Situation wie du, nur ist mein Mann (40) betroffen und wir haben eine zweijährige Tochter.

Aber zuerst gilt es einmal einen kühlen Kopf zu bewahren (und ich weiss, dass ist einfach gesagt): Eine systemische Therapie, also eine Chemo, hilft nicht nur die Metastasen zu verkleinern, sondern killt auch die im Körper noch umherschwirrenden Krebszellen. Darum ist die Chemo wichtig. Dann kann in einem zweiten Schritt den Metas auf den Leib gerückt werden. Z.B. mit einer in-situ-split Leberresektion. Das ist ein neueres Operationsverfahren und funktioniert auch bei mehreren Lebermetas. Voraussetzung ist, dass sich die Metastasen wirklich nur auf einen Leberlappen beschränken. Google mal danach. Es gibt auch noch das sogenannte TACE-Verfahren, welches bei mehreren Metastasen eingesetzt wird um den Mistdinger beizukommen. Google doch auch mal danach. Es gibt also noch ein paar Möglichkeiten, die weiterhelfen können.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft, Mut und Engerie!
  #247  
Alt 07.01.2014, 20:59
Niki1972 Niki1972 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2013
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 157
Standard AW: Chemo- / Antikörpertherapien bei Darmkrebs

Hallo,
vielen Dank für deine aufbauende Nachricht. Laut meinem Befund ist nur der rechte Leberlappen befallen. Ich hoffe es ist auch noch so. Meine Diagnose bekam ich am 03.12.13 und morgen beginnt die Chemo. Es sind ja schon wieder 5 Wochen vergangen. Ich hoffe es funktioniert. Wie weit ist denn dein Mann in seiner Behandlung? Hat er schon eine Chemo erhaĺten oder wurde er schon operiert?
Lg Nicole
  #248  
Alt 08.01.2014, 20:13
Strohhalmsucher Strohhalmsucher ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Chemo- / Antikörpertherapien bei Darmkrebs

Liebe Nicole

War heute deine erste Chemo, oder ist sie morgen? Ich drück dir die Daumen, dass alles gut geht. Bei uns resp. meinem Mann, der immer noch in Behandlung ist, läuft es eigentlich recht ordentlich. Am 2. Tag nach der Behandlung ist er ziemlich müde. Aber sonst halten sich die Nebenwirkungen recht im Rahmen. Ich hab es mir immer schlimmer vorgestellt.

Und das beantwortet vielleicht auch deine Frage. Er ist immer noch an der Chemo. Denn bei uns ist die Situation ein wenig ernster. Leider sind bei ihm beide Leberlappen mit Metastasen befallen. Aber die Therapie zeigt die ersten Fortschritte: Einige Metastasen sind bereits verschwunden und der Rest ist differenzierter...
  #249  
Alt 08.01.2014, 21:20
Niki1972 Niki1972 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2013
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 157
Standard AW: Chemo- / Antikörpertherapien bei Darmkrebs

Hallo,
habe heute meine erste Chemo. War heute morgen fast vier Stunden in der Praxis. Dort ist der erste Beutel durchgelaufen. Jetzt habe ich bis morgen Mittag noch eine Pumpe um den Hals. Im Moment geht es mir auch erstaunlich gut. Mal sehen wie es mir morgen geht. Hat dein Mann auch Folfox + Cetumixab?
Habe auch gegoogelt wg. der in Situ-Split Leberresektion. In einer Klinik in Münster wurde es auch schon erfolgreich gemacht. Naja, ich kann jetzt nur abwarten bis die 12x Chemos fertig sind und das Re-Staging gemacht wird. Ich hoffe das die blöden Metas auf einer Leberhälfte geblieben sind.
Ich komme aus Gelsenkirchen ( Ruhrgebiet ) und hoffe das die Klinik eine gute Wahl ist.
Vorher kommt Ihr denn?
Ganz viele Grüsse, auch an deinen Mann
und haltet die Ohren steif
Nicole
  #250  
Alt 10.01.2014, 21:18
Strohhalmsucher Strohhalmsucher ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Chemo- / Antikörpertherapien bei Darmkrebs

Liebe Nicole

Ja, mein Mann bekommt auch die selben Medikamente...

Und wegen den Ärzten hör auf dein
Bauchgefühl. Hast du ein gutes Gefühl, ist alles OK. Anders können wir Laien ja die Ärzte nicht beurteilen, oder? Wir waren auf jeden Fall mit den ersten Ärzten nicht zufrieden. Sie waren mir zu lasch. Aber das war mein pers. Gefühl. Daraufhin haben wir eine Zweitmeinung bei einem Spezialisten eingeholt. Und ich fand den um Welten besser. Viel dynamischer, aktiver und informierter. Und bei dem sind wir dann auch geblieben.

Ach ja, und wir kommen aus der Schweiz.

Bis bald und halt auch du die Ohren steif!
  #251  
Alt 10.01.2014, 21:43
Niki1972 Niki1972 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2013
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 157
Lächeln AW: Chemo- / Antikörpertherapien bei Darmkrebs

Hallo,
habe die erste Chemo echt gut vertragen.
Ich denke das bleibt aber nicht so, oder?
Die Nebenwirkungen werden doch bestimmt noch stärker?
LG Nicole
  #252  
Alt 10.01.2014, 21:45
Niki1972 Niki1972 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2013
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 157
Standard AW: Chemo- / Antikörpertherapien bei Darmkrebs

Hallo,
habe die erste Chemo recht gut vertragen.
Werden die Nebenwirkungen jedes mal stärker?
LG Nicole😊
  #253  
Alt 13.01.2014, 17:04
Strohhalmsucher Strohhalmsucher ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Chemo- / Antikörpertherapien bei Darmkrebs

Hallo Nicole

Nicht unbedingt. Jeder Mensch reagiert anders auf die Chemo. Gewisse haben stark damit zu kämpfen, und andere ertragen das leichter. Zudem kann es auch durchaus sein, dass man einmal mit Nebenwirkungen zu kämpfen hat, das andere mal nicht. Dass man einmal stark müde ist, und sich das andere mal der Körper rasch davon erholt. Vielleicht wirst du mit der Zeit mehr Nebenwirkungen haben, gut möglich, dass das aber nicht der Fall sein muss...
  #254  
Alt 13.01.2014, 18:57
Niki1972 Niki1972 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2013
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 157
Standard AW: Chemo- / Antikörpertherapien bei Darmkrebs

Hallo,
ich hoffe das die Chemo erträglich bleibt und wichtiger, das die anschlägt.
Vielen Dank!
Lg Nicole
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:43 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD