Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.05.2017, 17:42
G.M G.M ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2017
Ort: bei Hanau
Beiträge: 8
Standard BSD inoperabel

Hallo liebe Leute,
ich möchte mich und meine Geschichte hier vorstellen.
Die Beschwerden vorab wie alles begann:
Meine Beschwerden waren Rückenschmerzen. Ich dachte Bürojob na ja, die Haltung verursacht diese Schmerzen. Habe Massagen verschrieben bekommen und auch Kur. Letztes Jahr im Januar ging es los. Hin und wieder leichtes Stechen rechte Seite Blinddarm Gegend. Mein Hausarzt war wohl überfordert mit allem und verschrieb mir ständig Pantoprazol und Tropfen für den Magen. Termin bei dem Gastrologe bekam ich Laktose diagnostiziert. Durchfall machte sich bemerkbar. Essen auf Laktosefrei umgestellt etc. Jedoch dann kam der Gewichtsverlust von 15 Kilo dazu, wo die Alarmglocken zu klingeln begonnen haben. Hausarzt Überweisung ins Krankenhaus mit Bemerkung !!Achtung Gewichtsverlust!! Ich ging durch ein Untersuchungsmarathon. Ultraschall nichts gefunden, Blutwerte genommen, nichts gefunden. Nochmal Ultraschall. Nachdem die mich schon heim schicken wollten mit Diagnose Reizdarm syndrom sagte der Oberarzt er schaut nochmal drüber sicherheitshalber. Das Ergebnis--> da ist was was da nicht hingehört.
Weiter gehts mit stationäre Behandlung. Meine Diagnose:
Pankreaskorpuscarzinom mit Weichteilvermehrung um Truncus coeliacus und proximaler Arteria mesenterica sowie lokoregionäre Lymphknotenmetastasen und pulmonale Metastasen--> T4,N1,M1(Pul) UICC IV, CEA 6,1, CA 19-9 kleiner 2,0 U/ml
Ca. 5 Biopsien mitunter auch über das Rückgrat mit der Nadel rein direkt vom Proffessor was sehr unangenehm war. Alles ohne Ergebnis keine Krebszellen gefunden die für die Histologiegewinnung nötig sind.
Sämtliche Biopsien konnte keine histologische Diagnose eines Pankreaskarzinoms gesichert werden. Bis die große Bauchspeiglung gemacht wurde.
Entfernt wurde u.a. meine Gallenblase mehrere Verhärtungen Lymphknoten der wohl im Weg war und man nicht an die BSD ran kam. Nun ja Narbe ca. 50 cm quer. Taubheitsgefühl immernoch rund um die Narbe aber was solls.

Die Bestätigung nach 2 Monaten Marathon von Untersuchungen:
Kurz gesagt : Pankreascarzinom in der Mitte des Körpers der BSD. 2 runde Metastasen in der Lunge unter einem cm beide. In den Lymphknoten sidn ebenfalls Metastasen. Mein Glück im Unglück nichts in den Knochen gefunden. So weiter gehts zur Portimplantation da ich das bedeutend angenehmer finde ich habe horror vor Nadeln ausserdem gehen da schnell die Adern kaputt, werden porös. Das brauche ich nicht und der Port ist okay. Seit Ende Mai letzten Jahres starteten wir mit der Chemo. Folfirinox HD-FU/FA/Irinotecan, Oxaliplatin. Die ist sehr krass gewesen, 6 Stunden ambulant dann 48 Stunden mit der Pumpe zuhause. Nach 4 Monaten fanden wir heraus das die Chemo nicht anschlägt und wurde sofort abgesetzt. Nun kam eine Weiterführung der palliativen Chemo bis zum Progress. Seit August 16 bekomme ich eine nicht so krasse Chemo. NAB Paclitaxel und Gemcitabin. Pro Beutel 30 Minuten. Sehr gut verträglich ausser das meine Haare weg sind was mich sehr belastet da Haare das Schmuckstück einer Frau sind! Meine Meinung. Also Echthaarperücke mit der es ganz gut geht und echt ausschaut.
Beurteilung August : Größenkonstante metastasensuspekte pulmonale Herde. Progress des diffus infiltrierend wachsenden Pankreaskarzinom. Aszites im Oberbauch rückläufig. Weiter kein Anhalt für eine hepatische oder ossäre Filialisierung.
4.1.17
Mixed Response.
Bekannte multiple bipulmonale metastasensuspekte Herde wobei mindestens zwei der Herde größenprogrdient sind.
Konstatne Darstellung des diffus infiltriernd wachsenden Pankreaskarzinom. Nue aufgetretene hepatische Läsion, Metastase nicht auszuschließen. Komplett resobiertem Aszites! Kein Anhalt für ossäre Filialisierung.
13.4.17
Leichte Progredienz der multiplen pulmonalen Rundherde DD Metastasen.
In etwa Konstantz des diffus infiltrierenden Pankreaskarzinoms und der Peritonealkarzinose. Kein wesentlicher Aszites. Weiterhin kein Hinweis auf Knochenmetastasen!

Nun soweit die Geschichte mit Befunde. Was soll ich sagen, ich habe die Challenge angenommen und kämpfe "fuck Cancer" mein Motto. Ich esse was ich will und versuche mitzunehmen was ich kann. Im August reise ich in die USA für 3 Wochen. War bereits in Fuerteventura. 5 Sterne Hotels und Luxusreisen! Warum soill ich da sitzen und Trübsal blasen? Heilung gibt es nicht, inoperable. Also solange ich kann mache ich das was mir gefällt und lebe mein Leben einfach so weiter mit meiner 2 Wöchigen Chemo, Ich arbeite auch noch. Mache Homeoffice und kann an dem normalen Leben teilnehmen. Warum nicht? Hat was gutes nämlich kein Krankengeld ws ca 400 Eur weniger wäre und somit bist Du dem Strick noch ein Stückchen näher.
Ich wollte die ganze Zeit auch Heidelberg in Betracht ziehen. Aber meine Onko Ärztin sagte Hanau ist zur Zeit genauso auf dem aktuellesten Stand da sie mit Heidelberg zusammen arbeiten. Die Ärzte aus Heidelberg kommen immer nach Hanau zur Tumorkonferenz.
Mein Verdauungsproblem habe ich zur Zeit recht gut im Griff auch mein Gewicht hat etwas zugelegt. Habe zwischen 40 und 41 Kilo. Vorher wo ich die erste Chemo hatte die nicht anschlug viel ich auf fast 36 runter. Ich bin schon immer ein größe S typ also immer so um die 55 kilo bei 160 cm. Jetzt kann ich wieder zum Teil XS Klamotten anziehen ich sehe das recht entspannt und freue mich auf die USA. Fliege natürlich Business Class
Man darf die Motivation um Gottes Willen nicht verlieren und immer ein Ziel setzen nicht vergessen. Sehr wichtig. Befasst Euch mit dem Pankreaskarzinom Therapie Fortschritt. Die Chemo die ich zur Zeit bekomme ist noch ziemlich neu und gut verträglich! Ich persönlich habe mich von Anfang an mit meinem Krebs befasst und im Internet erkundigt stundenlag. Auch die Fremdwörter. Wenn ihr Fragen für die Onko Ärzte habt, notieren und fragen. Von slebst bekommt man nichts gesagt man muss mitarbeiten.

Ich hoffe das ich noch ein oder zwei Jährchen habe da ich noch nicht bereit bin dem Lucifer gegenüber zu treten
No way.
Also in dem Sinne schönen Tag noch und bis demnächst ich halte Euch auf dem laufenden.

Grüße Gina
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD