Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leukämie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.03.2007, 01:54
Benutzerbild von Mellchen
Mellchen Mellchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2007
Ort: Rheine, bei Münster (NRW)
Beiträge: 134
Frage "Typisieren" lassen ( oder wie das heisst?)...

hallo zusammen !

ich will mich mal kurz vorstellen und versuchen zu erklären,was ich hier zu suchen habe...
mein name ist melanie,ich bin 28...ich habe drei kleine kinder und bin verheiratet.
ich habe auf grund einiger persönlicher vorkomnisse in meinem leben,die noch ganz frisch und aktuell sind, mich sehr intensiv mit dem thema "krebs" auseinandergesetzt!
eine kurzfassung wäre : ich WAR bis mitte der woche am bangen, seit ca. anfang des jahres, ob nun bei meinem befund krebs herauskommen wird, oder nicht !!
der befund lautete " kein krebs "....es war innerhalb der letzten paar wochen/ monate öfters der verdacht " lungenkrebs, oder lymphom... (?) " laut geworden und nach langem bangen und diversen untersuchungen bekam ich dann LEIDER eine andere auch nicht gerade "tolle" diagnose, aber bei weiterm eine nicht so "heftige", wie die u.a. vermutete genannte !!
wer lust hat meine"geschichte" zu lesen , der kann das hier tun :

http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...ad.php?t=23839

(ich hoffe, das hat geklappt mit dem link!)

im laufe der letzten"heftigsten wochen meines lebens" habe ich mich viel hier auf den forumseiten herumgetrieben, viel gegoogelt und viel nachgedacht.viel ist mir bewusst geworden,worüber ich vor monaten nicht mal ansatzweise drüber nachgedacht hätte...
das leben kann so wahnsinnig schnell ein ganz anderes werden...in der einen sekunde ist alles "wie immer", in der anderen ist alles " aus dem ruder"...ich weiss nun, wie schnell sowas gehen KANN...und ich bin so unendlich dankbar darüber, das es bei mir nicht soweit kam...

nun ist es so, das ich durch zufall, auf pro7 in der sendung " wa are family" den report gesehen habe, von der familie die zwillinge haben, wo beide an leukämie erkrankt sind und eines der beiden babys "aufgegeben" wurde von den ärzten dort....ich könnte wisst ihr, mein jüngstes kind ist auch gerade mal knapp 7 monate jung...
nun hat man in dem bericht von einer sogenannten " typisierung" gesprochen, die menschen machen lassen können, die spenden wollen...
habe ja schon in der vergangenheit davon gehört, aber erst jetzt durch die aktuellen geschehnisse mir da mal nen kopp drüber gemacht !
ich würde gerne so eine "typisierung" machen lassen, sobald ich selber wieder " auf dem damm bin " und mein immunsysthem hoffentlich bald wieder ganz FITT ist ( könnte noch was dauern leider... )
wo muss ich mich dafür melden?wird sowas in jedem KH gemacht?oder auch sogar beim hausarzt?kostet das was?kann man sich da finanziell unterstützen lassen,wenn man finanz.nicht gerade gut da steht...?!
muss man bestimmte voraussetzungen dafür haben gesundheitlich e.t.c....
(mein immunsystem ist leider momentan und wohl für die nächste zeit total im ARS** )
was wird genau gemacht ? blöd gefragt "tut das sehr sehr sehr weh?"
ist man danach irgendwie eingeschrenkt,schnell wieder fitt ?
....könnte noch viel mehr fragen....
würde mich sehr freuen,wenn ihr mir einige infos über sowas geben könntet...

würde gerne helfen,sobald ich selber wieder "kann"....ich weiss nun selber, wie schnell man "ganz anders da stehen kann"...das NICHT alles so selbstverständlich ist, wie viele es frecherhalber einfach annehmen....schade!
zu diesen "naiven" menschen GEHÖRTE ich vor einigen paar monaten auch "ein wenig " zu.....

nun denn...ich hoffe auf viele infos und würde mich auch über berichte freuen, von menschen die so eine spende gemacht haben, wie das so war...halt ein wenig erzählen darüber....wie das war,wie das "gemacht"wurde, beweggründe dazu etc....

ich wünsche euch allen da draußen eine guuute erholsame n8 und euch nun einfach "stumpf" zum schluss !

alles liebe und gute....
mell `
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.04.2007, 00:33
Benutzerbild von Nightpuma
Nightpuma Nightpuma ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2007
Ort: Wien
Beiträge: 13
Standard AW: "Typisieren" lassen ( oder wie das heisst?)...

Ich finde es toll das was du vorhast leider ist es so das ich selber aml6 habe und es ist so das sich die menschen erst mit dem thema ausenandersetzen wenn bei ihnen was in der familie ist es tut nicht weh und du rettest dadurch vielleicht einem menschen das leben ist das nicht ein herrliches gefühl! ausserdem weiss man nie obs nicht mal einer in deiner familie brauchen kann( was ich NICHT hoffen will)

ganz liebe grüsse nightpuma
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.04.2007, 01:41
Benutzerbild von Mellchen
Mellchen Mellchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2007
Ort: Rheine, bei Münster (NRW)
Beiträge: 134
Daumen runter AW: "Typisieren" lassen ( oder wie das heisst?)...

hallo andrea...

habe deine geschichte gerade gelesen, dein posting....
zu aller erst möchte ich dir sagen:
gibt niemals auf und lass dich nicht unterkriegen, du hast das bestimmt schon 10000 male gehört und magst es nicht mehr hören....
und ich sage es nun zum 1000000, 1 . mal :
kämpfe !! kämpfe weiter und gibt nicht auf !!!
wofür steht das "a" ?? akut ?????

leider werde ich mich nicht typisieren lassen können,da ich aus dem "raster" falle...
hatte regen mailkontakt mit einem mitarbeiter der spenderkontaktstelle dt. !!
da ich eine chronische lungen-imunschwäche habe...und meine noch relativ frischen lungenentzündungen noch immer nicht richtig ausgeheilt sind...was auch noch dauern wird laut meines docs....
und die lungenschleimhäute stark geschädigt sind....
leider habe ich auch seit monaten einige lymphome in meiner rechten lunge...es wurde eine bronchoskopie gemacht,diverse proben wurden entnommen...diverse untersuchungen auch....bislang habe ich ( zum gück!!!!!!!!!!!) immer gehört, es sei nichts malignes,also bösartiges !!
aber da diese lymphome keine anstalten machen, trotz prednisolon, welches ich noch immer nehmen muss, wieder zu schrumpfen oder dergleichen....
und es immer mal wieder sein kann, das sie belüftungsstörungen meiner lunge verursachen....weil wegen abklemmen oder abdrücken....oder im weg sitzen......
muss "das" nun zukünftig erstmal weiterhin regelmäßig im auge behalten werden.
auf grund dessen, darf ich leider nicht spenden....somit brauche ich mich leider auch nicht typisieren lassen...
schade, denn ich hätte das echt gerne gemacht.
mir ist bewusst,was UNTER UMSTÄNDEN davon abhängen KANN....
schade das sich zu sowas nicht mehr menschen entscheiden...
es ist doch keine wer weiss was fürne schlimme sache...
es tut vielleicht ein klein wenig weh....wenn das blut "gefiltert" wird....einmal raus aus dem körper.....und wieder rein......
aber es bildet sich ja wieder neu....etc.....ist den meisten menschen vielleicht deshalb so "unheimlich" und macht "angst"....weil das blut raus "gezogen" wird....durch eine "maschine" läuft.....und nachher wieder dem körper zugeführt wird !! die vorstellung daran macht vielen menschen "angst"....es schreckt ab, finde ich !!!
auch ich empfand das so !!!
schon alleine der gedanke daran....neeee !
auf grund dessen hätte ich wohl,wenn es denn soweit gekommen wäre...eine spende nur unter vollnarkose machen lassen....ich glaube, es wird dann "mark".....zellen aus dem becken entnommen...vom spender !!!
dann hätte ich nichts mitbekommen von dem eingriff !!!
bin nämlich eine kleine "schisserin", weisst du !!!*grins*

aaaaber...die nächsten jahre werde ich das eh vergessen müssen.
laut dem schreiben, dürfen menschen mit "lungenleiden" nicht spenden !!
ich muss erstmal selber wieder "fitt" werden...
es braucht zeit und geduld,bis meine lunge sich erholt hat....sagt der doc!!???

aber die idee zu mich typisieren zu lassen, ist somit nicht weg !!!
neee.....er ist nur erstmal "auf eis" gelegt.....und bei zeiten werde ich mit sicherheit wieder darauf (hoffentlich) zurückkommen und das machen lassen !!!!!!!

alles liebe und gute dir....
ganz viel kraft und alles erdenkliche durchhaltevermögen, wünsche ich dir !!!

ohren steif halten !!!

lieben gruß,
melanie
__________________
Kommt Zeit, kommen Antworten !
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.05.2007, 12:15
Leumi Leumi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2007
Ort: an der nordfriesischen Küste
Beiträge: 14
Standard AW: "Typisieren" lassen ( oder wie das heisst?)...

ich würde gerne so eine "typisierung" machen lassen, sobald ich selber wieder " auf dem damm bin " und mein immunsysthem hoffentlich bald wieder ganz FITT ist ( könnte noch was dauern leider... )

kommt drauf an, was du für ne Erkrankung hast. Nach bestimmten Krankheiten fällt man aus potentieller Spender auch durch um zur Spende zugelassen zu werden.

muss man bestimmte voraussetzungen dafür haben gesundheitlich e.t.c....
(mein immunsystem ist leider momentan und wohl für die nächste zeit total im ARS** )s.o.

was wird genau gemacht ? blöd gefragt "tut das sehr sehr sehr weh?"

wenn du passt, musst du dir kleine Spritzen in unter dieHaut setzen, die deine Stammzellen in Gang bringen. So kenn ich das. Über paar Tage, dann werden die durch eine bestimmte Methode aus deinem Blut gefiltert

Bevor ich an Leukämie erkrankte war ich auch in der DKMS gespeichert(nun fall ich ja raus als potientieller Spender) Meine Geschwister wurden getestet und mein Bruder passt. Ich wurde *nur* mit Chemos behandelt, brauchte keine Knochenmarkspende, aber sollte die AML3 wiederkommen, hätte ich ihn als Rückhalt. Aber da wurde uns halt schon viel darüber erzählt. Ich finde es gut, dass du dich nun damit beschäftigst. Besser spät als nie Aber auch wenn du wieder soweit bist, deine Krankheit geheilt ist, kannst du was tun.
Du kannst regelmäßig Blut spenden gehen! Oder Thrombozyten! Ohne die Blutspender würde KEIN Leukämiekranker mehr leben oder erst gar nicht durchkommen. Habe nicht gezählt wie viele Beutel ich damals bekam. Dutzende! Und du kannst auch dein Umfeld dazu mobilisieren. Egal welche Blutgruppe, alle sind so wichtig.
(achja...und...fragen kost nix. Mach weiter so)

Lieben Gruß, Leumi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.05.2007, 00:40
Benutzerbild von Mellchen
Mellchen Mellchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2007
Ort: Rheine, bei Münster (NRW)
Beiträge: 134
Daumen runter AW: "Typisieren" lassen ( oder wie das heisst?)...

hallo leumi !

hast du doch tatsächlich mein"altes" posting dingsbums wieder hervorgekramt?
dachte schon es sei verschollen

wie ich sehe, hast du leider nicht genau gelesen...
meine aktuelleren berichte, meine ich !
nicht den ERSTEN, der ist ja assbachuralt und seitdem ist viel passiert bei mir !!
ich darf mich nicht typisieren lassen, da ich eine erworbene immunschwäche habe, mein körper zu wenig antikörper gegen diverse infekte usw bildet und ich so wie alles ausschaut, herzrhytmusstörungen habe, weiter habe ich noch immer zu kämpfen mit der ollen lungengeschichte, da sie immer und immer wieder entzündet ist und ich die lymphomherde nicht kleiner kriege....
weiter werde ich bald meine schilddrüse auf dem kopf stellen lassen müssen...

blut spenden ist auch nicht, da ich eine starke anämie seit meiner frühen jugend habe, es braucht immens lange, bis es mir nach blutabnahmen wieder gut geht...
die werden nur im "notfall" bei mir gemacht, leider das letzte halbe jahr sehr häufig, zu häufig !

alles gute für dich und eine gute n8 !!

grüße, mell `
__________________
Kommt Zeit, kommen Antworten !
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD