Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.09.2016, 13:34
klatschie klatschie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2016
Beiträge: 2
Standard Myositis Ossificans oder low grade Osteosarkom?

Hallo aus HH Nord!

03/2011 hatte ich einen Muskelfaserriss Wade rechts und hinkte ein paar Tage. Danach sackte der Bluterguss zum Knöchel und alles war wieder gut. Denkste... Nach vier Monaten Beule Kniekehle und vorne unterm Knie. Die Wade und Tibiales bauten sich großzügig um. Biopsie: Myositis Ossificans, Sarkom kann mit Sicherheit ausgeschlossen werden. Ein Jahr später OP vorne, 6 weitere Monate später in der Kniekehle... Beide OP-Bereiche wucherten später weiter... allerdings ist der Schienbeinbereich zur Ruhe gekommen. Kniekehle weiterhin warm und aktiv. Zu jeder OP eine Biopsie: Myositis Ossificans, Sarkom ist auszuschließen.

Aktuell bin ich im Sarkomzentrum UKE... 4. Biopsie: Myositis Ossificans, low grade Osteosarkom (zusätzlich bestätigt USA Pathologie) CT Thorax: ohne Befund...

Dann ich Kontakt mit dem Ersteller der alten Biopsien aufgenommen... Dieser sagt, ein Sarkom von der Myositis abzugrenzen ist nicht einfach und man braucht sämtliche histologische Verläufe...

UKE will amputieren oberhalb Knie!

Was denkt ihr zu dem Fall? Gibt es jemanden, der Jahre mit einem low grade Osteosarkom lebt? Wer kann mir was zum Leben mit Beinprothese sagen?

Danke im Voraus!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.09.2016, 09:38
Steff Steff ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Beiträge: 55
Standard AW: Myositis Ossificans oder low grade Osteosarkom?

Hallo klatschie,

ich hatte ein parossales Osteosarkom, also auch low grade und wurde 2010 Beinerhaltend operiert. Der Tumor wurde großflächig ausgeräumt und ich habe nun eine Mutars-Endoprothese die das komplette Kniegelenk und mehr als die Hälfte meines Oberschenkelknochens ersetzt. Wie lange der Tumor schon da war, bis er entdeckt wurde ist schwer zu sagen. Denn so ein low grade wächst sehr langsam und meiner hatte bereits einen Durchmesser von 14cm, diese Frage kann ich dir also leider nicht beantworten. Wieso möchten deine behandelnden Ärzte gleich amputieren? Sind bereits Nerven mit eingewachsen? Wie groß ist denn dein Tumor?
Liebe Grüße
Steff
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.09.2016, 13:21
klatschie klatschie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2016
Beiträge: 2
Standard AW: Myositis Ossificans oder low grade Osteosarkom?

Der low grade Turmor ist unter einer großflächigen Verknöcherung... Ganze Unterschenkel ist betroffen... Daher ist eine gezielte Entfernung nicht mehr möglich.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:59 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD