Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.07.2016, 21:50
Jessi2016 Jessi2016 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2016
Beiträge: 1
Standard Borderline Tumor

Hallo,

Ich bin neu hier. Weiß auch nicht genau, ob ich hier richtig bin.
Ich hatte im April die Diagnose Borderline Tumor pt1a. (Ich bin 34jahre)Im Juni erfolgte in Berlin die Total-OP.( da innerhalb von 5 Wochen ein neuer Tumor sich bildete am verbliebenen Eierstock)
Nun bin ich auf der Suche nach Erfahrungen oder Austausch, da ich mir sehr verloren vorkomme.
Kann mir vielleicht jemand sagen, ob man mit dieser Diagnose einen Anspeuch auf eine Schwerbehinderung hat??
Wie geht es euch mit der Hormonersarzrherapie?
Gibt es vielleicht jemanden unter euch, die auf Hormone verzichten,trotz jungem Alter?

Über eine Antwort würde ich mich riesig freuen.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.07.2016, 00:09
deMelle deMelle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2010
Beiträge: 13
Standard AW: Borderline Tumor

Hallo Jessi,
ich habe gerade gesehen das dir noch niemand geantwortet hat, daher werde ich dies jetzt mal nachholen.
Ich bin nur noch sehr selten hier unterwegs und wenn dann auch nur zum stillen mitlesen. Irgendwo hier im Forum gibt es auch meine ganze Geschichte.
Ich war damals 20 als ich die Diagnose Borderline Tumor bekam. Das ganze ist jetzt über 6 Jahre her.
Ich hatte damals auch eine Total-OP.

Zu deinen Fragen:
Ich hatte damals einen Anspruch auf Schwerbehinderung, allerdings nur für 5 Jahre (sog. Heilungsbewährung) und auch nur 50%. Nach diesen 5 Jahren musste ich einen neuen Antrag stellen. Mein Behinderungsgrad wurde nun auf 20% gesenkt. Nun ja, mit diesen 20% hat man allerdings keinerlei Vorteile (Zusatzurlaub, Steuervorteile etc.)mehr. In der Begündung stand das ich mittlerweile als komplett geheilt gelte (was ich allerdings schwachsinn finde, denn meine Psyche wird sich davon nie komplett erholen).

Seit nun knapp 6 Jahren erhalte ich einen Hormonersatztherapie. Trotzdem habe ich die Umstellung in meinem Körper deutlich gemerkt. Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und sexuelle Unlust wurden aufeinmal ein Thema. Mittlerweile bin ich am überlegen die Hormoneinnahme zu beenden. Vor einigen Wochen hatte ich keine Tabletten mehr und mein Arzt war im Urlaub sodass ich für knapp 3 Wochen keine Tabletten nehmen konnte. Das Resultat war das ich mich deutlich besser gelaunt fühlte und weniger reizbar. Ich würde dir raten dies mit deinem Arzt abzusprechen. Im Internet findet man unterschiedliche Angaben ob eine Hormonersatztheapie sinnvoll ist oder nicht.

Ich hoffe ich konnte deine Fragen etwas beantworten. Wenn du weitere hast, ruhig her damit.
Lg Melanie
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
borderline tumor


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD