Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.03.2017, 21:42
Svenito Svenito ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2017
Beiträge: 5
Standard Sigmakarzinom

Hallo zusammen,
iRe Vorsorgeuntersuchung wurde bei mir Januar 2017 ein 3cm großes Sigmakarzinom (G2 - T3 L1, zwei von 12 Lymphknoten betroffen) diagnostiziert und Anfang Februar gleich erfolgreich operiert. Adjuvante Chemo mit 12x Oxi, hat heute begonnen. Nur minimale Beeinträchtigungen.
Da ich erst 46 Jahre alt bin und sehr gerne Sport betreibe und auch gerne Musik mache, macht mir die Beeinträchtigung insbesondere der Hände große Sorgen. Angeblich sollen nach Risikoaufklärung 2 Jahre nach Abschluss der Therapie nur noch 10% der Patienten Beeinträchtigungen der Nerven verspüren. Mich würde an dieser Stelle interessieren, ob es Leute gibt, die das bestätigen können. Da wohl alle das Thema mit dieser Nebenwirkung kennen, ist der langfristige Verlauf sehr wichtig für mich. Da ich im Blut keinerlei Tumorzellen auffindbar waren, habe ich bei der Anwendung heute ausgiebig die Eishandschuhe genutzt, die mir die Tagesklinik zur Verfügung gestellt hat.
Für mich ist es auch eine Option, Oxi vorzeitig zu reduzieren oder abzusetzen. Deshalb würdet ihr mir sehr helfen, wenn ihr zu dem Thema etwas schreiben würdet - auch positive Erfahrungen.
Vielen Dank und beste Grüße

Geändert von gitti2002 (08.03.2017 um 23:19 Uhr) Grund: eigenes Thema eröffnet
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.03.2017, 09:40
zebra01 zebra01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2015
Beiträge: 69
Standard AW: Sigmakarzinom

Hallo Svenito,
mein Mann hat keinerlei Beeinträchtigungen durch Oxaliplatin zurückbehalten. Er hatte Kälteempfindungen und Sensibilitätsstörungen während der Therapie ( wir mussten danach neue Gläser kaufen), aber nichts langwieriges.
Warte erst einmal ab, wie sich das bei dir entwickelt, dann kannst du immer noch entscheiden.
Erst einmal eine nebenwirkungsfreie Chemo
Katharina
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.03.2017, 15:49
Safra Safra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 481
Standard AW: Sigmakarzinom

Hallo Svenito,

ich hatte Folfox 4 als Therapie. Ich hatte auch diese Sensibilitätsstörungen in Füßen und Händen. Ich konnte keinen Faden einfädeln oder Kettchen zumachen u.ä.

Was ist heute noch da? Taubheitsgefühl in den Vorderfüßen, die sich allerdings nicht negativ im Alltag auswirken. Nur im Bett habe ich so ein Gefühl bzw. "Nichtgefühl", auch mitunter Neuralgien, die zum Glück nicht lange anhalten. Mit den Händen kann ich wieder alles machen. Allerdings haben wir das Oxaliplatin ungefähr nach dem achten Mal abgesetzt. Sonst sind dann die Einschränkungen nicht mehr reversibel und stören doch sehr. Ich habe mich damals im Internet belesen. Das ging bin zu Stolpern beim Laufen, und alle Sachen mit Klettverschluss. Also beizeiten die Bremse ziehen!

Irgendwo hier im Forum sind Beiträge hinsichtlich Erfahrungen zum Oxaliplatin, vielleicht gibst Du mal die Suche ein.

Safra
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.03.2017, 20:46
xap xap ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2016
Beiträge: 24
Standard AW: Sigmakarzinom

Hallo,

hatte FOLFIRINOX als Schema und hatte nach den 8ten Kurs erstmals bleibende Kribbelparäthesien (vorher schon die Kälteempfindlichkeit, etc, ging aber immer wieder schnell weg), nach Kurs 9 wurde es mehr. Die Onkos haben daraufhin für die Kurse 10-12 Oxaliplatin weggelassen. War sinnvoll, denke ich.
Kribbeln beschränkte sich auf Hände (obere 2 Fingerglieder) und Füsse (vorallem Zehen und Sohle, sonst bis hoch zum Sprungelenk).

Heftig war später die HIPEC (war mit Irinotecan und Oxaliplatin). Der Großteil der Chemo kommt zwar wieder weg, etwas geht aber trotzdem in den Körper. Das hatte die Grenze deutlich verschoben: Kribbeln in den Hände komplett bis zum Handgelenk, Füße bis unters Knie.

Aber: solange es noch kribbelt, tut sich noch was und man kann auf Rückbildung hoffen. Darauf achten, immer genug Vitamin B12 zu kriegen (kann man als Depot in den Arm spritzen, kein Ding) und immer wieder Reize setzen (bei den Händen geht das einfacher, Füsse muss man einplanen). Hatte ich in der Ergotherapie in der Reha ausführlich, bringt merklich was.

Heute sind meine PNPs in den Händen weg, ich merke jedenfalls nichts mehr, Füsse bin ich bis auf Zehen und Fußsohle runter.

Also:
1. Früh genug den Mund aufmachen und absetzen lassen. Nicht den starken Mann markieren ("Das halte ich auch noch aus").
2. Vit. B12 checken und auf Level halten.
3. Rückbildung durch Reizsetzung fördern (Fachleute fragen).

Thomas
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.03.2017, 22:23
Svenito Svenito ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2017
Beiträge: 5
Standard AW: Sigmakarzinom

Danke euch erst einmal herzlich für die schnellen Rückmeldungen. Heute am Tag 1 nach Oxi noch leichtes Kribbeln im linken Fußballen. Später reduzieren bzw. ganz absetzen hört sich gut an!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.03.2017, 23:46
MaraM MaraM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2015
Ort: Südost Niedersachsen
Beiträge: 83
Standard AW: Sigmakarzinom

Lieber Svenito,

Bist Du männlich?

Willkommen im Forum, auch wenn der Anlass kein schöner ist....
Irgendwie hat man das Gefühl, dass immer mehr junge Leute Darmkrebs kriegen. Ich selbst war 42 bei der Diagnose, das ist jetzt 2 Jahre her.

Ich komme gerade von einer Musikprobe und kann Dir ganz viel zum Thema Oxi und seine Nebenwirkungen sagen, bin aber jetzt zu müde. Aber morgen Abend werde ich Dir antworten.

Grüße,

MaraM
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.03.2017, 10:29
Svenito Svenito ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2017
Beiträge: 5
Standard AW: Sigmakarzinom

Liebe Mara,
ja, bin ich.
Heute ist der zweite Tag nach Abschluss des ersten Zyklus und so richtig blendend geht es mir nicht - Übelkeit beim Aufwachen, dann Kopfschmerzen nach Bluefish-Tablette. Bisschen Sorgen macht mir, dass es je wohl von Zyklus zu Zyklus schlimmer wird, aber vielleicht tut man einfach gut daran, nicht zu weit voraus zu denken, sondern einfach nach dem alten Seglermotto vorzugehen: Jeder Sturm zieht vorüber!
Wenn du noch was zu Oxi schreiben magst, freue ich mich sehr.
LG
Sven
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.03.2017, 09:50
Skayy Skayy ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2015
Beiträge: 4
Standard AW: Sigmakarzinom

In der Regel bekommen junge Menschen Darmkrebs wenn Sie HNPCC haben (hnpcc.de) . Ausnahmen gibt es immer.

VG.,
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.04.2017, 22:42
Svenito Svenito ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2017
Beiträge: 5
Standard AW: Sigmakarzinom

Hallo Mara,
du wolltest so lieb sein und mir noch ein bisschen was zu Oxi schreiben. Mittlerweile zweiten Zyklus geschafft, Kribbeln ging danach auch wieder weg, habe mit KapDolen eine tolle Salbe verschrieben bekommen, die spürbar hilft,
insgesamt sind die Nebenwirkungen bis jetzt tolerabel. Hauptaugenmerk gilt den Langzeitschäden.
LG Sven

Geändert von gitti2002 (02.04.2017 um 00:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.04.2017, 10:41
Safra Safra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 481
Standard AW: Sigmakarzinom

Hallo,

es findet sich hier eine ganze Menge. Vielleicht gehst Du mal in die "Suchen"-Funktion oben in der Leiste und gibst "Folfox" oder "Oxaliplatin" ein. Dann wirst Du fündig. Z.B. hier:
http://http://www.krebs-kompass.de/s...ghlight=folfox

Safra
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:16 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD