Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 07.08.2018, 22:42
ClaireBerlin ClaireBerlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2009
Beiträge: 14
Standard AW: Hilfe! Jetzt wirds unheimlich

Vielen Dank liebe Rispe für deine wunderbaren Worte.

Leider heute noch ein Schock. Das Hals-MRT hat einen geschwollenen "suspekten" Lymphknoten von 1.9 mal 1.3 entdeckt. Sollte rausgenommen werden. Das hieße dann ja Stadium 4 und nur noch 1,2 Jahre zu leben???
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 09.08.2018, 00:09
libertyexpress libertyexpress ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2017
Beiträge: 12
Standard AW: Hilfe! Jetzt wirds unheimlich

Nun mach dich nicht verrückt. Deine Symtome erklären sich am besten durch Angst!!! Was den Lymphknoten angeht bin ich auch skeptisch das es daher kommen muss. Die MM streuen doch eher ins Nervensystem, kann mir gut vorstellen das der Lymphknoten eine völlig andere Ursache hat, das kann eine Entzündung 95% sein oder wirklich einen anderen Tumor. Glaube ernsthaft das es nicht mit dem MM zusammen hängt!

PS Hatte schon mit 18 mal solche Lymphknoten am Hals sind wieder zurück gegangen ich lebe 35 Jahre danach noch.

Habe sowas 2006 erlebt nach D22.9 einen dyplastischen und schwer aktiven Naevus und habe 6 Monate gebraucht mich zu psychisch zu beruhigen, das Ding war nicht ohne, kenn die Unsicherheit , Kopf hoch!

Geändert von libertyexpress (09.08.2018 um 00:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.08.2018, 13:14
ClaireBerlin ClaireBerlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2009
Beiträge: 14
Standard AW: Hilfe! Jetzt wirds unheimlich

Morgen gehts bei mir ins Krankenhaus, es werden einige recht große Lymphknoten am Hals entfernt. Hoffe dass die nur aus Spaß an der Freude so groß sind

Da ich es jetzt langsam mit der Angst bekomme, dass meine Lymphknoten am Hals tatsächlich vom Melanom kommen, hab ich mich ein bisschen ins Thema Immuntherapie eingelesen. Es gibt ja viele Studien zu den Themen Vitamin D und Darmbakterien. Die Personen unter Immuntherapie mit einem hohen Vitamin D-Spiegel sollen ja 5 mal so gut auf die Immuntherapie ansprechen wie die mit erniedrigtem Spiegel.
Bei den Darmbakterien sollen ja hauptsächlich die Bifidobakterien ein Grund sein, warum die einen auf die Immuntherapie ansprechen und die anderen nicht. Es gibt sogar Stimmen, die besagen, dass Bifidobakterien der Immuntherapie in der Wirkung gegen das metastasierte Melanom fast ebenbürtig sind.

Was haltet ihr davon? Nehmt ihr Probiotika oder Vitamin D ein?

Geändert von gitti2002 (20.08.2018 um 21:32 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 24.08.2018, 09:47
Rispe Rispe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2016
Beiträge: 28
Standard AW: Hist.Befund: Zuerst Melanom, jetzt evtl. doch nicht??

Hallo ClaireBerlin. Nun ist der Eingriff im Krankenhaus hoffentlich schon Geschichte, Du weißt mehr und kannst Dich vielleicht am Ende dieser dunklen Tage wieder über die Sonne am Himmel freuen. Ich hoffe auch, die Ärzte konnten Deine Zweifel zerstreuen. Was Deine Frage zu Vitamin D und Probiotika in Bezug auf die Erkrankung und die Ernährung betrifft, habe ich das immer mit dem Hausarzt besprochen. Habe auf seine Veranlassung mal eine Vitamin D - Therapie über ein halbes Jahr gemacht, nachdem die entsprechenden Blutwerte geprüft wurden. Obs geholfen hat? Keine Ahnung. Geschadet hat es jedenfalls nicht. Lieber Gruß - und der Kopf ist oben.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 26.08.2018, 13:24
ClaireBerlin ClaireBerlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2009
Beiträge: 14
Standard AW: Hist.Befund: Zuerst Melanom, jetzt evtl. doch nicht??

Hi Rispe,

die OP wurde jetzt noch mal um 2 Wochen verschoben, da der Arzt im KH den einen Lymphknoten mit 1,8cm für zu klein hielt....ich hätte das eigentlich endlich hinter mir haben wollen... Na, ich hoffe dass in der Zeit mein Körper sich jetzt mal benimmt...
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 26.08.2018, 23:34
libertyexpress libertyexpress ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2017
Beiträge: 12
Standard AW: Hist.Befund: Zuerst Melanom, jetzt evtl. doch nicht??

Recht hat er, erinnere mich an einen Halslymphknoten der in der Länge um die 2 cm war und den ich über 5 Jahre hatte. Was ist darauss geworden? Er ist jetzt wieder normal 0,5 x 0,5 und tut seine Arbeit. Versuch mal ruhiger zu werden und mit deiner Geschichte im reinem zu werden und zu leben. Ich weiss das es nicht einfacch ist wie wärs mit einer Kur?
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 27.08.2018, 11:16
ClaireBerlin ClaireBerlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2009
Beiträge: 14
Standard AW: Hist.Befund: Zuerst Melanom, jetzt evtl. doch nicht??

Vielen Dank libertyexpress für deine Worte! Die Nervosität geht grad leider recht schwer runter...der Lymphknoten unter dem Schlüsselbein macht mir die meisten Sorgen, da die LK in dem Bereich ja oft bösartig sind...aber der Arzt meinte er sei klein und sähe ganz normal aus ....hmmm....ich hoffs ja
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 30.08.2018, 22:11
libertyexpress libertyexpress ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2017
Beiträge: 12
Standard AW: Hist.Befund: Zuerst Melanom, jetzt evtl. doch nicht??

Wo war denn das Ding was du hattest?

Hab deinen Ausgangspost nochmal gelesen, klingt alles nach Angst. Wenn das ne Meta vom einem angeblichen MM ja fast "in situ" ist fress ich einen Besen. schliesst andere Befunde natürlich nicht aus. Aber vom MM, neeee

Hab das alles auch mitgemacht, vor 10 Jahren.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 31.08.2018, 23:42
muenchnerin muenchnerin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2011
Beiträge: 13
Standard AW: Hist.Befund: Zuerst Melanom, jetzt evtl. doch nicht??

Zitat:
Zitat von ClaireBerlin Beitrag anzeigen
Und nun? Der Professor meinte, meine Überlebenschance liege bei 95 Prozent. Das klingt eigentlich gut, macht aber dennoch Angst.
Ich vermute, das bedeutet nicht unbedingt, dass die anderen 5 % an der Krankheit sterben, sondern dass schwarzer Hautkrebs (und erst recht die verschiedenen Typen und Stadien) so selten ist, dass man statistisch nicht auf mehr als 95 % kommt, weil man nicht genug Daten für exaktere Ergebnisse hat. Wenn es so ist, wären die 5 % die Irrtumswahrscheinlichkeit und keine realen Todesfälle. Frag das doch mal den Prof, dann weißt du zumindest, ob er Statistik versteht oder nicht.

Ich hatte 0,4 mm vor neun Jahren und für mich ist die Geschichte abgehakt, es bleibt halt noch das leicht erhöhte Risiko, dass es einen nochmal erwischt.

Ich meide die Mittagssonne und Sonnenbrände, aber ich bin keine Schattenpflanze geworden und man weiß auch gar nicht, ob es sich lohnen würde, die Sonne total zu meiden. Bei weißem Hautkrebs ist es klar, dass sich die Strahlung summiert, aber schwarzer Hautkrebs taucht auch an Stellen auf, die selten in der Sonne waren.

Noch ein Gedanke zu deinen Symptomen: Ich hatte beim Nachschnitt eine Desinfektion mit Betaisadona (das orangebraune Zeug) und nicht dran gedacht, dass ich das nicht will. Das Jod ist nämlich nicht gut für meine Schilddrüsenerkrankung, und prompt sind die Antikörper angestiegen. Kannst dir das ja mal durch den Kopf gehen lassen und ggf. einen Endokrinolgen konsultieren.

Geändert von muenchnerin (31.08.2018 um 23:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 01.09.2018, 15:06
ClaireBerlin ClaireBerlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2009
Beiträge: 14
Standard AW: Hist.Befund: Zuerst Melanom, jetzt evtl. doch nicht??

Danke für Eure Antworten! Es wäre zu schön, wenn das alles nur meiner Angst entspränge. Die Lymphknoten am Schlüsselbein bereiten mir schon heftige Sorge, sind aber in den letzten 2 Wochen auch nicht größer geworden. Ich werd mal sehen, was dabei rauskommt...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:54 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD