Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.12.2001, 10:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Überlebenschance nach Operation

Hallo,

vor zwei Wochen wurde bei meinem Freund Hodenkrebs diagnostiziert. Seit einer Woche erhält er täglich Bestrahlungen, da er Schmerzen hat. Ursprünglich war eine Therapie mit zwei Bestrahlungen 1x pro Woche plus weitere 2 Bestrahlungen in der Folgewoche geplant.

Bei der Diagnose teilte ihm der Arzt mit, nach einer Operation würde würden lediglich 60% der Patienten die ersten sechs Monate überleben.

Zusätzlich teilte er ihm mit, daß er für die nächsten 1 bis 2 Jahre keinen Sex haben wird (Im Moment hat er bei der Errektion Schmerzen).

In der Zwischenzeit habe ich aber relativ viele "Erfolgsgeschichten" gehört, die überhaupt nicht zu diesen Aussagen passen.. - Wie sind die Aussagen des Arztes zu bewerten? Gibt es bestimmte Hodenkrebs-Formen, auf die das zutrifft?

Bin für jede Information dankbar, da das alles für mich noch sehr neu ist.

Viele Grüße
Monika
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.12.2001, 03:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Überlebenschance nach Operation

Hallo Monika!

Zunächst mal die Frage, auf welche Untersuchungen sich die Diagnose des Arztes stützt. Denn der Behandlungsablauf sieht in der Regel anders aus: Wenn der Arzt den dringenden Verdacht auf Hodenkrebs hat (durch Abtasten, Ultraschall), folgt eine Operation, bei der der Hoden freigelegt wird und noch während der Operation untersucht wird. Bestätigt sich der Verdacht, wird der Hoden entfernt. Vor der Operation werden noch die Tumormarker im Blut bestimmt. (Das sind bestimmte Werte, die sich meistens bei vorhandenem Krebs erhöhen). Nach der Operation wird der entfernte Hoden nochmals genauer untersucht, um festzustellen wie groß der Tumor war, um welche Art von Hodenkrebs es sich handelt und wie weit er sich ausgebreitet hat. Außerdem wird noch eine Computertomographie des Bauchraumes und der Lunge gemacht, um festzustellen, ob eventuell schon Metastasen an Lymphknoten oder Organen zu sehen sind. Von all diesen Untersuchungen ist dann die weitere Behandlung abhängig: Ob Strahlentherapie oder Chemotherapie folgt.
Die Aussage des Arztes über die Überlebenschance (60%) nach einer Operation ist absoluter Schwachsinn. Im Gegenteil, die Operation trägt entscheidend dazu bei wieder gesund zu werden, und die Aussichten bei Hodenkrebs geheilt zu werden sind sehr gut. Je früher er erkannt und richtig behandelt wird desto besser.
Die Aussage des Arztes bezüglich Sex ist ebenfalls Schwachsinn. Bei Strahlentherapie und Chemotherapie sollte nur für einen bestimmten Zeitraum kein Kind gezeugt werden und auf entsprechende Verhütung geachtet werden, da die Qualität der Spermien durch diese Therapien beinträchtigt werden kann.
An eurer Stelle würde ich den Arzt wechseln. Das Verhalten mancher Ärzte ist wirklich katastrophal und unmöglich. Bei meinem Freund wurde auch Hodenkrebs diagnostiziert und er hat mittlerweile die Operation und die Untersuchungen hinter sich. Die Erfahrungen mit den Ärzten waren sehr übel. Keinerlei Information und Aufklärung über Hodenkrebs, die Behandlung und den möglichen weiteren Ablauf. Alles Wissen darüber mußten wir und aus anderen Quellen aneignen. Vielleicht weiß ja jemand einen guten Urologen im Raum Mannheim, denn nun steht die Entscheidung der weiteren Therapie (Chemo oder Strahlentherapie) an und bis jetzt sind wir, bzgl. des Ergebnisses der Untersuchungen, von den Ärzten schlecht beraten.
Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen und wünsche euch alles Gute.

Viele Grüße
Nina
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.12.2001, 22:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Überlebenschance nach Operation

Hallo Monika!

Um Himmels willen, wechselt sofort den Arzt!!
Wie Nina schon schrieb, ist das Verhalten mancher Ärzte schon katastrophal an sich, aber immerhin bekommen die meisten noch die wesentlichen medizinischen Erkenntnisse zusammen. Aber was Euer Arzt da verzapft... Davon abgesehen, macht er sich eines Kunstfehlers schuldig, wenn nicht als erste sofortige Maßnahme eine OP erfolgt.

Kann nur das unterstreichen, was Nina schon geschrieben hat; vielleicht gibt Euch das jetzt zusätzlich einen Anstoß, schleunigst einen anderen Arzt aufzusuchen, es geht schließlich um das Leben Deines Freundes!

alles Gute!!

Rahel.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.12.2001, 21:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Überlebenschance nach Operation

hallo nina
meine diagnose und nachbehandlung hab ich bei einer gemeinschaftspraxis in dossenheim gemacht, bei sehr netten und fachkundigen ärzten, die auch zuhörern und fragen. und fragen auch beantworten.dr.otto/dr. münch haben wohl beide auch in hd im krankenhaus oder sogar dkfz gearbeitet.
tel. o6221/ 8775o.
hoffe euch "gefällts" da auch.
viele grüße
ferdinand
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.12.2001, 23:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Überlebenschance nach Operation

Hallo Ferdinand!
Mein Freund ist mittlerweile bei einem Arzt im Klinikum Mannheim, der endlich mal zuhört und Fragen beantwortet. Trotzdem vielen Dank für Deine Empfehlung.

Viele Grüße
Nina
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.01.2002, 15:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Überlebenschance nach Operation

hallo Nina,

deine Aussage über die Spermaqualität nach einer Strahlentherapie
ist nach meiner Erfahrung falsch. Bei mir wurde ein Seminom entfernt
und eine Strahlentherapie angewendet.
An der Uni Klinik wurde mir mitgeteilt, dass bereits nach der
1. Bestrahlung eine 100% Unfruchtbarkeit eintritt.
Mein Urologe hat zuerst auch von einer zeitweisen Einschränkung
gesprochen, aber auf erneutem Nachfragen räumte er dann doch ein, dass
er sich geirrt habe.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Informationen zu Darmkrebs Jutta Darmkrebs 73 11.08.2017 14:08
Körperliche Probleme nach Operation / Bestrahlung Hodenkrebs 4 09.02.2004 13:49
Knochenkrebs Operation ?????? Knochentumor 1 16.10.2003 15:27
welche Symptomatik?? Bauchspeicheldrüsenkrebs 0 10.07.2003 09:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD