Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Nierenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.10.2017, 22:16
hansman0815 hansman0815 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.09.2016
Beiträge: 5
Standard Grafik Therapien Nierenkrebs

Anbei eine interessante Grafik, ich hoffe ich darf das hier posten. Quelle: https://www.urologielehrbuch.de
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg tki.jpg (68,7 KB, 75x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.10.2017, 23:01
joggerin joggerin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2010
Beiträge: 556
Standard AW: Grafik Therapien Nierenkrebs

Finde ich gut. Bald (bis Ende 2018) gibt es höchstwahrscheinlich noch mind. 2 neue Therapien in Erstlinie. Das wird dann nicht mehr so übersichtlich .

Toll, es es so viele Therapien gib!

Gruß, joggerin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.10.2017, 00:26
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.728
Standard AW: Grafik Therapien Nierenkrebs

Wie ist das zu verstehen?

". . . alternativ werden andere . . . noch nicht verwendete Medikamente . . . . . verwendet."?

Geändert von Rudolf (18.10.2017 um 00:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.10.2017, 01:26
Benutzerbild von Jan64
Jan64 Jan64 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Odenwald
Beiträge: 853
Standard AW: Grafik Therapien Nierenkrebs

Hallo Rudolf,

Die Grafik geht ja nur bis zur Drittlinienbehandlung, danach wird eine Therapie im Rahmen einer Studie empfohlen. Ist nun keine für den Patienten geeignete Studie erreichbar, kann "alternativ" dazu auch eine noch nicht gemachte etablierte Theraphie gemacht werden.
Am Beispiel am linken Arm der Grafik erklärt: Erstlinie Sutent, Zweitlinie Nivolumab, Drittlinie Cabozantinib, Viertline eine geeignete Studie oder Falls keine Studie vorhanden "alternativ" eine etablierte Therapie, die noch nicht gemacht wurde z.B. Pazopanib, Axitinib, Sorafinib usw.
Bis zum heutigen Tag kennt man noch nicht die optimale Abfolge unserer Therapien. Vieleicht gibt es sie gar nicht?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.10.2017, 17:07
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.728
Standard AW: Grafik Therapien Nierenkrebs

Danke Jan,
das "noch nicht verwendet" bezieht sich also auf den einzelnen Patienten, ist nicht allgemein gemeint.
Jetzt habe ich kapiert.
Ich wünsche Dir etwas mehr Glück und Erfolg als du bisher hattest.
Rudolf
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.10.2017, 19:25
JoeN JoeN ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2016
Beiträge: 103
Standard AW: Grafik Therapien Nierenkrebs

Was mich ein wenig wundert, ist dass ich bei guten Prognosen liege.
Bei meiner Histologie, hätte ich eher in der rechten Reihel liegen müssen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.10.2017, 17:40
joggerin joggerin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2010
Beiträge: 556
Standard AW: Grafik Therapien Nierenkrebs

JoeN, Temsirolimus (Torisel) in Erstlinie wird nur in äusserst seltenen Fällen verschrieben. Bei den wenig Fällen, die ich kenne, wurde Torisel in Erstlinie aufgrund von Vorerkrankungen des Patienten gewählt (z.B. Infarkt, deswegen höheres Risiko für kardiologischen Komplikationen unter mTKIs) oder wegen eines schlechten medizinischen Statuses (auf gut Deutsch: Patient angeschlagen, bettlägerig, usw...).
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:06 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD