Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.07.2014, 09:40
gabriellla6541 gabriellla6541 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: bergisch gladbach
Beiträge: 106
Standard MRT erkärung

Hallo zusammen
war vor ca 10 tagen beim Mrt nun habe ich den bericht.
Nächste woche steht der arzttermin an,
Meine frage könnt ihr mir vielleicht einen Satz erkären was es heissen könnte..

Unklarer Herdbefund im Übergangsbereich Larynx/Pharynx rechtsseitig mit kontrastmittelaufnahme. 10x6x26mm


Für Erklärungen wäre ich sehr dankbar..

MFG

Gabi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.07.2014, 09:52
Cecil Cecil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 557
Standard AW: MRT erkärung

Vereinfacht gesagt ist da ein noch nicht abgeklärter veränderter Bereich im Übergangsbereich zwischen Kehlkopf und Rachen auf der rechten Seite zu sehen, der Kontrastmittel aufnimmt.

Was das bedeutet, wird sich im Arzt-Termin hoffentlich klären lassen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.07.2014, 13:22
gabriellla6541 gabriellla6541 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: bergisch gladbach
Beiträge: 106
Standard AW: MRT erkärung

Hallo Cecil

Danke für die antwort..
Hat es was zu bedeuten das das ding kontrastmittel aufnimmt ????

LG
Gabi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.07.2014, 08:51
gabriellla6541 gabriellla6541 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: bergisch gladbach
Beiträge: 106
Standard AW: MRT erkärung

hätte da noch eine frage:
Kennt jemand diese Keime und kann mir was dazu schreiben..Danke im vorraus..

Serratia marcescens????

Staphylococcus aureus ???

LG
Gabi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.07.2014, 09:13
Benutzerbild von wolfgang46
wolfgang46 wolfgang46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2002
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.259
Standard AW: MRT erkärung

Hallo Gabi,

Du findest die Beschreibung der Keine ganz gut bei Wiki.
Einfach bei Google eingeben.
Hier im KK sind fast nur "Amateure", außerdem sind wir hier auch keine Ärzte.

Ganz lieben Gruß
Wolfgang
__________________
Die im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine Zustimmung nicht verwendet oder veröffentlicht werden. Das gilt auch für Auszüge aus meinen Texten.
Hilfe für Kehlkopfoperierte gibt es auch unter: Bundesverband der Kehlkopflosen und Kehlkopfoperierten e. V.
www.kehlkopfoperiert-bv.de
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.07.2014, 13:34
gabriellla6541 gabriellla6541 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: bergisch gladbach
Beiträge: 106
Standard AW: MRT erkärung

Hallo Wolfgang
Danke für die Info...
Kannst du mir vielleicht sagen ob nur bösartiges Gewebe Kontrastmittel aufnimmt..??

LG
Gabi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.07.2014, 14:22
Cecil Cecil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 557
Standard AW: MRT erkärung

Soweit ich das laienhaft verstanden habe, können auch Entzündungen Kontrastmittel aufnehmen.
Warte bitte das Gespräch ab; möglicherweise hält Dein Arzt weitergehende Untersuchungen für erforderlich.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.07.2014, 17:17
gabriellla6541 gabriellla6541 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: bergisch gladbach
Beiträge: 106
Standard AW: MRT erkärung

Hallo Cecil

Danke für die Information..
Vor Zwei Jahren wurde mir der Kehlkopf komplett entfernt und vor 7 Jahren Krebs am Kehlkopfdeckel..
Bin leider nicht neu darin..Habe aber noch nie ein MRT bekommen ..Mir sagen alle wenn etwas Kontrastmittel aufnimmt das es nicht gutes wäre..
Hab Morgen Termin in Holweide.Bin gespannt was die sagen..
Im MRT steht" bitte um weitere Abklärung"...

Lieben Dank

Gabi
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.07.2014, 23:21
Wangi Wangi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 1.381
Standard AW: MRT erkärung

Hallo Gabi,

mach dich nicht vorher verrückt. Bei meinem letzten MRT war an einer Stelle ein Fragezeichen, mein HNO Proff hat dann beim Gespräch gleich gesagt da ist nix. Also warte das Arzt Gespräch ab, das Vorher-Grübeln bringt nix.
Wir drücken die Daumen

Liebe Grüße

Wangi
__________________
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.07.2014, 12:43
gabriellla6541 gabriellla6541 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: bergisch gladbach
Beiträge: 106
Standard AW: MRT erkärung

Hallo Wangi
Komme gerade aus der Klinik und weiss im Moment nicht mehr als vorher..
Vorgeschichte: Letztes Jahr wurden 3 CTs gemacht wo jedes mal eine Raumforderung von den Radiologen festgestellt wurde..Ärzte haben mich untersucht finden nichts..Jetzt das MRT mit Herdbefund und Kontrastmittel aufnahme..Nun wollen die Ärzte die das MRT gemacht haben die CDs von den CTs...Und die die CTs gemacht haben die CD vom MRT....Das was der Arzt
wohl sagte ist Narbengewebe nimmt kein Kontrastmittel auf....
Nun heisst es warten wie es weitergeht...

LG
Gabi
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 08.07.2014, 00:51
Benutzerbild von wolfgang46
wolfgang46 wolfgang46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2002
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.259
Standard AW: MRT erkärung

Hallo Gabi,

lass Dir von all Deinen bisherigen Befunden die CDs mitgeben, dann musst Du in Zukunft nicht mehr warten. Du kannst dem Arzt ja "Deine" Befunde vorlegen.
Ich habe mir immer alle meine Befunde vom Arzt mitgeben lassen. Ich habe meine "Krankengeschichte" lückenlos im Ordner oder seit einigen Jahren schon auf CD.
(Kann alles sogar am eigenen PC betrachten.)

Gruß
Wolfgang

PS. Da das Deine Daten sind, muss Dir der Arzt diese auch mitgeben. (Eventuell musst Du eine kleine Gebühr für den "Mehraufwand" bezahlen.)
Aber was kostet schon eine CD......
__________________
Die im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine Zustimmung nicht verwendet oder veröffentlicht werden. Das gilt auch für Auszüge aus meinen Texten.
Hilfe für Kehlkopfoperierte gibt es auch unter: Bundesverband der Kehlkopflosen und Kehlkopfoperierten e. V.
www.kehlkopfoperiert-bv.de
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08.07.2014, 04:13
J.F. J.F. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2007
Beiträge: 1.547
Standard AW: MRT erkärung

Hallo zusammen,

Nun, eine CD kann schon mal fünf Euro kosten als sogenannte Aufwandsentschädigung. Aber egal, sie ist -wie Wolfgang schon schreibt - zumindest gleich greifbar. Im Fall des Falles.

Gabi, im CT leuchten halt gerne auch Entzündungen mit auf, die versucht man dann mittels MRT auszuschließen. Und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass selbst nach vielen Jahren immer noch Narbengewebe Konstrastmittel aufnehmen kann. Zumindest steht das bei mir seit Jahren in den Befunden. Das Gebiet arbeitet aber auch immer noch.

Da ich bei Dir das Gefühl habe, dass den MRT-Leuten keine Voraufnahmen vorlagen als sie ihre Bilder ausgewertet haben, konnte auch nicht geschaut werden, ob da schon länger etwas da ist bzw. war. Aber selbst wenn, es braucht nur einen "neuen" Radiologen und schon kann auch mal etwas scheinbar Neues im Befund auftauchen, das aber schon ewig da ist. Deswegen kann ich ebenfalls nur empfehlen grundsätzlich eine eigene Akte anzulegen. Es gibt immer wieder Situationen, die es erfordern, dass alle bisherigen Unterlagen vorgelegt werden sollen / müssen. Mal davon abgesehen hat man selber auch einen Überblick und kann schon mal die ein oder andere sogenannte dumme Frage stellen . Schließlich ist es unser Leben das wir da "verwalten".

Und der Text "bitte um weitere Abklärung" hat nicht nur mit dem tatsächlichen Abklären etwas zu tun, sondern auch mit der ärztlichen Haftung falls doch etwas da sein sollte. Einige Ärzte schauen sich die Bilder vom CT oder MRT nicht an, sondern lesen nur den Befund und meinen, dass der Radiologe ihnen schon mitteilt, wenn was im Argen ist. Nur manchmal sind Bilder nicht aussagefähig. Ich gehöre z.B. zu den Leuten bei denen das PET/CT falsch positive Ergebnisse geliefert hat. Wirkliche absolute Sicherheit würde nur der Pathologe nach einer Entnahme liefern können. Es heißt also erst einmal abwarten was die Vergleiche der Radiologen mit den jeweils anderen Aufnahmen ergeben.
__________________
Viele Grüsse
JF



Alle im Forum von mir verfassten Beiträge dürfen ohne meine Zustimmung nicht weiterverwendet werden.

Geändert von J.F. (08.07.2014 um 04:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08.07.2014, 10:11
gabriellla6541 gabriellla6541 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: bergisch gladbach
Beiträge: 106
Standard AW: MRT erkärung

Hallo zusammen
ES WAR SO:März 2013 kam ich mit schwerer beidseitiger Lungenentzündung mit Influenza ins Kkh.Mann machte ein CT stellte eine Raumforderung am Mundboden fest ebenso eine Lungenembolie..Die Radiologen schrieben Rezedive absolut kein Narbengewebe..
Dann im Juli 2013 nächstes CT das selbe...im November 2013 nächstes CT deutliche Raumforderung....
Jetzt im Juni 2013 MRT es zeigt sich wo Anders ein Herdbefund mit kontrasmittel aufnahme.. Es soll diesmal zwischen ehemaligem Kehlkopf und Speiseröhre liegen...Finde alles etwas verwirrend..

LG
Gabi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:50 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD