Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 03.06.2016, 21:20
krabat krabat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 20
Standard AW: "Langzeitüberlebende"

Liebe Boardies,

ich war ewig nicht hier, aber es gibt mich noch.
Diesen Thread ziehe ich mal hoch, es sollte inzwischen noch ein paar mehr Erfolgsgeschichten geben.
Für meinen Fall selber hat es eine (nicht bösartige) Fortsetzung gegeben. Dafür suche ich jetzt aber ein besseres Plätzchen, weil mir die Geschichte wichtig ist - nicht für mich selbst (ok, ein bisschen schon), aber für hoffentlich viele, die von meinen neuen Erfahrungen profitieren können.

Gruß Krabat
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 04.06.2016, 09:33
steffkar steffkar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2008
Ort: 04895
Beiträge: 221
Standard AW: "Langzeitüberlebende"

Hallo Ihr da draußen. Meine Erkrankung jährt sich im Juli zum 8 mal.
Und bis jetzt (toi toi toi) bin ich gesund.
Vielleicht kennt uns der eine oder andere noch. Dieses Forum half uns vor 8 Jahren unglaublich als die Hoffnungen schwanden.

Wir wünschen euch auf euren Wegen alles gute...
Lg Steffen & Karina
__________________
LG Steffen & Karina
www.dieschmerkis.de
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 05.06.2016, 08:45
matze01 matze01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 131
Standard AW: "Langzeitüberlebende"

Moin zusammen,

bei mir ist es 10Jahre her, wenn ich dieses Jahr überstehe. Die nächste Nachuntersuchung ist demnächst fällig. Das ist schon ein komisches Gefühl.... Irgendwie ist es schon weit weg, aber wenn es zur Nachuntersuchung geht plötzlich wieder ganz präsent.

Ich wünsche euch allen viel Glück und Kraft.
__________________
Gruß Matze

Alles wird gut!

Meine Story auf: https://sites.google.com/site/matzesseite
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 18.11.2016, 22:30
voltron voltron ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2005
Beiträge: 128
Standard AW: "Langzeitüberlebende"

Hallo liebe Kämpfer, melde mich auch mal wieder :-) Schon 11 Jahre her seit der Ersterkrankung und 6 Jahre seit dem letzten Eingriff (Laproskopischen Entfernung von ein paar übrig gebliebenen Lymphknoten). Bin mittlerweile stolzer Papa von zwei wunderbaren Kindern (2/4y)...dies nur als Motivation an den einen oder anderen. Vielen lieben Dank nochmals an alle, die mich in den schwierigen Momenten unterstützt und mein Leid geteilt haben. Ein auf euch alle.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.11.2016, 01:52
tetzlafs tetzlafs ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2005
Beiträge: 20
Standard AW: "Langzeitüberlebende"

Gute Anregung , dann will ich auch mal:

Kurz zu meiner Geschichte: Hoden-Ca links Ende 2003, Hoden wurde entfernt und anschließend "wait and see". Ende 2005 dann sehr große Metastase in der Lunge, Lunge operiert (linker Oberlappen entfernt plus einem Haufen Lymphknoten in der Lunge). Daran anschließend dann adjuvant Chemo mit 4 Zyklen PE ... das ganze abgeschlossen im März 2006.

Nach knapp 10 Jahren engmaschiger Kontrolle (zunächst zweimal jährlich CT Lunge & Abdomen, dann langsam reduziert auf nur noch Lunge und einmal jährlich, parallel immer zweimal jährlich Blutwerte und Sono Hoden und Abdomen) bin ich nun seit ca. 1 Jahr von meinem Onkologen als "geheilt" entlassen. Was noch weitergeführt wird sind die zweimal jährlichen "nicht belastenden" Untersuchungen wie Blutwerte und Sono des Hoden.

Von einigen kleineren Dauerschäden durch die Chemo (Taubheit in Finger- und Zehenspitzen, Hörschwierigkeiten bei Umgebungsgeräuschen) und minimalen Lungenfunktionseinschränkungen abgesehen geht's mir gut!
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 17.06.2017, 13:20
Schwabe66 Schwabe66 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2014
Beiträge: 78
Standard AW: "Langzeitüberlebende"

Am 05.06.2014 wurde bei mir ein Seminom diagnostiziert.Es folgte eine Carboplatin-Monotherapie. Alle bisherigen Nachsorgen liefen Gott sei Dank positiv.
Das sind nun drei Jahre her. Ich bin ebenso zurück im Leben und das ist auch gut so.

Trotz allem Leid, welches diese Erkrankung mit sich bringt habe ich auch etwas gelernt.

Das wichtigste ist Dankbarkeit. Die widererlangte Gesundheit ist nicht selbstverständlich. Das reflektiere ich immer, wenn ich beginne mich über allerlei Alltagsprobleme zu ärgern. Das hilft. Ich habe zu den Alltagsproblemen eine Art von positiver Distanz entwickelt. Ich versuche auch bewusster zu leben.

Ich gehöre auch zu den etwas älteren HK-Patienten (51). Ich merke nun auch das älter werden. Inwieweit dies von dem HK beeinflusst wurde weis ich nicht. Ich versuche dem mit gesunder Lebensweise und sportlicher Aktivität entgegenzuwirken.

Meine Familie ist mir wichtiger als zuvor. Mein Sohn wird 5 dieses Jahr.

Meine Ernährung habe ich auch etwas umgestellt. Ich nehme täglich Brokollisprossen und Vitamin D zu mir. Ich habe mich mit dem Thema Ernährung und Krebs auseinandergesetzt und Bücher dazu gelesen.

Diesen Thread finde ich sehr wertvoll. Mich interessiert ein Austausch mit anderen deren Erkrankung nun auch schon ein paar Jahre her ist. Dies ist sicher auch wichtig zu lesen für die akut erkrankten.
Ich wünsche Euch allen alles Gute und positive Nachsorgen.


Gruss Schwabe

P.S. Die Suche nach diesem Thread funktionierte bei mir nicht richtig, da Langzeitüberlebende in Anführungszeichen steht

Geändert von Schwabe66 (17.06.2017 um 13:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:26 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD