Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.09.2002, 15:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frauenarzt schlampig

Hallo,

ich (43 jahre) hatte im April 2001 eine Ablatio der linken Brust mit Lymphknotenbefall. Da mein Tumor hormonabhängig war, mußte ich nach der Chemo Tamoxifen (Antiöstrogen) einnehmnen. Ein vorhandes Myom (6 cm) Durchmesser wuchs daraufhin rasant. Eine Kontrolle fand alle 3 Monate statt. Nachdem die Probleme mit dem Myom immer größer wurden, bat ich meine Frauenärztin um eine Einweisung ins Krankenhaus. Anfang Juni wurde die Gebärmutter und die Eierstöcke entfernt. Leider stellte man dabei ein Zervixcarcionom in Situ fest. Der letzte Abstrich im April 2002 war ohne Befund gewesen. Inzwischen habe ich mich im Internet schlau gemacht. Mir stellt sich inzwischen die Frage, war meine Frauenärztin schlampig oder kann es sein, dass im April wirklich nichts zu sehen war und innerhalb von 2 Monaten ein Carcinom in Situ entsteht. Inzwischen habe ich den Frauenarzt gewechselt, der mir aber auf meine Frage keine Antwort geben möchte.

Vielleicht kann mir jemand diese Frage beantworten. Vielen Dank

Berli
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.09.2002, 22:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frauenarzt schlampig

Es kommt tatsächlich in seltenen Fällen solch ein rasantes Wachstum vor, es kann aber auch sein, dass beim Abstrich aus dem auffälligen Bereich keine Zellen dabei waren, obwohl der Abstrich ordnungsgemäss durchgeführt wurde
MFG
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.09.2002, 19:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frauenarzt schlampig

Hallo Berli,

ich hatte ein Jahr lang beschwerden mit Zwischenblutungen. Mein Frauenarzt konnte nichts finden. Er verordnete mir sogar noch die Pille um die Blutungen in den Griff zu bekommen. Der letzte Abstrich wurde am 24.6. gemacht - ohne Befund.
Am 16. 7. dann endlich eine Ausschabung auf mein Drängen hin.
Am 18. 7. der Befund - Gebärmutterhalskrebs im fortgeschrittenen Statium.
Keiner kann mir erzählen, daß der Arzt alles richtig gemacht hat.

Maria
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.09.2002, 22:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frauenarzt schlampig

HALLO MARIA
ICH HABE AUCH ZWISCHENBLUTUNGEN AUCH
MEIN ARZT SAGT ES IST ALLES IN
ORDNUNG LEIDER GLAUBE ICH IHM NICHT
ICH HATTE SCHON 7 OP WEGEN ZYSTEN
UND ICH MUSS HORMONE NEHMEN WEIL
ICH KEINE EIERSTÖCKE MEHR HABE
DER ARZT ÄUSERT SICH NICHT ZU DEN BLUTUNGEN
ICH SOLL ERST MAL ABWARTEN.
GRUSS JANNY
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.09.2002, 16:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frauenarzt schlampig

Hallo Janny,

also wenn Du Deinem Arzt nicht glaubst, dann solltest Du noch
einen anderen konsultieren um sicher zu sein.
Hast Du wieder neue Zysten ?
Mein Arzt hat ja monatelang nach Myomen und Zysten gesucht,
nur ich hatte keine, damit hätte er die Blutungen erklären können.

Ich wünsche Dir alles Gute und daß sich alles bald
zu Deiner Zufriedenheit aufklärt.

Liebe Grüße Maria
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.09.2002, 17:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frauenarzt schlampig

^hallo maria
ja ich habe wieder eine die ärzte sagten
bei der letzten op das ich keine mehr kriegen
würde weil ich keinen eierstock mehr habe
aber es wieder mal anders ich war schon bei anderen
ärtzten aber das hat auch nichts gebracht.
die sind noch schlimmer

gruss janny
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
nachsorge----onkologe oder frauenarzt? Nachsorge und Rehabilitation 4 01.08.2005 12:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD