Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leukämie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.02.2016, 18:44
Michelkus Michelkus ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2016
Beiträge: 2
Standard Ablauf Chemo Hydrooxyurea

Hallo,
Habe letzte Woche die Diagnose ET - Essentielle Thrombozythämie bekommen. Meine Thrombos liegen momentan knapp bei 1Mio. ...

Mein Onkologe rät nun eine "chemo" mit Hydrooxyurea an. Wie kann ich mir das genau vorstellen?

Werde ich längerfristig ausfallen? Oder geht das "relativ" problemlos neben der Arbeit?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.02.2016, 10:55
Sweetmaus Sweetmaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 57
Standard AW: Ablauf Chemo Hydrooxyurea

Hallo,

ich habe auch ET und habe nur für eine kurze Zeit Hydroxyrea genommen. Du kannst damit normal arbeiten gehen. Ich habe jeweils am Tag zwei Tabletten morgens und zwei abends einnehmen müssen und habe es soweit gut vertragen. Jedoch hat mein Onkologe mir dann nach einem halben Jahr ein Wechsel zu Anagreliden empfohlen. Hydroxyrea ist kein Medikament für die Langzeittherapie. Leider besagen einige Studien, dass Hydroxyrea bei Langszeiteinnahme Leukämie auslösen kann. Es muss nicht sein, kann aber.

Mittlerweile spritze ich seit knapp zwei Jahren Pegintron und habe damit super Werte um die 400.000 - also fast im Normbereich.

Alles Gute.
__________________
_______________________________
ET seit 2007
Behandlung mit PegIntron 1 x pro Woche
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.02.2016, 22:05
Michelkus Michelkus ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2016
Beiträge: 2
Standard AW: Ablauf Chemo Hydrooxyurea

Hallo, danke für die Antwort. Mal eine gute Nachricht
Ich hatte gelesen dass das Medikament anfangs stärker dosiert wird und dachte dass man dann eher nicht arbeitsfähig ist. Irgendwie kann ich mir das alles nich nicht recht vorstellen... viele Fragen, wenig Antworten im Netz.

Mein Onkologe sagte, dass man bisher dachte Hydro würde Leukämien auslösen können; mittlerweile glaubt man da wohl nicht mehr dran bzw. gäbe es neue Studien. Leukämien nach ET liegen wohl möglicherweise in der Natur der Sache...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:08 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD