Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 11.05.2018, 22:28
Larry70 Larry70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2018
Beiträge: 27
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

danke für deine Antwort. Er hatte gestern seine dritte Chemo und es geht ihm gut, außer dass er etwas schlapp ist. Hoffen wir, dass es so bleibt.
LG Larry
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 13.05.2018, 14:31
Larry70 Larry70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2018
Beiträge: 27
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

zu früh gefreut.
Gestern Abend haben wir mit Familie gegrillt, mein Sohn hat mir vom Aussehen her nicht wirklich gefallen. Im Laufe des abends wurden seine Bewegungen immer auffälliger, dann fiel ihm der Arm dauernd von der Sessellehne, der Mundwinkel war schief und er hat ständig auffällig gegähnt. Als er dann auf Toilette wollte, ist er umgefallen.
Der Rettungswagen kam, Diagnose Schlaganfall.
Der 3. seit Oktober. In Mitleidenschaft gezogen, wurde die linke Seite. Laufen fiel ihm heute morgen schwer und an- und ausziehen klappte ohne Hilfe gar nicht. Er hatte bei Einlieferung 400 Zucker, er hat Diabetes und nimmt Metformin.
Jetzt muss man mal sehen, wie es weiter geht.
Traurige Grüße
Larry
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 13.05.2018, 18:29
dagehtnochwas dagehtnochwas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2014
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 239
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

Hallo Larry,
was ein Mist - tut mir leid. Ich denke so einen Zucker bekommt man schon wieder in den Griff, schlimmstenfalls muss man zu Insulin s.c. greifen.
Der erneute Schlaganfall ist natürlich richtig schlecht, keine Ahnung wie sich das auf die Weiterbehandlung auswirkt.

Alles Gute für deinen Sohn.

LG dagehtnochwas
__________________
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.05.2018, 12:20
Larry70 Larry70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2018
Beiträge: 27
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

danke, "dagehtnochwas".
Gestern Abend hat er vor dem Krankenhaus geraucht und ist hingefallen, sie mussten ihn mit 2 Pflegern wieder auf die Beine bringen. Er kann die Raucherei einfach nicht sein lassen, das macht mir auch Angst.
Meine Frage an euch: Wen kann man ansprechen, wenn man die Chemo gerne mit einer Reha verbinden würde. Geht das überhaupt?
Sein Zucker war dann gestern Abend bei 500, sie haben ihn aber jetzt mit Insulin auf 220 gedrückt.
Das Laufen geht auch wieder besser, wenigstens eine gute Nachricht.
CT und MRT haben klar das Ergebnis "Schlaganfall" gebracht, wurde ihm gerade bei der Visite gesagt.
Wie es weiter geht, keine Ahnung.
LG Larry (Mutter)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 14.05.2018, 12:40
dagehtnochwas dagehtnochwas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2014
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 239
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

Hallo Larry,
mmh, spontan fällt mir natürlich als Ansprechpartner der Sozialdienst des Akutkrankenhauses ein in dem dein Sohn jetzt liegt. Mit einer Reha meinst du eine AHB im Anschluss an die Schlaganfallbehandlung, oder?
Könnte mir allerdings vorstellen, dass das nicht so einfach wird, weil beide Indikationen ja etwas auseinander liegen. Vielleicht lässt sich aber so eine Chemotherapie in einem Krankenhaus nahe der AHB-Klinik durchführen. Die Frage ist doch aber, soll die Chemotherapie fortgeführt werden obwohl es zu einem akuten Schlaganfall kommt? Zusätzlich arbeitet dein Sohn nicht wirklich mit in dem er weiter raucht...

LG dagehtnochwas
__________________
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 15.05.2018, 18:31
Larry70 Larry70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2018
Beiträge: 27
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

Komme gerade aus dem Krankenhaus.
Wahrscheinlich kommt mein Sohn die nächsten Tage in die Uniklinik, ein Gefäßchirurg soll sich den Kopf anschauen und evtl. soll dann operiert werden. Das alles zu dem Krebs, als wenn eine Baustelle nicht schon genug wäre.
Jetzt müssen wir erst mal abwarten, ich denke mit schlechten Blutwerten usw, werden die mit der Chemo erst mal nicht weiter machen.
Traurige Grüße
Larry
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 27.05.2018, 14:00
Larry70 Larry70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2018
Beiträge: 27
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

da bin ich mal wieder.
Mein Sohn ist heute vor einer Woche aus dem KH entlassen worden. Dieses mal ist der Schlaganfall nicht so klimpflich verlaufen, wie die beiden zuvor. Er hat links Ausfälle im Bein und dem Arm bzw Hand. Es geht ihm jeden Tag schlechter und wir warten auf die Reha. Leider hat er das Rauchen immer noch nicht aufgegeben .
Ich habe solche Angst um ihn, er ist so schwach.
Nächste Woche haben wir ein Gespräch mit dem Onkologen, wir wissen gar nicht, ob eine Chemo gemacht wird, wenn man so schwach ist.
LG Larry (Mutter))
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 15.08.2018, 10:59
Larry70 Larry70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2018
Beiträge: 27
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

Da bin ich wieder und gleich mit schlechten Nachrichten.
Nachdem mein Sohn nach seiner 1. Chemo seinen 3. Schlaganfall hatte, war er 4 Wochen in Reha.
Diese hat ihm wirklich gut getan und von der Beweglichkeit usw hat er gute Fortschritte gemacht. Seinen Zucker, er war ja auf über 500 geklettert, durch das Cortison bei der Chemo, haben wir auch ganz gut in den Griff bekommen.
Jetzt hatte er sich noch ein bisschen erholt und letzte Woche war er zur CT und MRT für den Kopf, damit die Chemo fortgesetzt werden kann.
Ich dachte, es wäre vielleicht etwas im Kopf, weil er so große Kopfschmerzen hatte und immer geschlafen hat. Aber, Kopf ist sauber, ebenso Knochen und Bauchraum. Das Lungenkarzinom und die betroffenen Lymphe sind gleich geblieben (besser als gewachsen).
Die ganz schlechte Nachricht, innerhalb dieser 2 Monate Pause, 3 neue Metastasen in der Leber, nicht operabel. Wir sind mal wieder am Boden zestört.
Da mein Sohn auch sehr abgenommen hat, er isst sehr schlecht, hat keinen Appetit, schläft eigentlich den ganzen Tag und steht nur zum Rauchen auf, wird jetzt die 3-tägige Chemo stationär gemacht.
Die Ärztin hat dieses mal auch sehr direkt angesprochen, dass es in seinem Fall keine Heilung mehr geben kann, sie wolle ihm da nichts vormachen. Er isst jetzt Stadium IV.
Ach, alles Mist und im Moment komme ich damit auch gar nicht klar und bin nur am weinen. Vor meinem Sohn zeige ich das zwar nicht, aber es macht mich echt fertig.
Heute beginnt die Chemo und ich habe große Angst, vor einem erneuten Schlaganfall.
LG Larry (Mutter)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 15.08.2018, 11:30
asta23 asta23 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2018
Beiträge: 7
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

Liebe Larry
Das tut mir so leid und ich wünsche euch ganz ganz viel Kraft für die nächste Zeit.
Mein kranker Schwiegervater ist schon alt und es tut trotzdem so weh, ich möchte mir gar nicht vorstellen, wenn es mein Kind wär.
Liebe Grüße Anja
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 15.08.2018, 18:29
Larry70 Larry70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2018
Beiträge: 27
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

danke für deine lieben Worte
LG Larry
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 15.08.2018, 19:57
Wolle2 Wolle2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 364
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

Liebe Larry.

Ich hoffe nur, das sich der Zustand Deines Sohnes stabilisieren lässt und das sich keine weiteren Baustellen ergeben.
Dir wünsche ich viel Kraft, mit der Situation fertig zu werden. Es ist nur schlimm, wenn man seinem Kind selbst nicht mehr helfen kann.

Mit lieben Grüßen.
Wolle2.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 15.08.2018, 20:11
Larry70 Larry70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2018
Beiträge: 27
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

danke Wolle,
ja es ist schlimm und man würde gerne tauschen wollen.
LG Larry
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 02.09.2018, 16:24
Larry70 Larry70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2018
Beiträge: 27
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

Leider habe ich keine guten Nachrichten.
Mein Sohn hat die Chemo eigentlich ganz gut geschafft, dachte ich. Abr, er hat seit dem keinen Appetit mehr, nimmt nur ab und zieht sich immer mehr zurück. Er hat sich praktisch schon aufgegeben. Letzten Montag sollte der Port gesetzt werden, hat er nicht machen lassen, es war ihm nicht gut. Am Freitag hatte er Labor bei seiner Onkologin und als diese ihn sah, hat sie, ohne auf die Blutwerte geschaut zu haben, sofort gesagt, er müsse stationär aufgenommen werden. Er hat stark abgenommen seit April und sieht auch sehr krank aus.
Jetzt liegt er seit Freitag im Krankenhaus und wird künstlich ernährt.
Als wir gestern hinkamen, war die kmpl. linke Gesichtshälfte geschwollen. Ich bin so erschrocken und wollte gleich den Arzt holen. Er wollte das absolut nicht, der würde nur neue Baustellen finden und das will er nicht. Wir sind dann mit ihm in den Park gegangen, dass er rauchen konnte und ich hatte das Gefühl, dass das Gesicht etwas abgeschwollen ist. Ich konnte mir keinen Reim drauf machen. Um mich zu beruhigen, hat er mir dann erzählt, dass er Zahnweh hat. Jetzt habe ich im Netz gelesen, dass so etwas auch passiert, wenn das Karzinom auf eine Ader drückt. Hat das her schon mal jemand erlebt oder davon gehört.
LG Larry
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 05.09.2018, 10:11
Positiv_Denken Positiv_Denken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2018
Beiträge: 28
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

Es tut mir sehr leid. Ich wünsche Euch viel Kraft!!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 05.09.2018, 15:44
Larry70 Larry70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2018
Beiträge: 27
Standard AW: geschockt und Fragen über Fragen

danke, positiv denken.
Die Schwellung im Gesicht ist verschwunden, er bekam noch mal eine CT vom Kopf gemacht, lt. Ärzte wäre alles ok.
Gestern wurde der Port gesetzt und heute hat er mit dem 1. Tag des 3. Zyklus , der Chemo angefangen. Nachdem er gestern Mittag starke motorische Ausfälle hatte, hoffe ich, dass er die Chemo ohne einen erneuten Schlaganfall übersteht.
LG Larry
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:31 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD