Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Blasenkrebs

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.06.2017, 17:20
Bennizimm Bennizimm ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2017
Beiträge: 1
Standard Mainz pouch undicht (drei reversionen) danach Umbau zum normalen blasenausgang

Hallo, weiß gar nicht wo ich anfangen soll, ich leide vielleicht finde ich hier jemand der Ahnung hat.
Es fing vor 19 Jahre an, Gebärmutterhals Krebs . Ist eigentlich nicht dramatisch aber dann... bei der enfährnung wollte man mir ein gefallen tun... blasenanhebung . Ihrgend wie misslungen .
In den laufenden Jahren bis heute ca 34 ops.
Scheidenplastik, jegliche presare, tvt, botox, 2 blasenstimuations- Schrittmacher, blasenenfährnung ( Mainz pouch) ( undicht) drei reversionen) danach Umbau zum normalen blasenausgang, da der Mainz pouch nicht im Griff zu kriegen war.
Nur ihrgend wie funktioniert nichts.... Urin sammelt sich ihrgend wo, läuft nicht vernünftig ab. Folgen 3 furosomid 40 mg, lyrica 3 mal 300 mg. Targin 3 mal täglich sowie mehrere andere Schmerzmittel. Inzwischen leiden Nieren , Herz, Lunge, Leber usw. Überall bilden sich Zysten , Steine usw, nach Aussagen der Ärzte wird die nächste op, durch den Bauch zum Mega Problem. A ja man hat mir 10 Jahre marcuma gegeben, da ich angeblich ein Faktor 5 defekt hätte. Ist durch 2 Kliniken jetzt wiederlegt worden. .... Ärzte wollen mich nicht mehr behandeln, Krankenhäuser schicken mich fort , sagen mir ich soll dorthin gehen wo man mich zuletzt operiert haben, obwohl die Klinik 5 min entfernt ist... und die andere 80 km. Mein Problem Kraft Abbau , Depressionen da der Storma nicht funktioniert.... neue kleineren Beschwerden erwähne ich besser erst gar nicht. Ich versuche den Ärzten zu erklären das ich leben will, nur keiner will mir helfen, trotz alle dem war ich hyperaktive, habe gejoggt, zumba getanzt ....
Von heut auf morgen verlor ich die komplette Kraft . Seit 1 Jahr liege ich wie eine Oma auf dem Sofa , sorry meine Oma ist fit. Durch viele kunstfehler zum Pflegefall. Ich habe alles schriftlich, nur gesund macht es mich auch nicht. Viel Kraft habe ich nicht mehr. Ich weiß dieses alles ist komplex, etwas durcheinander geschrieben, doch ich bin so nervös und nicht die beste Schreiberin . Würde mich freuen wenn sich jemand für mein Fall interessiert. Lg ela

Geändert von gitti2002 (10.06.2017 um 02:46 Uhr) Grund: Nutzungsbedingungen
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:45 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD