Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.02.2018, 18:16
MariaL MariaL ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2018
Beiträge: 3
Standard Chemo neoadjvant wirkte nicht

Hallo liebe Frauen,
mein Mann hat Brustkrebs, ist 55 J. alt. In September 2017 wurde das festgestellt. KI67 = 50%, Hormon positiv, G2, <2 cm.
Wir haben uns für eine Neoadjvante Chemo entschlossen.
Er hat nab-Paclitaxel 12 Wo. + EC 4 mal alle 3 Wochen bekommen.
Nach 6 Wochen wurde kontrolliert. Und die Ärztin sagte, der Tumor verkleinert sich, fast um die Hälfte.
Nach weiteren 6 Wochen wieder Kontrolle und wieder Verkleinerung.

EC hat aber keine große Wirkung gezeigt, aber im Ultraschall etwas verkleinert. Nach dem 3. EC wurde er operiert.

Und jetzt heißt es: keine Regression, kein Anzeichen der Chemo Wirkung. Gar nichts laut Pathologie. Also Status R0 für Null Regression.

Wir sind mehr als traurig. Ich bereue, dass wir keine sofortige OP gewählt haben.

Hatte das jemand so gehabt??: laut Ultraschall Verkleinerung, aber der Pathologe sagt keine Wirkung.

LG
Maria
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.02.2018, 20:03
Benutzerbild von Ibis
Ibis Ibis ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2007
Ort: In der Elbmarsch
Beiträge: 348
Standard AW: Chemo neoadjvant wirkte nicht

Liebe Maria,

R0 bedeutet nicht Null Regression, sondern keine Tumorzellen am Rand des Resektates nachzuweisen, d.h. der Tumor konnte vollständig im Gesunden entfernt werden und es ist kein Rest mehr im Gewebe zurückgeblieben.

Alles Gute für Deinen Mann und Dich.

Viele Grüße
Ibis
__________________
Wenn das, was Du sagen willst, nicht schöner ist als die Stille - dann schweig.
(altes chinesisches Sprichwort)

Meine im Krebskompass verfassten Beiträge und eingestellten Bilder dürfen nicht ohne meine persönliche Zustimmung kopiert oder veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.02.2018, 23:11
MariaL MariaL ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2018
Beiträge: 3
Standard AW: Chemo neoadjvant wirkte nicht

Der Pathologe schreibt in seinem Bericht, dass regressive Veränderung in keinem Schnittpräparate (also in Tumor zerstückelt) nachgewiesen werden können, so dass Regressionsgrad nach Sinn et al mit einem 0, entsprechend keinen morphologischem Effekt anzugeben ist.

Die Chemo kann keine Zellen getötet heißt das für uns.

Nach OP wurden ihm L1 und Lymphangiosis Carzinomatosa als Diagnose vom Pathologe gestellt. Ein Lymphknoten aus 3 entnommenen ist mit zwei 0,3 mm Tumorzellclustern betroffen.

Morgen ist eine Konferenz, wo ihm wahrscheinlich Bestrahlung verschreiben.

Und ich habe riesige Angst, dass wir vor 5 Monaten nicht sofort entfernt lassen haben und dadurch alles verschlimmert.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.02.2018, 23:41
Benutzerbild von Ibis
Ibis Ibis ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2007
Ort: In der Elbmarsch
Beiträge: 348
Standard AW: Chemo neoadjvant wirkte nicht

Hallo Maria,

also ist hier tatsächlich der Regressionsgrad gemeint und nicht der sonst übliche Rand. Es tut mir leid, dass die Chemo bei Deinem Mann anscheinend nicht so angeschlagen hat wie gewünscht.
Es ist allerdings müßig zu überlegen, ob eine sofortige OP besser gewesen wäre als die durchgeführte neoadjuvante Chemo; viel wichtiger ist, wie die Therapie jetzt weitergeht. Ich denke auch, dass ihm eine Bestrahlung empfohlen wird und theoretisch könnte auch noch weiter Chemo gemacht werden mit anderen Wirkstoffen, z.B. Oxaliplatin.

Viele Grüße und alles Gute,
Ibis
__________________
Wenn das, was Du sagen willst, nicht schöner ist als die Stille - dann schweig.
(altes chinesisches Sprichwort)

Meine im Krebskompass verfassten Beiträge und eingestellten Bilder dürfen nicht ohne meine persönliche Zustimmung kopiert oder veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.02.2018, 09:22
Benutzerbild von Ranja
Ranja Ranja ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2017
Ort: Bergisches Land - NRW
Beiträge: 112
Standard AW: Chemo neoadjvant wirkte nicht

Hallo Maria!
Die Chemo vor der OP wird ja vor allem gemacht um zu sehen ob sie anschlägt. Wird erst operiert und danach die Chemo, weiß man es ja nicht.
Es ist nicht schön das die Chemo bei deinem Mann nicht angeschlagen hat, aber jetzt weiß man wenigstens was nicht funktioniert. Ich wünsche euch das jetzt passendere Therapiewege gefunden werden.
Meine Therapie verläuft ähnlich. Ich bin auch gerade in der Chemo, dann die OP, dann Bestrahlung.
Liebe Grüße
Suse
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.02.2018, 10:29
MariaL MariaL ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2018
Beiträge: 3
Standard AW: Chemo neoadjvant wirkte nicht

Hallo an alle,

vielen Dank für eure Worte!!! Ich stelle mir immer wieder die Frage, wie das sein kann, dass Ultraschall eine Verkleinerung um vielfaches zeigt, so dass vom Tumor 1/5 bleiben sollte, aber der Pathologe nachher keine Regression feststellt.

Was hat dann die Ärztin gemessen? Heißt das, sie hat Fehler gemacht oder sieht man nicht alles auf dem Ultraschall?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.02.2018, 10:34
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.204
Standard AW: Chemo neoadjvant wirkte nicht

Liebe Maria L,
nicht auf allen bildgebenden Verfahren (Ultraschall, MRT, CT) sind die Veränderungen sichtbar.
Es gibt Patienten, bei denen selbst gut tastbare Knoten auf dem Ultraschall unsichtbar bleiben. Deshalb sind oft mehrere Verfahren erforderlich. Die Beschaffenheit so eines Knoten s kann nur der Pathologe genau feststellen.
Ich würdeeine zweite Meinung oder auch eine dritte einholen, wenn es um die weitere Behandlung geht. Inzwischen wurde auch eine eigene Webseite für Brustkrebserkrankungen beim Mann aufgebaut, bitte schaue einmal hier:www.brustkrebs-beim-mann.de

Herzliche Grüße,
Elisabethh.

Geändert von gitti2002 (27.02.2018 um 01:35 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.04.2018, 11:42
Guard Guard ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2016
Ort: Ostalb
Beiträge: 14
Standard AW: Chemo neoadjvant wirkte nicht

Hallo,

bei meiner Frau ist laut Ultraschall auch der Tumor während der Neoadjvante Chemo kleiner geworden (von ca. 5cm auf 1cm)
Nach der OP wurde aber durch den Phataloge auch ein Regressionsgrad nach Sinn Grad 0 (Größe ca. 8 cm) festgestellt und das war für uns auch ein Schock :-(

Danach hat Sie noch eine Bestrahlung bekommen und bis April 2018 bei der Penelope B Studie teilgenommen. Es geht ihr aber zur Zeit gut und alle Nachuntersuchungen waren bisher ohne Befund (ED April 2016)

Ich hoffe das bleibt auch so und wünsche allen anderen alles Gute!

MfG
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.04.2018, 10:26
Benutzerbild von Kanina
Kanina Kanina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2013
Ort: Raum Darmstadt
Beiträge: 105
Standard AW: Chemo neoadjvant wirkte nicht

Liebe Maria,
eine Freundin von mir musste dasselbe durchleiden.
Sie erkrankte 2012. Tumor über 5 cm, hormonpositiv, mehrere Lymphknoten befallen.
Während der Chemo wurde über bildgebende Verfahren ein starkes SChrumpfen des Tumors bestätigt. Doch nach der OP war der Tumor unverändert , sogar etwas größer.
Anschließend wurde sie bestrahlt und nimmt bis heute Tamoxifen oder Aromatasehemmer.
Es ist über 5 Jahre her und es geht ihr gut.
Alles Liebe für euch.
Kanina
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.04.2018, 15:37
Altmann Altmann ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 638
Standard AW: Chemo neoadjvant wirkte nicht

Hallo,
wie kann das sein, dass der Tumor dann immer noch vorhanden wäre und
sogar noch grösser? Kann doch nicht sein.
Dann hätte die neoadjuvante total ihren Sinn verfehlt.
Habe ich noch nie gehört.
VG Altmann
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 05.04.2018, 20:54
Guard Guard ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2016
Ort: Ostalb
Beiträge: 14
Standard AW: Chemo neoadjvant wirkte nicht

Hallo,

uns wurde das so erklärt das der Tumor während der Chemo laut Ultraschall kleiner geworden ist aber in dem restlichen Gewebe laut Phatologe noch Tumorzellen vorhanden und die aber laut Sonografie nicht sichtbar waren.

Also war die neoadjuvante Chemo nur zum Teil erfolgreich bei meiner Frau und hat nicht alle Tumorzellen erwischt :-(

MfG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD