Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.02.2018, 19:17
Angie99 Angie99 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2011
Ort: NRW
Beiträge: 4
Standard Lopektomie links

Hallo ich bin 59 Jahre und heiße Angelika, ich hatte auch eine Lobektomie linker Lungenlappen Tumor frühzeitig und zufällig erkannt. Nicht Kleinzeller Pt2 N0 . Brauchte keine Chemo aber ich frage mich wann kommt meine Luft wieder? Kommt sie jemals wieder. Ferner was habe ich noch für eine Lebenserwartung?Habe auch noch COPD

Von den Ärzten fühle ich mich allein gelassen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.02.2018, 22:36
dagehtnochwas dagehtnochwas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2014
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 197
Standard AW: Lopektomie links

Hallo Angelika,
blöd so ein Befund, du hast ja bereits das Gröbste überstanden.
Das keine Lymphknoten betroffen gewesen sind und du keine Chemo bekommen hast, ist schon mal ein gutes Zeichen. Wäre da zweifelhaft etwas auf Wanderschaft gegangen, dann hätte man dir wahrscheinlich eine Chemotherapie angeboten.
Ein Prognose können wir dir hier leider gar nicht geben, wir sind erstens keine Ärzte und zweitens kennen wir deinen Fall nicht. Es gibt auf jeden Fall schlechtere Ausgangspunkte als deinen.
Wurde deine COPD untersucht und eingestuft, so etwas wie GOLD I-IV?
In wie fern die COPD in deine Lebensqualität hereinspielt können wir aus der Ferne ebenso nicht sagen. Bei ansonsten gesunden kommt auch die Leistungsfähigkeit der Lunge bis zu einem gewissen Grad wieder, allerdings fehlt ein Lungenlappen, da bleibt letztlich ein Defizit.

Bist du in einem Lungenkrebszentrum operiert und betreut worden? Diese Fragen sollte eientlich dein behandelnder Arzt beantworten können - man muss ihn allerdings auch danach fragen.

Lieben Gruß, dagehtnochwas
__________________
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.02.2018, 23:42
Rottweilerfreund Rottweilerfreund ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 14
Standard AW: Lopektomie links

Hallo Angelika
Ich kann dir natürlich auch nicht sagen, welche Lebenserwartung du hast. Aber ich kann dir sagen, wie ich an die Sache rangehe.
Der Arzt hat mir gesagt, ich hätte eine Fünfjahresprognose von 50%. Fifty/Fifty!
Das heißt, entweder ich sterbe daran, oder ich sterbe nicht. Dieselbe Chance habe ich auch ohne Krebs jeden Morgen. Entweder, ich sterbe heute, oder ich sterbe nicht. Das ist ja das Gute am Leben: Man weiß vorher nicht, wann man sterben wird. Nur eben, dass wir wissen, dass wir eine lebensbedrohende Krankheit haben. Im Unterschied z.B. zum nächsten Herzinfarktpatienten.
Mein Vorschlag: Freu dich, dass du lebst, und geh davon aus, dass das auch so bleibt.
Ich wünsche es dir vom Herzen.


Gruß
Rene
__________________
Ich gehe nicht. Du gehst!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.02.2018, 00:39
Benutzerbild von örangyal
örangyal örangyal ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 256
Standard AW: Lopektomie links

Hallo @Angie99 / Angelika!

Hatte 2013 einen Adeno T2 ( Stadium IB ) ohne Lymphknotenbefall und ohne Metastasen.
Die Entscheidung, ob Chemo nach Lobektomie oder nicht, wurde mir vom Onkologen überlassen.
Inzwischen steht bei mir eine erneute NU an.
Wenn alles o.K. ist, rutsche ich in einen 1 Jahresrhythmus.
Angst ist natürlich immer da.

In der AHB war ich in einer COPD - Gruppe, aber ich habe wenn, dann nur eine leichte COPD.
Bei mir bildet sich immer noch täglich Schleim, den ich dann unbedingt abhusten muß.

Nach der OP hatte ich Mühe, wieder eine Kondition zu bekommen.
AHB und Reha haben mir dabei sehr geholfen, ausserdem mache ich seitdem nordic walking 1 - 3 x wchtl.. jeweils immer so 6 - 10 Km oder ich steige aufs Ergometer.
Die Lungenfunktion hat sich dann recht schnell wieder gebessert und ich habe inzwischen Werte, wie wenn ich nicht operiert wäre.
Das hat ganz sicher auch damit zu tun, dass ich in der Jugend viel Sport ( insbesondere Schwimmen ) betrieben habe.
Den fehlenden Lungenlappen merke ich immer noch an Narbenschmerzen im Brustraum, auch nach so langer Zeit seit OP.
Rennen geht nicht mehr, auch viele Treppen steigen führen dann doch schon mal zu Luftnot.

Will sagen, auch Deine Lufu wird wieder besser werden, es dauert halt und Du solltest sportlich ein wenig nachhelfen.

Wünsche Dir alles Gute, lg, Renate
__________________
Nicht kleinzelliges Adenokarzinom, ED : 30.03.2013(anlässlich Thoraxprellung ) Rauchstopp seit 14.04.2013
OP : 02.05.2013 Lobektomie li oberer Lungenlappen mit Staging IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0, 2013 AHB + 2014 Reha in Ahlbeck
Aug. 2013 - Aug. 2017 Blut, Sono, CT, Röntgen, Lufu, bislang alles unauffällig

Geändert von örangyal (04.02.2018 um 06:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD