Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #511  
Alt 16.10.2017, 19:33
HeleneG HeleneG ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2011
Ort: Thüringen
Beiträge: 50
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo ihr tapferen Mädels,
auch mein Jahrestag ist heute. Vor nunmehr 9 Jahren hatte ich mit 48 Jahren eine beidseitige Ablatio, danach Chemo, Tamoxifen und Aromatasehemmer.
Habe mich heute von der Kosmetikerin verwöhnen lassen, danach habe ich mir einen Waldspaziergang gegönnt. Für mich bleibt dieser Tag etwas besonderes.
Meine Familie und Freunde denken kaum noch daran. Ich bin dankbar dafür, dass es mir heute gut geht und die Krankheit doch etwas in den Hintergrund gerückt ist. Ich verfolge noch öfters die Eintragungen im Forum und wünsche euch allen, dass ihr gut durch die Therapien kommt und auch noch viele lebenswerte Jahre vor euch habt.
Liebe Grüße
HeleneG
Mit Zitat antworten
  #512  
Alt 16.10.2017, 23:18
Susanne1 Susanne1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2017
Beiträge: 57
Lächeln AW: Der Mutmachthread

Hallo, das ist mein allererster Beitrag... den Mutmachthread finde ich schön, es macht mir wirklich Mut, wenn ich von Euch höre, dass ihr es geschafft habt und dass es euch gut geht :-) Hab meine Diagnose im April bekommen-Glück im Unglück: Tumor 1,2 cm, keine Metastasen, HER positiv und Östrogenrezeptor positiv. Wegen G3 bekomme ich noch Chemo (und Herceptin)bis Ende November, das vertrage ich aber sehr gut.Danach Aromatasehemmer. OP war brusterhaltend und gut. Insgesamt geht es mir auch inzwischen eigentlich recht gut, sowohl körperlich als auch seelisch. Was mich zur Zeit sehr beschäftigt: ich will keine Bestrahlung(die empfohlen wurde) sondern eine Mastektomie mit DIEP-Flap. Wie erfahre ich, wo es gute Operateure gibt???? So viele Fragen..., kann mir jemand weiterhelfen? Liebe Grüße, Susanne

Geändert von gitti2002 (16.10.2017 um 23:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #513  
Alt 10.11.2017, 21:40
nina nina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2009
Beiträge: 50
Standard AW: Der Mutmachthread

Ein hallo in die Runde,

meine Güte, war ich lange nicht hier, der Alltag holt einen tatsächlich wieder ein
Durch eine Freundin, die grade erkrankt ist, hab ich mich erinnert, dass ich damals verzweifelt nach Personen gesucht habe mit positiven Verlauf.
Hier bin ich

9 Jahre gesund

Bei Diagnose war ich 32.

G3 1,8 cm plus DCIS, 1 Lymhknoten befallen, ansonsten keine Metas hormon positiv Her2 1+ Ki67 60%

volles Programm durchlaufen.

Mir geht es gut und Euch wünsche ich alles Gute
Mit Zitat antworten
  #514  
Alt 27.11.2017, 11:54
Pitti46 Pitti46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2008
Beiträge: 127
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo ihr Lieben,

heute vor genau 10 Jahren bekam ich meine Diagnose ( pT2 G2 pN2a (4(13) V0 L1 M0 ER/PR:12/12) und genau heute hatte ich meine Nachsorge. Auch nach 10 Jahren bin ich wiedermal mit gemischten Gefühlen ins Brustzentrum gefahren. Mein lieber Mann hat mich wie immer begleitet ( Danke Schatz ) .
Ja und ich habe strahlend das Brustzentrum verlassen. Alles Bestens!
Um ganz ehrlich zu sein, vor 10 Jahren hätte ich das nicht gedacht!
Aber mir geht es gut, ich habe eine tolle Familie, tolle Enkelkinder ( bals sind es drei ), kann voll arbeiten gehen und genieße das Leben! Es hat sich sowas von gelohnt damals zu kämpfen.

Allen die gerade am Kämpfen sind wünsche ich viel Kraft und ich drück die Daumen!
__________________
LG Pitti

Geändert von Pitti46 (27.11.2017 um 14:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #515  
Alt 11.12.2017, 19:57
strandkrabbe strandkrabbe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2008
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 59
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo,
nun habe auch ich die 10 Jahre voll!!
Die Nachsorge war heute ohne Befund. Ich hoffe das ich mit meinen Zeilen den Frauen Mut machen kann, die noch ganz am Anfang stehen.
Ähnlich wie Pitti, hätte auch ich vor 10 Jahren nach Chemo, OP, Bestrahlung und zu Beginn der Antikörpertherapie nicht erwartet, dass es mir wieder so gut gehen kann.
Solange keine "merkwürdigen" Schmerzen auftreten ist meine Krebserkrankung in meinem Alltag kein Thema mehr.
Ich bin heute ein glücklicher zufriedener Mensch und dafür bin ich sehr dankbar!

Ich wünsche Euch viel Kraft und Zuversicht!

Liebe Grüße
Strandkrabbe
Mit Zitat antworten
  #516  
Alt 19.12.2017, 19:11
sommerbiene sommerbiene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2012
Ort: österreich
Beiträge: 386
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo, ihr Lieben 😙
Auch heuer darf ich mich überaus dankbar bei Euch melden, ich hab meinen alljährlichen TÜV im AKH wieder bestanden... DANKE, LIEBER GOTT 😁
Vielleicht kennen mich ja noch einige hier,
bin nur mehr ganz selten im Forum .... Ich hab im Februar 2012 einen kleinen Knoten ertastet, invas. Adenokarzinom.... und dann gings schon los... OP, Chemo und Bestrahlungen....
1 Jahr krankgeschrieben... Viele Chemo Nebenwirkungen mitgenommen, hoffen, bangen, verzweifeln...
Hier hab ich gaaaanz viel Hilfe, Ratschläge und vor allem Hoffnung bekommen, danke dafür .....
Mädels, es hat sich alles gelohnt, habt Mut, gebt nicht auf, auch die schlimmsten Zeiten gehn vorbei! 😀

Ich wünsche uns Allen nur das Allerbeste und vor allem GESUNDHEIT!!!

EURE Isa 😘 😘 😘
Mit Zitat antworten
  #517  
Alt 22.12.2017, 17:30
Benutzerbild von Lilli 40
Lilli 40 Lilli 40 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2007
Ort: Nähe Köln
Beiträge: 255
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo ihr Lieben,
möchte wieder Mut machen. Vor 11 Jahren G2,T2,N1(Mikrometastase LK mit Kapseldurchbruch), hormonpositiv. BET-OP, 6x TAC-Chemo, 35 Bestrahlungen, Tamoxifen für 5 Jahre. Heute bin ich 53 Jahre alt, mutmaßlich gesund, Nachsorge gerade gelaufen. Mein Sohn hat gerade geheiratet, in einigen Tagen kommt mein 1. Enkelkind auf die Welt. Ich durfte soooo vieles erleben. Musste den Gyn wechseln, da meiner in den Ruhestand gegangen ist. Der Neue hat mir einmal mehr bestätigt, wieviel Glück ich auch hatte. Wünsche Allen, egal wo Ihr in den Therapien steckt, alles, alles Gute und auch das Glück, in vielen Jahren im Mutmachthread zu schreiben.
Herzliche Grüße, Lilli
Mit Zitat antworten
  #518  
Alt 06.01.2018, 18:10
stadtrom stadtrom ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2012
Ort: Wien
Beiträge: 6
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo Ihr Lieben,

auch ich möchte mich wieder einmal melden.
Die Prognose bei meiner Brustkrebs-Diagnosestellung im Jahr 2009 war ebenfalls alles andere als positiv (sehr großer lobulärer Tumor, 7 befallene Lymphknoten, G2, HR positiv und Her2negativ). Ich bekam das ganze Programm. Derzeit nehme ich noch Arimidex voraussichtlich bis Jänner 2020. Ob dann eine weitere Medikation notwendig bzw. verabreicht wird, weiß ich nicht.
Ich danke jeden Tag dem lieben Gott, dass ich noch leben - und das hoffentlich noch sehr lange - darf.
Auch, dass meine Partnerschaft in dieser Zeit kaputt gegangen ist, finde ich nicht so tragisch. Ich reise deshalb viel alleine und genieße es meine vier Enkel aufwachsen zu sehen.

Ich wünsche Euch allen alles Glück der Welt und viele gesunde Jahre.

lG Monika aus Wien
Mit Zitat antworten
  #519  
Alt 07.01.2018, 00:19
Twostepping Twostepping ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2012
Ort: British Columbia, Kanada
Beiträge: 21
Standard AW: Der Mutmachthread

Ich möchte mich nach langer Zeit auch nochmal melden. Hatte OP am 4.11.2011, danach Chemo und Bestrahlung. Seit Ende August bin ich mit meinem Anastrozole Programm fertig.
Mir geht es gut, mache viel Sport und gehe Tanzen.
Allen Maedels die am Anfang stehen drücke ich die Daumen, die schlimme Zeit der Chemo geht vorbei und seht sie als Eueren Helfer gegen das Monster Krebs an.
Liebe Grüße
Twostepping
Mit Zitat antworten
  #520  
Alt 08.01.2018, 11:46
Benutzerbild von friebe
friebe friebe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 236
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo Ihr Lieben,

sicherlich kennt mich hier niemand mehr und das ist genau genommen richtig gut. Das heißt nämlich, ich bin hier seit langem nicht mehr unterwegs, weil der Krebs für mich kein Thema mehr ist. Aber ich hab mir damals fest vorgenommen, dass ich auf jeden Fall schreibe, wenn ich die 10 Jahre geschafft habe, und das ist jetzt der Fall.

Im Januar und Februar 2008 wurde ich operiert, danach Bestrahlung und Antihormontherapie mit Tamoxifen und Aromasin für 5 Jahre, dazu Zoladex (1,5 Jahre, dann auf eigenen Wunsch Eierstöcke raus) und Zometa (3 Jahre). Gerade als die 5 Jahre vorbei waren, kam die neue Erkenntnis, dass 10 Jahre vielleicht besser sind. Also nehm ich die Dinger noch bis Ende März. Der Krebs hat sich nicht wieder gemeldet, aber an Nebenwirkungen der Therapie hab ich so einiges abgegriffen. Aber alles ist auszuhalten und ich möchte niemals in die Situation kommen, dass ich mir sagen muss "hätte ich damals durchgehalten…"

Ich kann heute tatsächlich sagen, der Krebs belastet mich schon lange nicht mehr. Ich denke sehr selten daran und es ist ein eher neutrales und nicht besonders negatives Gefühl. Wenn der Rücken weh tut, denke ich nicht wie vor ein paar Jahren gleich an Metastasen, sondern einfach nur an Rückenschmerzen. Zu den Nachsorgeuntersuchungen gehe ich ganz entspannt.

Haltet durch Mädels! Ich drück Euch die Daumen.

Ich melde mich dann wieder in 5 oder 10 Jahren.

Liebe Grüße - Klara
Mit Zitat antworten
  #521  
Alt 08.01.2018, 19:49
Strandläuferin Strandläuferin ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2018
Beiträge: 1
Standard AW: Der Mutmachthread

Der Mutmachthread tut richtig gut. Oft hört man vor allem die schlechten Nachrichten.
Bei mir sind es jetzt 3 Jahre seit der Brustkrebs-Diagnose, erst sah es nach einem leichteren Fall aus, doch nach der OP wurde der Tumor doch als kritischer eingestuft, und so kam dann doch Chemo, und dann Bestrahlung an, sowie Hormonotherapie, die immer noch läuft.
Die erste Zeit war schon ziemlich schwierig, doch mittlerweile geht es mir wieder gut, und ich lebe sicher bewusster: ich arbeite weniger, und nehme mir mehr Zeit für mich, und für die Dinge, die mir wichtig sind.

Ich wünsche uns allen alles Gute !
Mit Zitat antworten
  #522  
Alt 11.01.2018, 17:43
Benutzerbild von suze2
suze2 suze2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: österreich
Beiträge: 2.439
Standard AW: Der Mutmachthread

ihr lieben!
ich melde mich auch wieder mal hier: 6 jahre sind es nun nach meinem zweiten tumor, fast 13 jahre nach dem ersten. beide male triple negativ, hohes ki 76 und G3.

heute war nachsorge. alles okay.

möge das glück uns allen wohl gesonnen sein.

ich mach mir mal ein sektchen auf.

alles liebe!
suzie
__________________
seit 2005 bin ich ein angsthase
Mit Zitat antworten
  #523  
Alt 12.01.2018, 14:39
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.369
Standard AW: Der Mutmachthread

Liebe Suze,

recht hast Du. Prost und noch viele Jahre
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen
Mit Zitat antworten
  #524  
Alt 13.01.2018, 17:26
stadtrom stadtrom ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2012
Ort: Wien
Beiträge: 6
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo,

super, dass es Dir gut geht!!!

Ich wünsche Dir weiterhin alles Glück der Welt.

lG
Monika aus Wien
Mit Zitat antworten
  #525  
Alt 28.01.2018, 20:22
Silia Silia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2008
Ort: Schongau
Beiträge: 32
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo Ihr Lieben,
am 14. 2. sind es 10 Jahre seit ich meine Diagnose erhalten habe. Ich brauchte damals keine Chemo, habe "nur" Bestrahlung bekommen. Dank meines Gyn. wurde der Tumor sehr rechtzeitig erkannt. Dieses Forum hat mir sehr geholfen und einige Namen aus der Zeit werden mir immer im Gedächtnis bleiben. Jedenfalls möchte ich Euch sagen: Haltet durch, kämpft und verliert nie das Leben danach aus den Augen. Ich bin nicht blauäugig und weiß, dass der Krebs jederzeit wiederkommen kann. Aber ich vertraue auf die Forschung. Seit meiner Behandlung hat sich immer wieder mal was getan. IHR SCHAFFT DAS . Liebe Grüße aus dem (fast) Allgäu, Silvia
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:28 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD