Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.07.2017, 16:07
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 35
Standard Bitte Hilfe bei Befund

Hallo ihr Lieben,

Ich bitte um eure Hilfe bei verschiedenen Begriffen in meinem Befund.
Ich hatte bereits ein Ovarialkarzinom, dann 2011 ein Rektum-Ca mit Lungenmetastasen 2014.
Letzten Freitag wurde bei mir eine Darmspiegelung vorgenommen, regulär nach 5 Jahren.
Befund vom Gastroenterologen (die Begriffe, die ich nicht verstehe, hebe ich hervor):
Ca. 7cm distal der Ileozökalklappe findet sich eine flache SERRATIERT SESSILE POLYPÖSE RAUMFORDERUNG. Auf die weitklaffende Abtragungsstelle wurden 6 Clips appliziert. Ca. 10 cm distal im Bereich der rechten Flexur weiterer SERRATIERT POLYP, der aufgrund der schon sehr langen Untersuchungsdauer und schwierigen Erreichbarkeit nicht erneut bearbeitet werden kann.
Empfehlung: in Abhängigkeit von der Histologie Kontrolluntersuchung spätestens! einem Jahr.

Mehrere Wochen vor dieser Spiegelung war ich bei meiner Hausärztin wegen ständigem schmerzhaften Ziehen in der rechten Bauchhälfte. Sie hat Tests mit mir gemacht wegen Blinddarmentzündung, die aber negativ waren und meinte dann, das ist nicht weiter. Dieses Ziehen habe ich bis heute noch.

Könnt ihr mir bitte die großgeschriebenen Begriffe erklären?

Liebe Grüße
Mona67
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.07.2017, 13:27
Safra Safra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 545
Standard AW: Bitte Hilfe bei Befund

Hallo Mona,

mit ein paar Minuten Google hättest Du alles finden können.
"Sessil": festsitzend
"polypös": wie ein Polyp aussehend
"serratiert": gezackt (Gewebe)
Raumforderung und Polyp sollten klar sein.

Safra
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.01.2018, 15:31
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 35
Standard Blutwerte

Hallo an alle,

Ich hab mal eine kurze Frage an euch. Bin wegen Beschwerden zum Hausarzt gegangen und der hat ein Blutbild gemacht. Hab mir den Befund gestern abgeholt, ohne nochmal mit ihm zu sprechen.
Jetzt habe ich festgestellt, daß bei mir folgende Werte erhöht sind:
Bilirubin, CEA, Monozyten, Gamma-GT, LDH, CRP und freies Hämaglobin.
Nun habe ich erst wieder in 6 Monaten den Kontrolltermin beim Onkologen. Sollte ich mich mit ihm in Verbindung setzen oder ist das alles garnicht so wild? Schließlich möchte ich nicht unnötig die Kühe strubbelig machen. Es ist nur, weil es so viele Werte gleichzeitig sind.
Ich wäre euch für Antworten dankbar.

Liebe Grüße
Mona67
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.01.2018, 16:01
Polly17 Polly17 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2017
Beiträge: 30
Standard AW: Blutwerte

Hallo Mona

Da deine Angaben recht vage sind, kann ich nicht viel sagen.

Wie hoch ist denn „zu hoch“ und wie waren die vorherigen Werte?

Da dein Arzt nichts gesagt hat, wird es entweder ok sein oder es ist ihm durchgerutscht

Ich würde, wenn es mich betreffen würde, Montag beim Arzt anrufen und nachfragen und/oder die Blutwerte dem Onkologen übermitteln und da fragen, ob Handlungsbedarf besteht.

Hoffe dass alles ok ist

Polly
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.01.2018, 16:08
Brenda7 Brenda7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2016
Ort: Wien
Beiträge: 41
Standard AW: Blutwerte

Hallo Mona,

CT sollte gemacht werden.. CRP könnte Entzündung sein.
Wegen CEA würde ich meine Gedanken machen.. Die anderen Werte: Du hast auch Chemo mitgemacht, daher können die anderen Werte auch Jahre danach beeinflusst sein (habe Paar Blutbilde gesehen wo Jahre danach Leberwerte und weisse Blutkörperchen und LDH verrückt spielten)
Von deinen früheren Berichte erinnere ich mich dass du irgendwie komische Ärzte hast die nicht sofort springen. Ich würde aber nicht 6Mo warten wenn irgendein Tumormarker erhöht ist. Ich würde den Onkologe soft anrufen und einen CT-Termin wollen...
Hoffentlich ist es nichts..

Alles Liebe
B.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.01.2018, 16:16
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.199
Standard AW: Blutwerte

Hallo Mona,
haben sich die Laborwerte allmählich oder plötzlich verändert.Manchmal drucken die Labors eine sog. Verlaufskurve z.B. vom Tumormarker aus, da kann man dann einen Trend erkennen.
Ich würde mich mit den Hausarzt in Verbindung setzen und ihn um seine Meinung bitten.

Liebe Grüße,
Elisabethh.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.01.2018, 16:41
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 35
Standard AW: Blutwerte

Hallo Ihr Lieben,

ich danke euch für eure schnellen Antworten. Leider habe ich keinen früheren Blutbefund zuhause, da ich in der Onkologie nie eine Kopie davon habe machen lassen (ein Fehler, wie ich jetzt einsehe). Und mein Hausarzt hat sonst immer nur das kleine Blutbild von mir gemacht.
Aber ihr habt recht, ich werde Montag mal beim Onkologen, der mich und den ich allerdings nicht kenne, anrufen. "Mein" Onkologe hat nämlich gekündigt und jetzt ist an seiner Stelle und auch wohl nur kurzfristig ein Honorararzt.
Laut Befund liegt das Bilirubin bei 4,8 (normal laut Befund wäre -20,5), CRP bei 2,64 (normal -5), LDH 3,1 (normal -4,2), Monozyten 4,3 (-9,3), CEA 2,82 (-4,7) und eben stark positives freies Hämoglobin (normal negativ).

Liebe Grüße
Mona67
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.01.2018, 18:00
Brenda7 Brenda7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2016
Ort: Wien
Beiträge: 41
Standard AW: Blutwerte

Heisst es dass dein CEA 2,82 ist? Und im Klammer sind die bis-Werte? Wenn ja, dann sehe ich keine Grenzüberschreitung bei diesen Werten...
Erhöhung wäre wenn dein CEA immer ca.bei 1 gewesen wäre und jetzt auf einmal wäre es 2,82.. Tumormarker CEA ohne Befund schwankt schon gerne um +1/-1 hin und her.. Andere Tumormarker wie zB. CA19-9 schwankt gerne noch mehr..
Frage deinen Onkologen, auch wenn er Vertretung ist..
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.01.2018, 18:07
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.199
Standard AW: Blutwerte

Liebe Mona, es gibt sehr viele unterschiedliche Labore. Sie wenden teilweise verschiedene Verfahren an, um einen bestimmten Wert zu ermitteln. Deshalb ist es auch wichtig, nach welchem Testverfahren die Werte bestimmt worden sind.

Herzliche Grüße,
Elisabethh.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.01.2018, 18:54
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 35
Standard AW: Blutwerte

Hallo Brenda7 und hallo Elisabeth,

bei meinem Befund gibt es keine von-bis-Werte. Das in Klammern Geschriebene ist das, was dort unter Normalwert steht. Auch die Einheiten sind irgendwie anders. Dadurch kann ich das schlecht einschätzen. Hier steht z.B. vieles pro Liter, während es beim googlen in ml oder dl angegeben ist. Das bringt mich alles etwas durcheinander. Auf jeden Fall hole ich mir Montag Rat ein....wenn ich denn jemanden erreiche in dem Chaos in der Onkologie.

Liebe Grüße
Mona67
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 20.01.2018, 19:59
Polly17 Polly17 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2017
Beiträge: 30
Standard AW: Blutwerte

Die Werte in den Klammern bedeuten ja „bis“Wert.
Ich kann da also gar keine erhöhten Werte rauslesen
Auch CEA ist völlig in der Norm.
nur das freie Hämoglobin hast du geschrieben sei erhöht?

Deine Ärzte werden dir auf jeden Fall weiterhelfen können.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 20.01.2018, 20:02
Brenda7 Brenda7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2016
Ort: Wien
Beiträge: 41
Standard AW: Blutwerte

Also mit meinem Statistik-Wissen würde ich sagen, dass diese Werte im Normalbereich sind. Frage deinen Hausarzt der das Labor kennt, er wird schon wissen wie die Werte sind, und frage auch den Onkologen..
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 20.01.2018, 20:19
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 35
Standard AW: Blutwerte

Vielleicht liegt es ja wirklich an mir, daß ich zu dämlich bin, die Werte zu deuten
Aber jetzt bin ich auf jeden Fall beruhigter.
Jedenfalls ist es so, das bei einigen Sachen von-bis-Werte stehen und bei anderen, wie oben nur ein sturer Wert als Normwert.
Ich danke euch.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 20.01.2018, 20:50
Krokus12619 Krokus12619 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Blutwerte

also die Ziffern in der Klammer sind die " bis-Werte " bzw. heißt es, dass Werte die kleiner sind als die Werte in der Klammer im normalen unbedenklichen Bereich liegen. Somit sehe ich da außer bei der Hämoglobinangabe keinerlei beunruhigende Werte, da sie alle im Normbereich liegen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:54 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD