Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 29.10.2014, 23:27
Benutzerbild von Amba
Amba Amba ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2006
Ort: Aachen
Beiträge: 397
Standard AW: 1 Jahr nach Diagnose , wie gehe ich mit der Angst um ?

Ihr Lieben, danke für eure Anteilnahme. Ich versuche mal alles zu beantworten, aber ich vergesse immer, was alles gefragt wurde. Ich finde die Oberfläche hier ja extrem altmodisch; man kann ja nicht einfach vor und rück schalten, um sich die Texte anzuschauen - oder ich weiß nur nicht wie...?

Sabsira, ich hatte einen hormon-unabhängigen BK, daher wundert sich gerade jeder Arzt, dass ich überhaupt GMK bekommen habe - ohne Hormonbehandlung ...
Ich hatte 2 x Schmierblutungen, 9 Jahre nach Chemo, und dadurch plötzlichem Eintritt in Menopause. Daher erst Abrasio, dann Befund s.o.

Ich bin ein bißchen erschrocken über die möglichen Nebenwirkungen, und brauche einfach noch Zeit, mich zu entscheiden. Zum Glück habe ich die ja auch noch.

Zwischendurch hatte ich mal (auf der nächsten Seite) in dem Thread "Sexualität danach..." gelesen, und ja, das klingt selten lustig...

Einige haben Glück und keine oder kaum Nebenwirkungen, manche haben das volle Programm...

Bin noch mitten im Entscheidungsprozess, mal sehen, was ich hier (von euch) so alles höre und lese, und was noch so alles passiert...

Für heute erst mal Gute Nacht, ihr Lieben! Ich hoffe, es geht euch allen soweit? Waldhotel, schmerzfrei heute? Schlaft gut, bis morgen! Amba
__________________
Gesundheit ist nicht die Abwesenheit von Krankheit. Wie gesund sich ein Mensch fühlt, hängt mit dem Grad der Selbstbestimmtheit zusammen! Übrigens: Wer meine im Krebskompass verfassten Beiträge veröffentlichen möchte - Nur zu! Aber bitte namentlich kennzeichnen!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 30.10.2014, 10:43
Sabsira Sabsira ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2014
Beiträge: 74
Standard AW: 1 Jahr nach Diagnose , wie gehe ich mit der Angst um ?

Guten Morgen Amba,

welchen Tread meinst du "Sexualität danach" ,denn von Hexlein ?

Sie hatte aber keine Bestrahlung ,daran liegt es nicht

Afterloading ist eine ziemlich Punktgenaue ,örtlich begrenzte Behandlung und gilt als eine der mildesten ,soweit man das so bezeichnen kann.

Hab einen schönen Tag
Sabsira
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 30.10.2014, 11:02
Benutzerbild von Amba
Amba Amba ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2006
Ort: Aachen
Beiträge: 397
Standard AW: 1 Jahr nach Diagnose , wie gehe ich mit der Angst um ?

Guten Morgen,
nein, Sabsira, es gibt etwas weiter unten einen ziemlich alten "Sexualität"-Thread mit vielen Seiten, den hat Hexlein wohl übersehen... http://www.krebs-kompass.org/showthread.php?t=5360

Ja, ich kriege mit, dass das bei dir zutraf, nebenwirkungsarm. Ich freue mich für dich. Aber sowohl mein Gyn, als auch viele Frauen, die in dem og Thread berichten, kennen die andere, die nebenwirkungsreiche Seite.

Und jetzt geht es natürlich wieder um Statistik.... Wenn von 2 Leuten einer eine Million hat und der andere nichts, haben statistisch gesehen, beide eine halbe Million...

Die Strahlenärztin hat mir nichts verschwiegen, alle Möglichkeiten aufgezählt, ich fühlte mich wirklich gut beraten. Dennoch liegt die Entscheidung bei mir, ob ich in Kauf nehme:

- ein 5 - 10% erhöhtes Rezidiv-Risiko bei Nichtbestrahlen
- u.U. einen lebenslangen Reizdarm, bei Bestrahlung (hab ich ja jetzt schon)
- u.U. lebenslange Blasenprobleme, die dann immer wieder mit Antibiotika behandelt werden müssen
- u.U. Zerstörung oder Verwachsungen der Scheidenschleimhaut durch Strahlen - die u.U. bis an mein Ende vaginale Penetration unmöglich machen.
- ein erhöhtes Darmkrebsrisiko (durch Strahlen)
- ein erhöhtes Blasenkrebsrisiko
- trotz Bestrahlung immer noch ein 5 - 10%iges Risiko eines Krebses am Scheidenstumpf

Natürlich muss das alles nicht eintreten, aber es kann alles oder ein Teil davon sehr wohl eintreten. Daher ist die Entscheidung nicht einfach, gell.

Ich habe mir eben die Nr. vom Krebsinformationsdienst rausgesucht, sind alle besetzt gerade. Evtl. bedeutet ein Mehr an Information auch leichtere Entscheidung, evtl. aber auch nicht... haha!

Deshalb habe ich gesagt: wie gut, dass ich noch Zeit habe! Die Ärztin meinte, Bestrahlung frühestens 6 Wochen nach OP; ich habe gerade mal 3 rum.

Alles Liebe, Amba
__________________
Gesundheit ist nicht die Abwesenheit von Krankheit. Wie gesund sich ein Mensch fühlt, hängt mit dem Grad der Selbstbestimmtheit zusammen! Übrigens: Wer meine im Krebskompass verfassten Beiträge veröffentlichen möchte - Nur zu! Aber bitte namentlich kennzeichnen!

Geändert von gitti2002 (04.11.2014 um 19:41 Uhr) Grund: Link eingefügt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD