Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.08.2015, 21:06
Stevie76 Stevie76 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2015
Beiträge: 1
Standard Vorgehensweise bei Kliniksuche

Hallo zusammen,

Bei meiner Frau wurde ein Knochentumor im Oberarm entfernt, laut Untersuchung zwar noch gutartig, aber laut aktuellen Bildern wächst da wieder was. Jetzt überlegen wir wo wir bzw. sie am besten aufgehoben sein könnte für weitere Untersuchungen, Behandlungen und ggf. auch Operationen. Ich habe über die Arbeitsgemeinschaft Knochentumoren gelesen, und bin darüber auf das Sarkomzentrum in Berlin aufmerksam geworden. Da wir bei Hamburg wohnen, würde sich die Behandlung in Berlin natürlich schwieriger gestalten, als zum Beispiel ins uke Hamburg zu gehen, wo auch eine Knochentumorsprechstunde angeboten wird.

Wie seid ihr bei der Suche nach der "richtigen" Klinik vorgegangen?

Vielen lieben Dank bereits im Voraus!

Geändert von gitti2002 (04.08.2015 um 22:29 Uhr) Grund: Nutzungsbedingungen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.08.2015, 16:18
Brise 54 Brise 54 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.10.2013
Beiträge: 260
Standard AW: Vorgehensweise bei Kliniksuche

Hallo Stevie,

Du fragst nach der Kliniksuche. Da gibt es sicher keine allgemein gültige Vorgehensweise. Nur würde ich immer da hin gehen, wo meiner Meinung nach die beste Behandlung stattfinden kann - auch wenn das vielleicht umständlicher erscheint...

Ich bin in die "heimische" Universitätsklinik gegangen, die aber einem Informationsaustausch mit einer anderen Klinik (die möglicherweise einen Forschungsvorsprung hat) zugestimmt hat.

So wurde über die Vorgehensweise diskutiert und eine spezielle Therapie entworfen. Das ist aber auch deshalb ein Sonderfall, weil ich früher bereits an einer anderen Form von Krebs erkrankt war und deshalb nicht mehr alle Therapieformen vertrage.

Mehrere Meinungen einzuholen ist aber immer möglich.

Alles Gute für Euch!

Brigitte
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.08.2015, 09:38
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 265
Standard AW: Vorgehensweise bei Kliniksuche

Hallo Stevie,

die Kliniken vor Ort sind eigentlich immer schonmal ne Anlaufstation.
Normalerweise kennen die auch die Spezialisten, die sich genau für solche
OP´s gut auskennen. Ich kenne bei Knochenkrebs in den Extremitäten z.B. Münster (wobei ich 1990 von DEM Endoprothesen-Spezialisten operiert wurde, als er noch in Düsseldorf war).
Oft erwähnt wird hier auch München. Also rein für die Operationen.
Ihr müsst ja erst noch klären, was für ein Geschwür das überhaupt ist, oder?

Jedenfalls:
Wenn Du vor Ort sagst, dass ihr gerne auch ne Zweitmeinung haben wollt, was euer gutes Recht ist und mittlerweile auch bei allen Ärzten anerkannt sein sollte, dann können die normal auch weiterhelfen.
Bei Forumianern muss man die Aussagen halt nach Gefühl beurteilen, aber die passen auch gut

Viel Glück und hoffen wir, dass es gutartig ist!

Sebastian

P.S.:
gutartig: Tumor wächst nur an einer Stelle, kann auch an dieser Stelle wiederkommen, kann man gut operieren
bösartig: Tumor wächst auch an anderer Stelle (Metastasen) ... das ist nur selten wirklich heilbar

Geändert von Stuggi (12.08.2015 um 09:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:40 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD