Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gallenblasentumor/Gallengangskarzinom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.04.2007, 09:43
Marika69 Marika69 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2006
Beiträge: 29
Ausrufezeichen Wer kennt sich mit dem Stent-Wechseln aus?

Hallo Ihr tapferen Kämpfer,

bin im Moment wieder mal in großer Sorge um meine Mama. Nachdem Sie nun das dritte Mal den Stent getauscht bekommen sollte, ist dass beim ERCP wieder mal mißglückt. (beim ersten Mal Bauchspiecheldrüsenentzündung, zweite mal lief gut) Der alte Stent ist weggerutscht und in den Gang zur Leber eingedrungen, nicht mehr sichtbar?!. Nun soll heute neu entschieden werden. Sie liegt seit letzten Dienstag im Krankenhaus und fühlt sich immer schlapper. Die Ärzte wissen auch noch nicht wie Sie den vorhandenen Stent rauskriegen sollen..., der Gallengang ist außerdem durch den Tumor ziehmlich eng. Es ist schrecklich, wenn man den Ärzten so ausgeliefert ist und nicht helfen kann.
Sie hat außerdem ziehmliche Schmerzen im Oberbauch und Probleme mit dem Stuhlgang. Habt Ihr vielleicht wieder ein paar gute Tipps für mich?
Alles Gute und ganz liebe Grüße
Marika
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.04.2007, 23:59
dolores2505 dolores2505 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 224
Standard AW: Wer kennt sich mit dem Stent-Wechseln aus?

Hallo Marika,
zum Stent Wechsel kann ich Dir nur sagen, dass sie bei meiner Mutter auch nicht mehr per ERCP wechseln konnten, dann wurde an der Seite durch die Leber ein Metallstent eingeführt(im Monöver-Verfahren, weiß nicht ob das richtig geschrieben ist), das war ein unangenehmer Eingriff, aber wirkungsvoll und die letzte Chance. Ob der alte Stent bei deiner Mutter verschwunden ist oder vielleicht schon wieder ausgeschieden wurde, wer weiß das denn wenn sie ihn nicht mehr sehen, und wenn sie ihn nicht sehen, wie wollen sie ihn denn dann entfernen??
Zudem ist diese Schlappheit bestimmt auf einen schlchten Leberwert/Entzündung zurückzuführen, nimmt sie denn Antibiotika??
Vielleicht solltest Du mal ein Gesprächt mit den Ärzten führen und genau nachfragen und evtl etwas "Dampf" machen !!
Wünsche Euch alles liebe und gute
und für Dich
von dolores
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.04.2007, 15:26
Marika69 Marika69 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2006
Beiträge: 29
Standard AW: Wer kennt sich mit dem Stent-Wechseln aus?

Hallo Dolores,
vielen lieben Dank für deine Antwort. Warum konnte man bei deiner Mama diese Kunststoffstents nicht mehr einsetzen? Übrigends sieht die Ärztin per Monitor den Stent, aber Sie kann ihn beim ERCP nicht mit den Instrumenten fassen, weil er in den Lebereingang vollständig reingerutscht ist. Wie dass auch immer passiert ist?! Ist die Gallenflüssigkeit bei deiner Mama dann mittels Metallstent nach außen abgeleitet worden? Wie kam Sie mit den Metallstents zurecht? Meine Mama bekam übrigends Antibiotikum. Gestern wurde es abgesetzt und komischerweise ist Sie auch gar nicht mehr am Körper gelb, nur in den Augen ist der gelbe Farbstoff zu sehen. Ich gehe heute wieder ins Krankenhaus und hoffe, die können bald was genaues sagen, sonsts muss ich mal Dampf ablassen. Liebe Grüße Marika
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.04.2007, 22:57
dolores2505 dolores2505 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 224
Standard AW: Wer kennt sich mit dem Stent-Wechseln aus?

Hallo Marika,
bei meiner Mutter wurde die Gallenflüßigkeit gleich in den magen umgelenkt, aber als das ERCP nicht mehr gemacht werden konnte - eben weil der Tumor die Gallengänge usw zudrückte musst eben dieser Metallstent gelegt werden. Der Ausgang nach außen wurde nach einiger Zeit wieder zurückverlegt, aber später hatte sie leider an der Seite (innen und außen) jeweils Schläuche, also eine Drainage zum abfließen der Gallenflüßigkeit. Das muss aber runbedingt gewährleistet sein, da sonst der Körper von innen vergiftet wird durch die Gallenflüßigkeit. wie geht man denn bei deiner Mutter jetzt weiter vor? Wir der Stent doch rausgeholt oder was passiert jetzt?? Schön dass sie nicht mehr so gelb ist, meine Mutter hat das auch immer wahnsinnig gejuckt.
Hoffe auf gute NAchrichten von Dir
Bils bald
dolores
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.05.2007, 16:13
konni.56 konni.56 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2007
Beiträge: 12
Standard AW: Wer kennt sich mit dem Stent-Wechseln aus?

Hallo und laß dich umarmen also bei meiner Ma. haben sie schon das x.mal probiert aber den Stent haben sie nicht zum halten gebracht nun hat sie zwei Stent´ drinn weil es auch eine schwierige Stelle ist zur Zeit eitert einer davon und sie bekommt Antibiotika mal sehen ob der Körper sich beruhigt und sie bald entlassen werden kann es sind nun schon 3 Wochen und abermale Versuche die letzten waren dann mit voll Narkose weil es ja auch nicht mehr auszuhalten war.Ich bewundere mein Ma. weil sie so tapfer ist und durchhällt.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.05.2007, 12:46
Marika69 Marika69 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2006
Beiträge: 29
Beitrag AW: Wer kennt sich mit dem Stent-Wechseln aus?

Hallo Dolores, hallo Konni,
danke für eure Nachrichten. Meine Mama ist nun schon seit über einer Woche aus dem Krankenhaus entlassen worden. Sie ist nicht mehr gelb und die Ärzte sagen, dass der "verrrutschte" Stent nun doch so liegt, dass die Gallenflüssigkeit abfließen kann. Leider ist Sie im Moment sehr stark erkältet und hat absolut keinen Appetit, dass macht Sie müde uns schlapp. Hoffentlich erholt Sie sich wieder bald ein bischen. Sie nimmt die Umakolabo-Tropfen ein. Sie will sich nicht schon wieder mit Antibiotika vollstopfen. Am Freitag hätte Sie wieder Chemo... na mal sehen. Jedenfalls haben die Ärzte im Krankenhaus gesagt, dass Sie rein kommen soll, wenn Sie wieder gelb wird und es dann nicht so einfach ablaufen wird. Natürlich hat Sie nun große Angst, was da auf Sie zukommt. Ist eben eine ganz schöne Quälerei. Wenn ich Ihr nur helfen könnte... Liebe Grüße und viel Kraft Marika
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.05.2007, 16:06
konni.56 konni.56 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2007
Beiträge: 12
Standard AW: Wer kennt sich mit dem Stent-Wechseln aus?

Hallo Marika also ich sagte ja schon das es bei meiner Ma. ähnliche Komplikationen gab und noch gibt nur im Unterschied das es bei meine Ma.zu spät ist mit Chemo diese würde zu aggreßsiv auf alle Organe reagieren. werde heute noch im KH anrufen und ein Gespräch mit dem Arzt führen, weil sie war gestern nicht gut drauf,und hate Schmerzen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.05.2007, 10:03
Marika69 Marika69 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2006
Beiträge: 29
Standard AW: Wer kennt sich mit dem Stent-Wechseln aus?

Liebe Konni, toi, toi heute beim Gesprächstermin mit den Ärzten. Ich habe oft richtig Angst mit den Ärzten zu sprechen. Manchmal ist es auf einer Seite gut die Wahrheit zu hören, aber letztendlich sind die Ärzte auch keine Hellseher und die Hoffnung darf man nie aufgeben. Die Ärzte sehen alles nur aus ihrer medizinischen Sicht, dabei spielt die Psyche eine sehr große Rolle beim Verlauf dieser Sch....-Krankheit. Gebt nicht auf, alles Liebe für deine Ma. Hoffe, ihr geht es heute etwas besser, seit stark und haltet zusammen. Marika
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:40 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD