Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.03.2006, 13:22
Hexensage Hexensage ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2006
Beiträge: 2
Standard Schwiegermutter erkrankt

Hallo erstmal, und da ich nicht weiss wo ich mich vorstellen sollte mache ich das mal vorab, ich heisse Tanja bin 27 Jahre alt und komme aus Borken. So das müsste erstmals reichen.

Wie fang ich am besten an, also ganz von vorne am besten.

Meine Schwiegerma ( Monika 54.J.) leidete oft unter Rückenschmerzen so das sie fast nicht mehr gehen konnte, es ziehte ihr bis in die Brust, und beim Husten tat Ihr genauso alles weh.
Der Doc den sie regelmässig aufsuchte sagte es sei alles in Ordnung, beim anderen mal wieder Frau Glob.... sie sind eine unendliche Baustelle, dann waren es wiedermal die Wechseljahre und so weiter, das ziehte sich über ganze 6 Monate hin und ihr ging es immer schlechter. Und vorallem der Rücken tat ihr immer noch weh.

Eines Abends kam Besuch und wir saßen am Tisch, schrie sie auf und konnte fast nicht mehr atmen jeder Schritt viel ihr schwer wir riefen den Krankenwagen und sie kam in das örtliche KH, nach Fragen über Fragen kam herraus das sie anscheinend eine Rippe gebrochen hatte aber um Himmels Willen von was den ???? Gut Monika wurde eingeliefert.
es kamen Untersuchen, Röntgen, Röhre das volle Programm. Tja die Rippe war gebrochen aber nicht einfach nur so sondern weil sie angefressen war ( so sagte sie das) tja mit einem sehr schlechten Gefühl gingen wir nach Hause und das war kein schöner Neujahranfang.

Die neuesten Untersuchungen ergab Lungenkrebs,ratlosigkeit* wir waren alle geschockt, eine Woche später kam der Anruf wir sollten doch bitte nochmal ins Kh kommen es gäbe schlechte Nachrichten, schlechtere wie diese ???????
Wir raffelten uns zusammen, dann kam der grosse Schock, kein Lungenkrebs sondern sie ist angefallen, der Hauptsitz war die Bauchspeicheldrüse, die Metastasen sind verstreut über , Knochen, Niere, Brustkorb, Lunge, Darm.
Nach dieser Nachricht kann man sich ja denken was los war..........
Nach etlichen weitern Behandlungen setzte man eine Bestrahlung an ( für die Knochen) da am direkten Halswirbel alles schon so weit fortgeschritten war das es noch schlimmer hätte kommen können. ( Genickbruch)
Vor 2 Wochen wurde sie aus dem KH entlassen mit dem Wink man könne eh nichts mehr machen ein bisschen Chemo hier und da, mehr aber auch nicht.

Für die Familie ist das alles ein sehr schlechter Film. Natürlich stehen die Ärzte wo nichts gefunden haben und gemeint haben alles sei in Ordnung auf der roten Liste aber was kann man dagegen tun.

Mittlerweile hat sie in 3 Monaten 31 kilo abgenommen, isst nicht, schläft sehr viel, und muss dutzend Medikamente nehmen (Morphine und so weiter)

Was ich mit dem Thread erreichen will kann ich nicht sagen es tat mir gut darüber zu schreiben, und event. Postings zu bekommen wo es so ähnlich war/ist.

Nun kann ich erstmal nichts mehr schreiben dazu....

LG Tanja

Geändert von Hexensage (27.03.2006 um 14:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.03.2006, 13:40
Anemone Anemone ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2005
Beiträge: 534
Standard AW: Schwiegermutter erkrankt

Hallo liebe Tanja,
klingt leider nicht gut, was Du über Deine Schwiegermama geschrieben hast. Aber allein das Schreiben hilft schon ein wenig, mit dieser schlimmen Diagnose umzugehen. Wie Du ja in diesem Forum sehen kannst, gibt es leider eine viel zu große Anzahl von Menschen, die vom selben Schicksal betroffen sind. Das nützt einem in dieser Situation zwar auch nicht viel, aber man sieht, dass man nicht alleine ist mit all den Problemen und Sorgen und bekommt doch oft gute Tipps von den anderen.
Mein lieber Mann hat im Januar 2006 (9 Monate nach der Diagnose) seinen tapferen Kampf für das Leben verloren. Er konnte (und wollte) nicht mehr operiert werden, da schon eine Menge Metastasen in Leber und Bauchfell waren. Mit Chemotherapie (Gemzar) konnte seine Lebensqualität noch ein wenig verbessert werden.
Liebe Tanja, ich wünsche Deiner Schwiegermama und der ganzen Familie alles Glück der Welt, viel Kraft und Zuversicht.
Liebe Grüße,
Anemone
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.03.2006, 14:23
Hexensage Hexensage ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2006
Beiträge: 2
Standard AW: Schwiegermutter erkrankt

Hallo

Danke Anemone für Dein Posting. Du hast schon recht es tut gut zu wissen und sich auszutauschen....

Vielen Dank Tanja
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:02 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD