Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.12.2001, 14:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard immuntherapie - wer hat erfahrungen?

hallo,

wer hat erfahrung mit einer immuntherapie nach abgeschlossener chemotherapiebehandlung??
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.12.2001, 17:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard immuntherapie - wer hat erfahrungen?

Hallo,
ich habe ein non-Hodgin-Lymphom, Typ CLL (chronisch lymphatische Leukämie) neben der immer wieder notwendigen Chemotherapie bzw. hoch dosierter Kortisonstoßtherpie spritze ich mich mit homiopathisch dosierter Mistel (Pini) und erhalte alle 6 Wochen eine Glubolininfusion mit menschlichen Abwehrkörpern. Ich habe die Krankheit seit 1996 lebe mit einigen Ausnahmen eigentlich ganz gut damit.
Gruß
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.12.2001, 18:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard immuntherapie - wer hat erfahrungen?

Hallo Thomas,
zunächst erstmal vielen Dank für deine antwort. ich bekam im aug. diesen jahres die diagnose: hochmlignes nhl, welcher typ weiss ich nicht. bekomme jetzt chemoterapie, anfang januar die letzte.
habe daran gedacht vielleicht eine imuntherapie anzuschließen. bin mir aber nicht sicher, ob das gut ist. gerade mistel soll bei dem hochmalignen nhl nicht zu empfehlen sein. handelt es sich bei dir um das niedrigmaligne lymphom?? wo bekommst du die infusion mit den abwehrkörpern? Übernimmt die Krankenkasse die Kosten hierfür?
meine Ärztin hält wie viele Ärzte nicht viel von den alternativen therapien. Eine Antwort von dir wäre sehr nett. ich wünsche dir auch weiterhin alls, alles gute. gruß Heike
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.12.2001, 17:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard immuntherapie - wer hat erfahrungen?

Hallo Heike,
es ist richtig, daß die meisten Ärzte aus Sorge, daß eine Immuntherapie den Krebs bei NHL bzw. Leukämie anregt, davon abraten. Ich selbst habe ein niedrig malignes NHL (CLL) und spritze mir seit Jahren Mistel allerdings sehr niedrig, d.h. homiopathisch dosiert. Ich selbst war auch in der Lukasklinik in Arlesheim (CH) dort kommt die Misteltherapie ursprünglich her - vom ganzheitlichen Ansatz bin ich überzeugt und hab dort sehr positive Erfahrungen gemacht. Ich habe auch Enzyme versucht allerdings mit eher gemischten Erfahrungen und diese dann abgebrochen. Ich habe mich sehr viel auch theoretisch mit der Krankheit auseinandergesetzt und denke daß bei einem hochmalignen NHL tatsächlich Vorsicht bezüglich Immuntherapie angesagt ist ...
Die Glubolintherapie ist bei mir angesagt, da mein Immunsystem kaum mehr mit irgendwelchen Erregern alleine fertig wird - ich vermute daß dies besonders auf meinen Typ zutrifft und bei einer anderen NHL vielleicht unnötig ist. Sowohl Mistel, als auch Gluboline ( und Enzyme ) wurden bisher immer problemlos von der DAK bezahlt selbst zum größten Teil der Aufenthalt in der Schweizer Klinik - hier mußte ich allerdings etwas kämpfen .....
Gruß und Kopf hoch ....
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.01.2002, 19:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard immuntherapie - wer hat erfahrungen?

Hallo Thomas,

für das neue jahr wünsche ich dir alles, alles gute.und lass dich nicht unterkriegen!!
Über mistel habe ich einiges gelesen. aber wie gesagt, bei hochmaligen NHL sollte man da vorsichtig sein. aber es gibt wohl auch eine therapie bei der thymuspeptide verabreicht werden was zur Folge hat, dass die balance des abwehrsystems wiederhergestellt wird bzw. erhalten bleibt. auch die einnahme von selensalzen soll für krebspatienten zu empfehlen sein. ich habe auch von einem bluttest gelesen bei dem man feststellt ob und wie das immunsystem geschädigt ist. hat man so einen bluttest bei dir gemacht?? was ist eine Glubolintherapie??
Gruß Heike
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.01.2002, 19:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard immuntherapie - wer hat erfahrungen?

Hallo Heike,
einen speziellen Bluttest fürs Immunsystem kann ich sparen, da die regelmäßigen Tests alle 2 - 3 Wochen ohnehin auch einen großen Teil der Immunwerte aufzeigen - die dann meist krankheitsbedingt bei mir sehr schlecht sind, da es sich ja um einen Krebs des Immunsystems handelt ist dies ja leider auch zu erwarten. Die Gluboline sind aus Blutkonserven gewonnene Eiweißkörper (Abwehrkörper) natürlich mit allen Risiken einer Blutübertragung ... aber helfen mir weniger häufig Infekte zu bekommen. Selen hat mir mein Prof. auch schon empfohlen ...
Gruß
Thomas
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
immuntherapie - wer hat erfahrungen Immuntherapie 32 22.06.2011 08:24
erfahrungen mit dentritischer zellimpfung? marcel sala kelkel Hautkrebs 4 09.05.2006 15:46
Reha/AHB -Erfahrungen Birgit8 Nachsorge und Rehabilitation 0 22.07.2005 19:10
Erfahrungen mit Immuntherapien Brustkrebs 2 26.07.2003 08:59
studien - erfahrungen gesucht Magenkrebs 1 05.09.2002 01:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:06 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD