Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 11.03.2016, 20:05
Aurora71 Aurora71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2009
Ort: Wien
Beiträge: 14
Standard AW: breitflächiges Adenom - 4 cm groß!!!

Hallo Ihr Lieben,

also nach meiner letzten Op Ende November, war der Befund in Ordnung.
Ich muss in Juni wieder zur Kontrolle.

Anki76: 7 Stunden Op???? Mein Gott, wo hat sich dieses Adenom bei dir versteckt???
Und das es zu 80% wieder kommen kann, macht mir Angst....
Ich hatte schon vor 18 Jahren einen bösartigen Tumor, am Arm. Dann Jahre später war mein Gynäkologischer Befund schlecht (PAP 4) und ich wurde operiert. Und nun dieser Adenom im Darm :-((( Ich mag nichts mehr bekommen...Ich halte das nicht mehr aus, diese Ängste immer wieder.
Und wie war deine Nachsorge???? Hoffentlich alles bestens. Alles gute!!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 18.11.2016, 16:02
Aurora71 Aurora71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2009
Ort: Wien
Beiträge: 14
Unglücklich wieder ein Adenom??

Grüß euch, da bin ich wieder einmal.
Ich war im Juni 2016 zur Kontrolle, da wurde nur der Mastdarm ( da wurde ja mein Adenom im Sommer 2015 gefunden) untersucht. War aber alles in Ordnung.

So, jetzt war ich wieder zur Kontrolle im Spital. Diesmal war eine Rektoskopie (ganze Dickdarm)angesagt. Die Vorbereitung mit dem Kean- Prep war der reinste Horror für mich - wie immer... :-(

Bei der Untersuchung blieb ich wach. Ich konnte also auf dem Bildschirm alles mitverfolgen...und ich ging davon aus, dass eh nichts zu finden sein wird.

Ich staunte nicht schlecht, als im Colon sigmoideum 2 Polypen ( 7 mm und 3 mm) , beide breitbasig, zu sehen waren. Einer davon hatte eine gelbliche Schleimkappe.....Beide wurden gleich entfernt und nun warte ich auf den Befund.

Bei dem einem Polypen besteht der Verdacht auf ein sessiles serratiertes Adenom.

Nur, wie kann das sein, dass seit dem Sommer 2015, wieder ein 7 mm großes Adenom wachsen kann....der müsste dann 0,5 mm pro Monat gewachsen sein.
Es heißt doch, dass ein Polyp etwa 1 mm im Jahr wächst.

Muss ich mir nun Sorgen machen??? Blöde Frage...ich mach mir Sorgen :-(
Ich dachte nach dem letzten Jahr, dass ich nun RUHE hätte....alles wurde entfernt, ich war gesund....und nun.... ich versteh das nicht....

Wie war das bei euch??? Wie schnell wuchs bei euch ein Polyp, Adenom oder gar Karzinom???

Lg Aurora
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 18.11.2016, 21:28
Krokus12619 Krokus12619 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2016
Beiträge: 24
Standard AW: breitflächiges Adenom - 4 cm groß!!!

Ich hatte meine Darm-OP im September 2015.
Vor 3 Wochen war ich nun zur Koloskopie etwas über knapp einem Jahr nach OP.
Auch bei mir haben sich innerhalb dieses Jahres zwei Polypen entwickelt.
Einer ca. 3 mm einer ca. 6 mm.
Beide wurden ebenfalls gleich entfernt. Auch ich habe dabei zugesehen.
Der histologische Befund der beiden Polypen ergab: beide gutartig.
Der Arzt sagte mir, da ich ebenfalls erstaunt war über die Schnelle des Wachstums, dass es
verschiedene Umstände gibt die den Wachstum beeinflussen.
Einmal: je älter man ist, desto schneller können Polypen wachsen.
Medikamente (unter anderem auch Insulin) fördern das Wachstum.
Dennoch reicht es, wenn ich erst in zwei Jahren wieder eine Koloskopie machen lasse,
da die Polypen a: gutartig waren und b: sich das Wachstum der Polypen im Laufe der Zeit verlangsamt.
Also, den Befund abwarten und dann der nächsten Koloskopie gelassen entgegen sehen.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 18.11.2016, 22:26
hpd777 hpd777 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.05.2011
Ort: Nordhessen
Beiträge: 84
Standard AW: breitflächiges Adenom - 4 cm groß!!!

Du schreibst, dass du bei der Entfernung der Polypen zugesehen hast.

Lässt du die Prozedur ohne Kurznarkose über dich ergehen?
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.11.2016, 00:08
Aurora71 Aurora71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2009
Ort: Wien
Beiträge: 14
Standard AW: breitflächiges Adenom - 4 cm groß!!!

Krokus12619:

Also ein Jahr möchte ich nicht warten, selbst, wenn sie gutartig sind. Denn gerade am Beginn des wachsens sind sie gutartig....und dann..können sie bösartig werden...
Außerdem sind für mich die 6 Monate ideal....bis dahin bin ich innerlich relativ ruhig....und dann beginnen meine Gedanken sich wieder im Kreis zu drehen...Ist da wieder was gewachsen?...was, wenn ja...und, und, und...

Mein erster Krebs ( malignes fibröses Histiocytom am li. Unterarm) ist zwar schon ewig her, aber keiner hat mit etwas Bösartigem gerechnet.
Und der Zufallsbefund bei meinem 1. Adenom ( 3x4cm!!!)....na mehr brauch ich nicht.....da geh ich lieber einmal zu viel, als zu wenig.

Ich bin 45 und habe 2 Kinder ( 11 und 17)...da kann ich mich nicht gehen lassen...so quasi....schau mal mal....oder warten wir mal ab....

Wenn es dir genauso geht, mit der inneren Unruhe, dann kämpf um einen früheren Termin, denn 2 Jahre...nein danke....ich könnte das nicht schaffen...das ewige warten....und dann diese Ungewissheit...

hpd777

Ja, die Gastroskopie und die Rektoskopie mache ich ohne Sedierung. Ich bin lieber live dabei...und kann gleich fragen stellen...zumindest bei der Darmuntersuchung ;-) Und ausßerdem erklärt mir mein Arzt dann alles...das ist cool...
Schmerzen tut es nicht...der Bauch wird aufgeblasen...manchmal auch ziemlich stark....aber..ich hab schon eine Chemo hinter ich gebracht...oder 2 Geburten ohne Schmerzmittel, von der Migräne ganz zu schweigen....also...für mich sind diese Untersuchungen ein Klacks....
Außer diese Vorbereiteung mit dem Klean Prep.....fürchterlich....da wird mir übel....ich bekomm das Zeug nicht runter.....ich jammer und heul...DAS ist für mich echt schlimm.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 19.11.2016, 00:19
Krokus12619 Krokus12619 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2016
Beiträge: 24
Standard AW: breitflächiges Adenom - 4 cm groß!!!

Bei der Koloskopie, bevor ich im letzten Jahr operiert wurde bin ich nach 2 Minuten schon wieder wach gewesen. Hatten mir wohl eine zu kleine Dosis
verabreicht. Man wollte nachladen, aber ich habe darum gebeten mich das ganze ansehen zu lassen. Während dieser Koloskopie ist der Tumor und seine Lage mit Injektionen (ähnlich einem Tattoo) markiert worden, damit man dann zur OP die genaue Lage sehen konnte und ihn großzügig entfernen
konnte.
Zur jetzigen Kontrollkoloskopie haben wir gleich auf das Schlummern verzichtet. Das einzige wo man etwas verspannt reagiert ist der Moment
in dem der Schlauch eingeführt wird. Ansonsten ist das alles schmerzfrei.
Auch das Abkneifen der Polypen merkt man nicht. Das einzige was etwas unangenehm (da mir peinlich) ist, ist die Tatsache dass sich die Luft die man bei der Untersuchung in den Darm einlässt, den Körper bei zu hohem Druck lautstark wieder verlässt. Aber Arzt sowie Schwester erleben das tagtäglich bei allen Untersuchungen. Deshalb ist es einem eigentlich unnötig peinlich.
Wenn einem das Einführen des Endoskops und die zu Beginn der Untersuchung
dazugehörige manuelle Untersuchung des Afters zu unangenehm ist, kann man sich ja für die ersten paar Minuten schlafen legen lassen.
Mir persönlich ist es viel lieber die Untersuchung verfolgen zu können, als
irgendwann wach zu werden und erstmal nicht zu wissen was die Untersuchung ergeben hat.

Aurora71
Klar ist es besser man kann engmaschiger untersucht werden.
Ist ja auch für den eigenen Seelenfrieden viel besser, wie Du schon sagst.
Meine Onkologin sagte auch, dass sie wohl den Empfehlungen des Koloskopie-
Arztes nicht folgen wolle und eher eine Kontrolle anstrebt.
Die Prozedur des Abführens empfinde ich in dem Sinne nicht als so schlimm
da ich beim trinken des wahrlich nicht wohlschmeckenden Gesöffs abschalten kann und das Ganze recht schnell runterkippe. Auch die Toilettengänge danach
finde ich nicht so extrem wie manche beschreiben. 3 - 4 mal etwas länger als gewohnt...... das war's.
Was ich so schlimm finde ist "ohne Abendbrot ins Bett" zu müssen.
Aber auch das habe ich bisher immer überstanden.

Geändert von gitti2002 (05.12.2016 um 23:35 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
adenom


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:30 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD