Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.09.2016, 19:37
Amy1987 Amy1987 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2016
Beiträge: 3
Standard Bitte um Rat

Hallo,

Ihr seid, die Menschen mit den leider größten Erfahrungen, und ich dachte ihr könnt die besten Ratschläge bezüglich brustkrebs geben.

Ich bin 29 Jahre und habe vor 3-4 Wochen einen knoten ertastet. Er fühlt sich glatt an ein bisschen strangartig, als wäre er an einer Seite verwachsen. Zu verschieben bekomme ich ihn nicht und wenn dann minimal.

Ich war bei meinem gyn ( den ich bisher für sehr kompetent hielt) und tastete den knoten auch und machte Sono. Im Sono könnte er nichts sehen, nur drüsengewebe. Seine Worte: da ist nichts zu sehen, also ist da auch nichts. Sie sind ja hier um zu hören, dass es nichts bösartiges ist und dann kann ich ihn sagen. Es ist vermutlich ein lipom und wird immer mal da sein und wieder weg sein.
Er hat nichts weiter gemacht, möchte es nicht nochmal kontrollieren, gar nichts.
Nur wenn sich was verändert, soll ich noch mal kommen.
Stattdessen will er sich mit meinen Hormonen und Blutzucker beschäftigen (pco und Diabetes in der Schwangerschaft und familiäre Anlagen)
Er meinte der knoten würde dazu ja auch passen.

Nun meine Frage: kann er sich nach einem tastbefund so sicher sein? Was würdet ihr tun? Ich hatte stark das Gefühl, dass er nicht weiß was das ist.
Und ich weiß, dass viele Ärzte bei jungen Patienten generell von gutartigen knoten ausgehen.

In der Familie weiß ich sicher von 2 Personen, die brustkrebs hatten ( Tante und großtante, bei meiner Tante weiß ich, dass sie auch recht jung war auf jeden Fall unter 40), ich glaube meine Oma hatte auch, bin mir aber nicht sicher ( war noch zu jung bei ihren tot) und meine Mutter ist zu früh verstorben, um einzuschätzen. Ob sie es hätten bekommen können.
Von mehr weiß ich nicht, allerdings hatten wir nur zu wenigen Kontakt aus der Familie.

Geändert von Amy1987 (16.09.2016 um 19:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.09.2016, 21:09
Benutzerbild von Katja1806
Katja1806 Katja1806 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2014
Ort: In der Nähe von Mainz
Beiträge: 326
Standard AW: Bitte um Rat

Hallo Amy,
lass dich nicht abwimmeln, geh am besten in ein zertifiziertes Brustzentrum und sei es nur um ein Ergebnis zu bekommen mit dem du wieder ruhig s halfen kannst.
Gerade wenn Brustkrebs in deiner Familie ist.

Alles Gute
__________________
Liebe Grüße, Katja
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.09.2016, 21:16
Benutzerbild von GlidingGeli
GlidingGeli GlidingGeli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 533
Standard AW: Bitte um Rat

Hallo Amy,

wenn du beunruhigt bist, hast du das Recht vernünftige untersucht zu werden. Junge Frauen erkranken zwar weniger als ältere an Brustkrebs, trotzdem gibt es genug Fälle bei jungen Frauen.
Wenn du in ein zertifiziertes BZ gehen willst, brauchst du eine Überweisung von einem Gyn.
In der Mammografie kann man Brustkrebs nicht immer100% erkennen, aber lass dich nicht abwimmeln.

Ich wünsche dir eine gutartigen Befund.

Liebe Grüße
GlidingGeli
__________________

Mögest du dir die Zeit nehmen,
die stillen Wunder zu feiern,
die in der lauten Welt
keine Bewunderer haben.


Irische Sprüche
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.09.2016, 21:20
Topsi Topsi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2011
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 19
Standard AW: Bitte um Rat

Hallo Amy,

leider kann dir hier keiner eine Diagnose stellen. Ich finde es schon mal gut, dass dein Frauenarzt eine Sonographie gemacht hat und damit auch kompetent.

Lipome, Zysten, Tumore usw. kann man per Ultraschall gut auseinanderhalten - wenn man sie sieht. Mein Gyn hat mir in der Nachsorge erklärt (ich wollte nicht mehr zur Mammographie gehen...), dass es für Röntgen, bzw. Ultraschall jeweils eine Sicherheit von ca. 70% gibt.

Am Ende bleibt, wenn man beide Untersuchungen absolviert, trotzdem eine Unsicherheit von 1-2%, die man mit dem MRT auffangen kann.

Nun kann Brustkrebs ja leider auch in jungen Jahren auftreten, auch weil eine Genmutation vorliegen kann. Deshalb würde ich raten, den Gyn wegen deiner Familienanamnese darauf anzusprechen, vielleicht wäre eine Beratung in deinem Fall ratsam. Und im Zweifel eine Zweit-, Dritt- und Viertmeinung einzuholen (z.B. Brustzentrum), bis du sicher bist, dass dein aktueller Knoten harmlos ist.

Alles Gute
Beate
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.09.2016, 21:24
coliflor coliflor ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2006
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 68
Standard AW: Bitte um Rat

Hallo Amy,

ich würde auch sofort ein Brustzentrum aufsuchen. Nach meiner Mammographie stand im Bericht als Beurteilung: "Könnte auch ein Lipom ihrem Befung entsprechen?" (als Frage an den FA)

Ich selber ertaste zwei Knoten, auch das Lipom (verschiebbar) ist "böse".
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.09.2016, 10:35
bandscheibe1 bandscheibe1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Bitte um Rat

Hallo Amy!

Ich kann dir auch nur raten, die Sache nicht auf sich zu ruhen lassen, sondern weiter abzuklären.

Zuerst mittels Mammografie ( hier wird zur Sicherheit auch geschallt) und wenn hier der Verdacht besteht, wird dir zur Biopsie geraten bzw. weitere Schritte eingeleitet , um die Sache aufzuklären.

Wenn den Frauenarzt im Schall nichts sieht, ist das zu wenig, um etwas Bösartiges auszuschließen. Es gibt auch verschiedene Schallköpfe bzw. Einstellungen , je nachdem, welches Organ untersucht wird. Und für den Unterleib braucht man vielleicht einen anderen Schallkopf als für die Brust.

Ich bin aus Österreich, bin 60 Jahre alt und habe auch einen Knoten ertastet, der nicht verschieblich war .Hab mich sofort bei einem ambulanten Röntgenologen angemeldet und gesagt, das ich einen Knoten ertastet habe. Den Termin bekam ich am gleichen Tag. Es wurde zuerst Mammografie gemacht, dann ein Ultraschall. im Hintergrund läuft noch das 4 Augenprinzip ( das heißt, ein zweiter Röntgenarzt des Instituts schaut sich die Bilder an und erst dann wird die weitere Vorgangsweise entschieden bzw. auch mit mir besprochen. Bei mir war es eindeutig bösartig und die Ärztin hat sich dafür noch entschuldigt, dass sie mir keinen besseren Befund schreiben konnte, bei mir war es leider bösartig. Aber in diesem Fall gilt: je früher man mit der Behandlung beginnt, um so besser sind die Heilungschancen.

Ich finde auch, der Arzt muss dir sagen, was Sache ist und nicht das, was der Patient gerne hören möchte.

Eine Zuweisung zur Mammografie kann bei uns in Österreich auch der Hausarzt schreiben.

Auch ist Brustkrebs in der heutigen Zeit sehr oft kein Todesurteil. Auch ich hatte am Anfang große Angst, aber jetzt weiß ich , dass ich mit allen Therapien(OP, Chemo, Hormontherapie und Bestrahlung ) mit 90% Wahrscheinlichkeit in den nächsten 10 Jahren keine Metastasen bekommen werde.

wünsche dir alles Gute

LG

Elfi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.09.2016, 11:35
coliflor coliflor ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2006
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 68
Standard AW: Bitte um Rat

Bei mir ist direkt nach der Mammographie nicht geschallt worden, es gab nur einen Bericht mir Empfehlung, WV 6 Monate.

Ich glaube aber, dass wäre mir in dem jetzigen Brustzentrum nicht passiert.

Also nicht abweisen lassen. Besorg Dir eine Überweisung vom HA.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 17.09.2016, 14:58
Benutzerbild von mohnblume79
mohnblume79 mohnblume79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2014
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 549
Standard AW: Bitte um Rat

Liebe Amy, würde versuchen nicht panisch zu sein (jaja, ich weiß nicht leicht), aber trotzdem VORSICHTIG.

Ich könnte meinen Gynäkologen heute noch dafür knutschen, dass er sagte "Ich GLAUBE nicht, dass das was ist, aber zur Vorsicht checken wir das mal bis zum Ende durch." Möchte nicht wissen, wie das ausgegangen wäre, wenn er mich auf "Wiedervorlage" gelegt hätte und abgewartet. Mit dem winzigen Knoten habe ich jetzt nach allen Behandlungen wirklich eine super Chance.

Habe in der Reha leider viel zu viele junge Frauen getroffen, wo der Gyn im ersten Anlauf abgewinkt hat und dann nach Monaten oder schlimmer noch Jahren eben doch was war und sich bis dahin ordentlich verteilt hatte .

Ich würde nach meinen Erfahrungen einfach weiter die Untersuchungskette nachverfolgen und sehe es wie coliflor: wenn der Gyn nicht will, wäre mir das auch zu blöd, würde dann den Hausarzt bitten.

Danach bist Du Dir dann sicher dass nichts ist, bei Deiner Familiengeschichte finde ich das sehr verantwortungsvoll, nachsehen zu lassen.
Aber: es ist trotzdem sehr unwahrscheinlich (ist ja nicht bei allen so ein Griff ins Klo wie bei uns hier im BK Forum) und alle Daumen gedrückt - halt uns auf dem Laufenden, ja?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.09.2016, 13:26
Amy1987 Amy1987 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2016
Beiträge: 3
Standard AW: Bitte um Rat

Ich habe heute nachmittag nochmal einen Termin bezüglich Auswertung meiner blutergebnisse. Mal schauen, ob er wegen dem Knoten nochmal was sagt, sonst werde ich morgen mal im brustzentrum anrufen und mir eine Überweisung von meiner Hausärztin holen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.09.2016, 05:56
Amy1987 Amy1987 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2016
Beiträge: 3
Standard AW: Bitte um Rat

Guten morgen,
Ich hatte nun eine Termin im brustzentrum. Ich habe eine mastophatie und im Ultraschall ist kein Knoten zu sehen, somit kann sie auch keine Biopsie machen.
Wenn der Knoten bleibt, soll ich nochmal zum gyn zur Kontrolle. Sobald etwas im Ultraschall zu sehen ist, wird auch eine Biopsie gemacht.
Also habe ich kein anderes Ergebnis bekommen. Der Knoten ist zu tasten, aber nichts zu sehen.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 28.09.2016, 15:43
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.371
Standard AW: Bitte um Rat

mein Knoten konnte man in der Mammo und im US nicht sehen. Erst im MRT würde man fündig. Vielleicht eine Option für Dich um schnell Klarheit zu bekommen ?

Alles Gute
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:02 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD