Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Krebs im Genitalbereich

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.07.2013, 23:08
sam2306 sam2306 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2013
Beiträge: 1
Ausrufezeichen vin 3, cin 3 und ain 3

hallo ihr lieben,
ich weiss gar nicht so recht wo und wie ich am besten anfangen soll...
ich bin 25 jahre alt und suche frauen, die mir zur seite stehen können und mir mut machen... ich habe 2008 eine gesunde tochter zur welt gebracht, wie jede mutti weiss, sieht man weder genital noch die eigenen füsse zum ende hin nicht mehr. kurz nach entbindung habe ich das elend in tief braun entdeckt (auf den grossen schamlippen jeweils verteilt 6-8 flecke von diverser grösse ca 1-1,5 cm, auf den kleinen schamlippen eine komische verwachsung von 0,6 mm und einen schmetterlingsförmigen riesigen fleck von ca 8cm duchmesser). ich habe mich tierisch erschrocken, weil vor der schwangerschaft war alles rosa, also ich meine, alles normal, noch nicht mal ein muttermal in der region, ich hab mich nur gefragt --> was, bitteschön, ist da passiert???? ich habe einen hautarzt besucht, der mir dann sagte, "ach, frau ..., seien sie unbesorgt, das ist eine pigmentstörung, das kommt öfters mal bei schwangeren vor...". ok, ein arzt hat gesagt es ist nicht schlimm, also harmlos, dann bin ich beruhigt!
ja nee is klar!!! ich verachte diesen mann heute dafür!!! ich war zu diesem zeitpunkt 19 jahre alt und hab das dann so hingenommen, dass ich halt jetzt wie ne milka kuh unten rum aussehe wegen ner überpigmentierung. mein leben hat seinen lauf gemacht, ok, die vulvären flecke haben schon des öfteren gejuckt und etwas geschuppt, es ist auch manchmal ein wenig blut da raus gekommen, aber -MIR HAT EIN HAUTARZT GESAGT DAS WÄR NICHT SCHLIMM!!!!! sep 2011 habe ich ganz komisch gerochen, bin zum frauenarzt (in deutschland) , abstrich, ergebnis sofort bei sprechstunde --> chlamydien, ok, in die apotheke und starkes zeug eingenommen. einen tag danach, der anruf der mein leben auf ne harte probe stellte, vorstufe gebärmuttehalskrebs -->direkte biopsie ergab cin3.
ich war am ende... kurz darauf (okt 2011) folgte meine 1te konisation, ich bat die ärzte, sie sollen bitte eine kleine stichprobe von den vulvären flecken zu nehmen, weil es mir nicht gehäuer war... der nächste schlag mitten ins gesicht -->vin3. bis dahin hat noch keiner ne probe vom analbereich genommen, sogar die arzte die mich da operiert haben wollten mir weiss machen dass es ne überpigmentierung ist... ich habe dann das krankennhaus gewechselt und musste noch einmal konisiert werden. ich bin in 2 ländern krankenversichert, aber in belgien über die familienversicherung und halt privatpatient. ich habe bei der 2ten konisation (im jan 12) meinen vertrauens frauenarzt (der auch meine kleine auf die welt geholt hat) darum gebeten auch vom anal bereich proben zu nehmen --> uns siehe da ain3!!! 2012 war dann die 3te konisation und bis jetzt erstmal die letzte. mir wurde aldara empfohlen, habe 2 mal 3 packungen verbraucht und von dort an bis anfang diesen jahres habe ich höllische schmerzen durch gemacht, psychische löcher ohne ende gehabt und wofür??? dafür dass mein befund vom 19.07.2013 immer noch vin3 und ain3 ist! grösse ist gleich geblieben von allen flecken, ich weiss es muss schleunigst raus und weg, die fl an den schamlippen sind oberhalb der haut ca 3mm, aber der am anus ist unter der haut, und ich hab tierische angst, wirklich tiriesche angst!!! es ist so viel passiert die letzten zwei jahre, es mag auch etwas wirr geschrieben sein, aber ich hab einfach drauf los geschrieben.... ich suche verzweifelt eine frau die genau die sache am anus hat in kombi mit vin3... die rate liegt bei 0,2 pro 100.000 frauen die an ain und vin gleichzeitig erkranken... ich hab also so zu sagen en 6er im lotto mit superzahl ich hoffe ich habe hier glück...
glg Sam

Geändert von sam2306 (27.07.2013 um 13:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.01.2015, 12:20
sunangel1977 sunangel1977 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2015
Ort: Bremen
Beiträge: 1
Daumen runter AW: vin 3, cin 3 und ain 3

Liebe Sam,

wir sitzen in einem Boot... bei mir ist es ähnlich und ich verfluche meinen Frauenarzt dafür.

Ich bin 37 Jahre alt und habe leider keine Kinder... was nun auch nicht mehr geht...

Ich hatte schon immer einen auffälligen und schlechten Pap Wert... habe aber nie danach gefragt, wie hoch er ist.. wollte es wohl nicht wissen, was mich heute ärgert :-( ich war also alle 3 Monate bei meinem Frauenarzt, zwecks Kontrolle.

Zwischen Vagina eingang und After hatte ich so komische verwachsungen, mit gleichen syntomen wie bei dir, woraufhin ich meinen Frauenarzt fragte, was das sei... er sagte nur das haben viele Frauen, schmieren sie mal ein bisschen Bebanthen Salbe drauf... was ich natürlich tat....

Bei meinem Abstrich Anfang 2013 teilte er mir mit, das mein Wert nun so schlecht sei, das wir eine Komisation machen müssen und er überwies mich in eine Tagesklinik... Ich machte dort sofort einen Termin und komischerweise eine Woche später war es dann auch soweit.. ging sehr schnell... heute weiss ich auch warum... Mein Wert war bei 4a... bis dahin habe ich mich immernoch nicht damit befasst, oder es mal gegoogelt, was ich sonst immer mache... Mein Vorgespräch mit dem Oparierenden Arzt war komisch, denn er sagte, das ich das schon längst hätte machen sollen.. naja am Tag der OP (es war Ambulant in seiner Tagesklinik) kam er danach zu mir um die gelaufene Op zu besprechen... er leitete das Gespräch mit den Worte... "Frau... so einen schlimmen Unterleib wie Ihren habe ich noch nie gesehen" ein... ich lachte und sagte, so ein Kompliment hat mir noch nie ein Mann gemacht.. Witzig ist anders... Er sagte das ich Krebsgeschwüre zwischen Vagina und After habe und auffällige Hautpateien... er hat direkt Proben genommen. Ich erzählte ihm, das ich es auch schon bemerkt habe und da ich meinen Arzt darauf angesprochen habe, und was dieser mir geraten hat... er ist fast ausgeflippt.... naja eine Woche später war dann das Ergebniss da... was seinen Verdacht bestätigte :-( danach folgten dann weitere 4 Ops indem er großflächig und tief die betroffenen Stellen weggeschnitten hat. Der HPV Test war leider auch Positiv, sodass er mir die HPV - Impfung empfohlen hat, die ich dann auch gemacht habe. Bis August 2014 (im August war die letzte OP) hatte ich dann mitlerweile 2 Konisation und 4 weitere Ops hinter mir... im September 2014 war ich dann zur nächsten Kontrolle.. und schwupps... wieder was da.... ich dachte nur das kann nicht sein... ich hab doch die Impfung... aber da es eine 3 Stufen Impfung ist und ich erst im Dez 2014 meine letzte Dosis bekommen habe... war es eben so...! Ich ging also wieder in die Tagesklinik, da es schon nach 4 Wochen bereits nachgewachsen war, und mein NEUER FRAUENARZT kein Risiko eingehen wollte. EIne Woche später erhielt ich dann die niederschmetternde Diagnose... ich muss in die Klinik... Hauttransplatation... DA war ich geschockt. Er erklärte mir meine Werte VIN3, CIN3 und AIN3... das alle so schlecht sind, damit habe ich nicht gerechnet.

Also bin ich in die Klinik... es ging sehr schnell, da mein Doc selbst den Termin gemacht hat.. somit stand die nächste OP auch bereits im Sep 2014 bevor.... ich glaube das es schmerzhaft war, muss ich nicht erwähnen... :-( es wurden 29 Stellen geschnitten... um zu sehen, wie tief sie bereits in der Haut sind und ob es wirklich eine Hauttransplation sein muss oder ob gelasert werden kann. GOTT SEIN DANK, waren die Stellen nicht so tief, das mir eine Hauttransplation bevor stand... aber ich musste auch noch bei den Chirurgen vorstellig werden, da sich auch etwas im Analkanal befand... also nächste OP... November 2014 ANALKANAL... MItte November hatte ich dann die nächste Besprechung in der Klinik.
Der Doc sagte, das wir an der Vagina lasern und bzgl. des Analkanals ich dann nochmal zu den Chirurgen muss. Da ich im Dez 2014 in den Urlaub geflogen bin und auch nicht recht wusste, was mit der Laserung auf mich zu kam, habe ich mit dem Doc besprochen, das wir die OP nach meinem Urlaub im Jan 2015 machen...

Ja was soll ich sagen... am Freitag hatte ich meine Laser OP... und er konnte nur einen Teil machen, da ich die Schmerzen sonst nicht aushalten würde... da hat er recht... nun liege ich hier vollgepumpt mir Schmerzmittel... und es ist das erste mal das ich mich richtig und intensiv mit dem ganzen Thema gefasse.... Ich habe mir warscheinlich selbst eine Schutzmauer aufgebaut um die ganzen Ergebnisse nicht so an mich rankommen zu lassen... Für meinen Mann und meine Freundin war es immer schlimm, doch ich habe es immer runtergespielt... bis jetzt.

Bis letzten Freitag habe ich die OPs immer so über mich ergehen lassen... die Schmerzen ausgehalten und positiv gedacht... Jetzt holt mich die Realität ein...

Jetzt weiss ich das man sich immer eine 2.te Meinung einholen muss. Ich war leichtsinnig und dumm!

Ich wünsche Dir viel Kraft und geduld :-) denk positiv
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.07.2015, 08:17
Mallory Mallory ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2015
Beiträge: 1
Standard AW: vin 3, cin 3 und ain 3

Moin! Ich glaube ich sitze auch im gleichen Boot, =( bei mir wurden 2010 schon 2 Konisationen gemacht und jetzt aktuell ist meine VIN3 operation ( Teilvulvektomie) gerade am verheilen... hatte in letzter Zeit ettliche Blasenentzündungen und habe daher viele Antibiotika bekommen... das ist der Strohhalm an den ich mich noch zu klammern versuche...denn es juckt... immer so n bisschen aber doch ständig da... da hinten eben... ich glaub ich dreh durch...Kann das bitte einfach ein pilz sein...nur hab ich die erfahrung gemacht dass so normale sachen wie ein pilz halt bei mir nicht stattfinden... sondern immer gleich so hardcore zeugs... wir stehen im moment davor uns ein haus zu kaufen... also so wirklich kurz davor... ich bin 33 und mama von zwei kleinen kindern, sprich 3 und 8monate... ihr könnt euch vorstellen, dass mir das gerade so garnicht in den kram passt!!! aber wann ist schon ein guter zeitpunkt... ich könnte dieses forum mit beiträgen vollbomben, ganze seiten füllen... gegen meine FA gehe ich auch schon gerichtlich vor... also dass ich mich jetzt hier relativ kurz fasse hat den hintergrund, dass ich einfach nette mädels suche die das vllt auch mal telefonisch bequatschen wollen... wäre echt schön wenn sich jd von euch meldet... das heulen und schluchzen habe ich mittlerweile schon abgestellt! man härtet echt ab! leider... man horcht allerdings ständig ins sich rein oder eben nach da unten besser gesagt und ständig juckts und zwickts überall... fürchterlich! ... ich warte jetzt einfach mal ab... vllt seid ihr ja noch aktuell mit dem forum verbunden und meldet euch... LG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
vin3 cin3 ain3 zeitgleich


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:15 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD