Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.11.2001, 18:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie gehts weiter?

Hallo Leute,
ich habe, nachdem mein Vater verstorben war eine Chec Up bei einem Internisten gemacht, der dann eien Hodenkonsistenzveränderung feststellte, dann zum Urologen, Ultraschall, Tumormarker verändert, 2 Tage später OP, danach Bestrahlung. Wie ihr wisst geht das alles ziemlich schnell und man hat kaum Zeit, richtig darüber nachzudenken, wie s einem selbst dabei geht. Nun, hjetzt 6 Wochen nach der Bestrahlung und bisher eigentlich nur positiv zu bewertenden Ergebnissen sollteich, da ich nochmal glück gehabt habe, wie e3s aussiht, froh sein. Meinje Partnerin steht zu mir, habe gesundes töchterlein....... also alles Palletti?
Ich weiss nicht mir gehen so viele gedanken durch den Kopf, die angst di ich eigentlich vor der op haben sollte kommt jetzt nochmal raus, wie geht ihr damit um? Gehts jemandem genauso? Frau oder eltern, die das nicht SELBST mitgemacht haben ,kann man manche Angst einfach nicht klarmachen. Wie gehts weiter? wie bisher? Ich glaube dass sich auch mein Leben ändern sollter, aber wie?

möchte jemand was dazu sagen? wäre nett, Grüsse Jürgen[email]Ihre_Emailadresse_hier_einf?/email]
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.11.2001, 19:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie gehts weiter?

Hallo!
Mir geht es ähnlich. Habe durch die Beratung zu einer Vasektomie eine Veränderung feststellen lasse.
Dann ging alles sehr schnell bin zwei Tage später operiert worden. Nun habe ich in den nächsten Tagen die Fädenziehnummer vor mir und weiß noch nicht mal was ich genau für einen Tumor hatte. Lediglich das es sich um einen bösartigen Tumor handelt und mir ein Hoden komplett entfernt wurde.
wie es nun weitergeht ist mir schleierhaft. Auch ich habe die Phasen - Verzweiflung - Wut - und nun Ratlosigkeit hinter mir. Wie geht es weiter wie bekämpfe ich die Angst die noch bleibt. Hab jetzt erst zeit darüber nach zu denken. Keine Ahnung was da noch kommt.
Gruß von Stephan
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.11.2001, 16:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie gehts weiter?

Hallo Stephan;

nun du wirst wahrscheinlich erst mal warten müssen, as für einen Tumor du hast(hattest!). DAnn kommt noch die Nachbehandlung, chemo oder Strahlentherapie. das ist alle srech t pragmatisch durchzustehen,m an hat ja "zu tun"! Aber ich weiss einfach nicht ob sowas wieder kommt, DAS ist das schlimmste, glaubst du auch?
Was tust du daegen?, wie hat denn deine Partnerin reagiert?
hoffe das beste für dich, gruss jürgen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:52 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD