Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.06.2015, 18:14
Donkoeln Donkoeln ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2015
Beiträge: 5
Standard AW: Plattenepithelkarzinom rechter Rachen -/Zungengrund

Hallo verehrte Leidensgenossen/innen.
Ich habe den Weg hier her gefunden, weil ich nun leider auch betroffen bin. Ich, männlich, 51Jahre alt, Nichtraucher und Nichttrinker habe mir dieses üble Karzinom durch einen HPV 16 high Risk Virus eingefangen. Ich wurde nun vor ein paar Wochen insgesamt 3 mal operiert. Ein Lympfknoten war befallen. Man ging zunächst von einer Zyste aus, weil sich auch Eiter darin befand. Dieser Lympfknoten wurde singulär zunächst operativ entfernt. Ich ging davon aus, alles gut und Zyste ist nun raus. Beim Termin zum Fäden ziehen, bekam ich dann die miese Diagnose. Dann ging es Schlag auf Schlag. 2. OP ca. 4 Stunden lang. Neck Disektion rechts, alle Lympfknoten raus. Tumor wurde lokalisiert am Zungengrund. Probe davon entnommen. Er war es. Dann eine Woche später die 3. OP mit Entfernung des Karzinoms und Entfernung der Lympfknoten linke Halsseite auf 2. und 3. Ebene. Diese waren nicht befallen. Rechts war singulär nur der eine Lympfknoten befallen, dieser hatte aber laut Histopathologischer Gewebe Untersuchung einen Durchbruch. Er war auf 2,8 cm angewachsen. Der Tumor selbst hatte eine Grösse von 1,6 cm (Addition der Probe aus der 2. OP und Resektionsmaterial aus der 3. OP). Der Chirurg gab mir gegenüber an, dass er den Tumor als ca. 1 cm gesehen und wahrgenommen habe. Klassifizierung ist T1.
Die letzte OP ist knapp 4 Wochen her. Am Montag geht eine 8 Wöchige Bestrahlung der rechten Halsseite los, begleitet von einer insgesamt 2 Wöchige Chemotherapie mit Cisplatin los, in der 1. und 5. Woche in Kombination mit der Bestrahlung. Vor allem habe ich ziemlich die Hosen voll, da mir das alles sehr fremd ist. Hat jemand von Euch ähnliches erlebt und kann berichten? Wäre dafür sehr dankbar. Ich wünsche Euch allen gute Besserung und einen erfolgreichen Kampf gegen diese heimtückische Krankheit. Liebe Grüsse aus Köln

Geändert von gitti2002 (18.06.2015 um 23:52 Uhr) Grund: Korrektur im Titel
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.06.2015, 23:44
zuckerbaecker zuckerbaecker ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.07.2014
Ort: Kempten/Allgäu
Beiträge: 14
Standard AW: Plattenepithelkarzinom rechter Rachen -/Zungengrund

Guten Abend,
ich hatte meine OP 01.2013, mehr als 12 Std.
Oropharynxcarcinom, Tumorresektion von enoral, Neck dissection bds., Tracheotomie, Defektrekonstruktion mittels Radialislappen, Deckung der Entnahmestelle mit Vollhauttransplantation.
03-04/13 Radioimmuntherapie
nun ich hatte während und nach dem fast fünfwöchigen Klinikaufenthalt ebenso mit Ängsten zu kämpfen da die OP doch ziemlich schlauchte, ich hatte von Beginn an, immer meine Frau bei mir bis heute, da ich noch immer wöchentlich zur Lymphdrainage gehe.
was soll ich Ihnen schreiben? für jeden ist es zu Beginn fremd mit diesem Begleiter nun sein weiteres Leben zu bestreiten. Mir hat geholfen dass ich dies akzeptierte und alles was kommt anzunehmen. Natürlich werden die folgenden acht Wochen und lange darüber hinaus kein Spaziergang werden aber alles ist auszuhalten.
Ich möchte Sie nicht ängstigen mit was alles kommen kann aber nicht muss, bei jedem treten die Nebenwirkungen der Chemo und der Bestrahlung anderst auf, gehen Sie die Dinge so gelassen und positiv wie Ihnen möglich ist, an. Nehmen Sie Ratschläge der Onkologen an. Ich helfe Ihnen gerne mit meinen Erfahrungen weiter, wenn Sie dies möchten.
Ich hatte und habe einen Leitsatz "besser mich Alten hat es getroffen, als einen von meinen vier jungen" Ich gehe auf die 68 zu und lebe jeden Tag das heute und nur das.

noch einen schönen Abend
__________________
Oropharynxkarzinom ED 11.2012 OP 01.2013
pT3 pN2p LO, VO, PnO, G3, RO
Enorale Tumorresektion, beidseitige Neck-Dissection, Tracheotomie, Defektrekonstrution mit Radialislappen
02-04/13 Adjuvante Radioimmuntherapie mit Cetuximab
Nicht kleinzelliges Bronchialkarzinom ED 11/16
TNM:pT3, cN3, cM1a, UICC IV
Chemotherapie ab 12/16
nicht erfolgreich sofort im Anschluß 05.17
Zweitlinientherapie Nivolumab
seit 07.17 32 x Bestrahlung

Geändert von gitti2002 (18.06.2015 um 23:53 Uhr) Grund: Titeländerung
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.06.2015, 07:35
Donkoeln Donkoeln ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2015
Beiträge: 5
Standard AW: Plattenepithelkarzinom rechter Rachen -/Zungengrund

Danke Zuckerbäcker für Ihr Antwort.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.07.2015, 23:02
Zoraide Zoraide ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2013
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 457
Standard AW: Plattenepithelkarzinom rechter Rachen -/Zungengrund

Lieber Donkoeln,
bei meiner Lieblingsfreundin wurde letztes Jahr im Bereich Zunge/Zungengrund ein Plattenepithelkarzinom gefunden. Essen und Trinken war ein Thema während der Bestrahlung. Hilfreich fand ich für sie das Gespräch mit einer speziell geschulten Ernährungsberaterin. Diese hatte Tipps, was man wie noch machen kann.
Alles Gute!
Zoraide
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.07.2015, 09:39
Brynhildr Brynhildr ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2012
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 336
Standard AW: Plattenepithelkarzinom rechter Rachen -/Zungengrund

Wie gehts Euch jetzt, DonKoeln und Zuckerbäcker
ich drück die Daumen!
Viele Grüße
Bruni
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.07.2015, 22:52
zuckerbaecker zuckerbaecker ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.07.2014
Ort: Kempten/Allgäu
Beiträge: 14
Standard AW: Plattenepithelkarzinom rechter Rachen -/Zungengrund

Guten Abend Bruni,
Danke der Nachfrage, mir geht es gut und selbst? alles im Lot?
Gedanken oder Befindungen über diese Art von Krebs liest man hier nicht so viel.
Allen Betroffenen und Mitlesern ein schönes WE

Gruß zuckerbaecker
__________________
Oropharynxkarzinom ED 11.2012 OP 01.2013
pT3 pN2p LO, VO, PnO, G3, RO
Enorale Tumorresektion, beidseitige Neck-Dissection, Tracheotomie, Defektrekonstrution mit Radialislappen
02-04/13 Adjuvante Radioimmuntherapie mit Cetuximab
Nicht kleinzelliges Bronchialkarzinom ED 11/16
TNM:pT3, cN3, cM1a, UICC IV
Chemotherapie ab 12/16
nicht erfolgreich sofort im Anschluß 05.17
Zweitlinientherapie Nivolumab
seit 07.17 32 x Bestrahlung
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.07.2015, 06:57
Brynhildr Brynhildr ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2012
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 336
Standard AW: Plattenepithelkarzinom rechter Rachen -/Zungengrund

Hallo Zuckerbäcker ,

das freut mich von Dir zu lesen

Meine Chemo und Bestrahlung wegen Zungengrundkarzinom ist nun 3 Jahre her,
und ich bin wieder im normalen Leben.
Nur der trockene Mund, die (kleinen) Veränderungen im Geschmackssinn und der manchmal verspannte Hals melden sich noch....
Viele Grüße!
Bruni
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.08.2015, 09:21
Donkoeln Donkoeln ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2015
Beiträge: 5
Standard AW: Plattenepithelkarzinom rechter Rachen -/Zungengrund

Hallo, ich bin nun mit der 8 wöchigen Radiochemotherapie seit 3 Tagen durch. Ich bin ziemlich am Ende und liege schwer gezeichnet im Krankenhaus in Köln. Durch die Bestrahlung im Halsbereich kann ich nichts essen. Alles in Mund und Rachen ist entzündet. Zähfliessender, dicker, ekliger Schleim bildet sich 24 Stunden und bedeckt alles im Mund. Starke Schmerzen beim Schlucken. Geschmack ist faktisch nicht mehr vorhanden. Nur unter Schmerzmitteln nehme ich Astronautenkost zu mir um dem Körper grob die wichtigsten Nährstoffe zuzuführen. Eine PEG möchte ich vermeiden. Ich hoffe, dass die Entzündungen bald abheilen und auch dieser dickflüssige Schleim bald verschwinden. Das ist derzeit das Schlimmste. Ich wurde auf der rechten Halsseite bestrahlt und hoffe, dass sich die linken Speicheldrüsen erholen werden und ich nicht unter völliger Mundtrockenheit zeitlebens leiden muss. Das wäre schrecklich. Weil ich nicht essen kann, fehlt natürlich die Kraft. Habe ca. 13 Kilo abgenommen. Ein wirklich schwerer Weg....Gruss aus Köln
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.08.2015, 23:30
sonne55 sonne55 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2015
Beiträge: 9
Standard AW: Plattenepithelkarzinom rechter Rachen -/Zungengrund

Hallo Donkoeln,
es liest sich dramatisch, was du gerade erlebst. Und ich habe ähnliches erlebt. Solche Schmerzen und Übelkeit habe ich in meinem ganzen Leben nicht gehabt und will es auch nie wieder haben.
Mitte Mai war die Bestrahlung zu ende. von der Chemo war mir immer so schlecht, da waren meine Schwangerschaften ein Sonntagsspaziergang.
Nun geht es einigermassen besser. Ich verlor die PEG Sonde und habe sie nicht wieder einsetzen lassen. Nun lebe ich aber noch immer von Sondennahrung zum Trinken. Essen fällt nach wie vor sehr schwer. Kohlensäurehältiges oder Wein brennen wie wild. Wenn ich andere Nahrung versuche, auch weiche habe ich bein Schlucken nach kurzer Zeit Schmerzenn. Nun habe ich gerade einen Pilz im Mundraum würde von der Bestrahlung kommen. Na toll!
Die Wunden aussen am Hals sind sehr schnell abgeheilt.
Bis heute hat noch niemand eine Lymphdrainage angesteuert. Da muß ich mich nun selbst drum kümmern.
Ich wünsche dir viel Kraft für die Zukunft!
Alles Liebe
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:16 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD