Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Blasenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.08.2002, 23:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasen- und nachfolgend Leberkrebs:austherapiert ?

Hallo zusammen,
mein Vater hatte vor einem Jahr Blasenkrebs und wurde daraufhin operiert (Entfernung der Blase und Bildung einer Neoblase). Nach 10 Monaten bildete sich an der ursprünglichen Stelle ein neuer sehr aggresiver Tumor. Dieser wurde per Chemo mit Cis-Platin behandelt, ohne Erfolg !Er hat diese Chemo nicht vertragen und eine neue Chemo mit anderer Zusammensetzung wurde versucht, wieder erfolglos. Zusätzlich haben sich Metasthasen in der Leber gebildet (50 % der Leber sind befallen).Zusätzlich Verdacht auf Metasthasen in der Lunge. Die behandelnden Ärzte haben ihn aufgegeben und entlassen.
Kennt irgendjemand noch weitere Behandlungsmöglichkeiten, Adressen, Kliniken ?
Ich möchte und kann die Hoffnung einfach nicht aufgeben und kann die Situation nicht verkraften.
Gibt es Hoffnung ?

Armin
ansgar@telering.at
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.08.2002, 17:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasen- und nachfolgend Leberkrebs:austherapiert ?

Hallo,

bei meinem Vater gab es das gleiche Problem...
leider auch bei ihm nichts mehr zu machen.
andere Therapiemöglichkeiten kenne ich aber nicht.
Alles gute
Daniela
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.09.2002, 20:27
Ruby
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasen- und nachfolgend Leberkrebs:austherapiert ?

Hallo Daniela und Arnim!
Nun Rat weiss ich da auch keinen.
Hatte selbst Blasenkrebs...
Aber einen Vorschlag möchte ich euch machen:
Wenn die Klinik eure Väter austherapiert hat, das nennt man so wenn man Patienten heimschickt und sagt, man könne nicht mehr helfen, wie wäre es einen Onkologen aufzusuchen?
Adressen könnt ihr aus denm Telefonbuch suchen oder euch von einem Arzt eures Vertrauens geben lassen!
Einen Versuch wäre es wert...
Mit lieben Grüßen Ruby
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.11.2002, 19:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zustand nach radikaler Cystektomie(Neoblase)

Mein Vater wurde am 29.10.02 operiert. Seit 2 Tagen ist sein Zustand sehr schlecht. Er muss ständig erbrechen und ist durch die starke, dauernd anhaltende Übelkeit wie gelähmt. Kann mir jemand evtl. aus Erfahrung sagen, wie lange das andauern kann?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.11.2002, 12:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blasen- und nachfolgend Leberkrebs:austherapiert ?

Hallo Charly!
Leider kann ich dir das nicht sagen ich habe ein Stoma, keine Neoblase. Neulich setzte sich jemand mit mir in Verbindung, der auch eine Neoblase hat. Hier seine Homepage, sieh sie dir mal an, du könntest ihm auch mailen!

http://www.harnblasenkrebs.de/Selbst...lbsthilfe.html

Hoffe ich konnte dir ein bischen weiterhelfen.
Liebe Grüße Ruby
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Blasen u. Prostata Krebs in Venezuela wer kann mir helfen?? venezuela Blasenkrebs 1 04.01.2006 09:32
Neue Diagnostik und Therapien bei Blasen Ca. Blasenkrebs 1 12.04.2005 13:56
Blasen Ca.: Instillationen,Therapien,Infos? Blasenkrebs 3 08.03.2004 09:40
Blasen Ca, BCG-Instillation oder ............. Immuntherapie 1 10.12.2003 13:47
Nachbehandlungen nach Blasen Ca, erhaltend Blasenkrebs 1 14.11.2002 22:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:14 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD