Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.03.2006, 13:50
Caro28 Caro28 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2006
Ort: Speyer
Beiträge: 2
Standard Viele Fragen!

Hallo!

Ich komme von dem Forum von Axel, ich selbst hatte Morbus Hodgkin, aber jetzt geht es um meinen Onkel. Bei ihm liegt der Verdacht auf Bauchspeicheldrüsenkrebs vor. Heute ist die OP, bei der der Tumor entfernt werden soll und auch festgestellt werden soll ob es sich um bösartiges Gewebe handelt, aber die Ärzte scheinen sich schon zu 90% sicher zu sein. Jetzt hab ich mal ein bisschen im Internet gekuckt, die Aussichten scheinen ja alles andere als positiv zu sein. Jetzt frag ich mich natürlich, isses wie bei Morbus Hodgkin, dass sich seid 2003 die Prognosen wieder verbessert haben oder muss man sich wirklich damit abfinden, dass er noch ca 5 Jahre zu leben hat? Ich bin hier ziemlich hilflos zur Zeit.

vielleicht könnt ihr ja ein bisschen Licht ins Dunkel bringen?

Viele Grüße

Caro
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.03.2006, 14:48
Benutzerbild von Roland
Roland Roland ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2005
Ort: Schweiz
Beiträge: 102
Standard AW: Viele Fragen!

Liebe Caro,

Es tut mir leid, dass Dein Onkel diesen blöden Krebs bekommen hat.

Ich empfehle euch, mal die 10 Fragen und 10 Tipps von Ole zu lesen. Die helfen in der ersten Zeit um mal einen guten Überblick zu bekommen.

Wenn Du im Internet suchst, bekommst Du leider fast nur deprimierende Informationen, wobei man bedenken sollte, dass jeder Mensch anders ist und auch die Krankheit unterschiedlich verläuft. Wenn er erfolgreich operiert werden kann, ist ein grosser Schritt in die richtige Richtung gemacht und dann kann man weiter sehen.

Wenn sie auf und wieder zu machen, ist auch noch nichts verloren, da gibts heute unterschiedliche Therapieformen welche auch schon Erfolgreich waren.

Ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass die OP erfolgreich verläuft !!

Liebe Grüsse

Roland
__________________
“Gib’ mir die Kraft, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann;
die Gelassenheit, die Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann
- und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!”
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.03.2006, 16:45
Sonja A. Sonja A. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2005
Beiträge: 415
Standard AW: Viele Fragen!

hallo caro,

kontaktiert bitte die klinik heidelberg.
es MUSS anschließend eine chemotherapie gemacht werden, sie verbessert deutlich das überleben.

lg, sonja
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.03.2006, 17:53
Simone W. Simone W. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Hessen
Beiträge: 279
Standard AW: Viele Fragen!

Hallo Caro ,
da kann ich mich nur anschließen.
gerade weil die Aussichten nicht sehr rosig sind , sollte man seine Chance nutzen und sich bei Spezilaisten behandeln lassen. Die Chemotherapie nach erfolgter OP sollte heute eigentlich zum Standard gehören , da sie das Wiedererkrankungsrisiko erheblich senkt.
Alles Gute für Deinen Onkel ,
Simone
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.03.2006, 12:01
Caro28 Caro28 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2006
Ort: Speyer
Beiträge: 2
Beitrag AW: Viele Fragen!

Hallo!

Vielen Dank für eure Antworten.

die OP hat er soweit gut überstanden. Es musste nicht so grossflächig entfernt werden, Magen und Darm waren nicht betroffen, der Tumor war vollständig verkapselt. Morgen sollen die Ergebnisse von der Gewebeuntersuchung vorliegen, abwarten. Laut den Ärzten ist wohl ne Bestrahlung angedacht, aber das sieht man alles erst, wenn die Laborergebnisse vorliegen.

Jetzt bleibt uns leider nur das Warten!

Euch alles Gute!

Caro
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD