Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 19.12.2007, 16:29
Benutzerbild von teerose10
teerose10 teerose10 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 267
Standard AW: Rückverlagerung des Darmausganges und gleichzeitig Abschied von hier

Hallo liebe Daniela

danke dir für deine guten Wünsche.

Lieben Gruss sendet dir
Margret
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.12.2007, 16:30
Benutzerbild von teerose10
teerose10 teerose10 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 267
Standard AW: Rückverlagerung des Darmausganges und gleichzeitig Abschied von hier

Hallo Ulli

was nimmst du denn um das dein Stuhlgang breiig oder fest wird ???? Würde mich interessieren.

Liebe Grüße sendet dir
Margret
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 19.12.2007, 16:31
Benutzerbild von teerose10
teerose10 teerose10 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 267
Standard AW: Rückverlagerung des Darmausganges und gleichzeitig Abschied von hier

Hallo liebe Jutta

danke für deine lieben Wünsche. Stimmt werde jetzt Geduld haben müssen, werde ich auch aufbringen, denn ich habe dieses Jahr ja schon einiges durchgemacht.

Wünsche dir auch eine besinnliche Weihnachtszeit

Lieben Gruss
Margret
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 19.12.2007, 18:41
Benutzerbild von minimops
minimops minimops ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2007
Beiträge: 154
Standard AW: Rückverlagerung des Darmausganges und gleichzeitig Abschied von hier

Hallo Margret,

wir haben ja schon mal mittels privater Nachrichten kommuniziert und
dabei festgestellt dass wir beide eine recht ähnliche Erkrankung haben.

Bisher habe ich es geschafft die Konsistenz des Stuhls weitgehend ohne
Medikamente hinzubekommen.

Da ich momentan das Problem habe, sehr oft aufs Klo zumüssen,
schaue ich, daß der Stuhl fest ist. Umso dünner er ist, desto öfter
muss ich rennen und es ist auch schwieriger ihn zu halten.
Um Anzudicken reicht es meist aus,
sich dementsprechend zu ernähren.
Eben alles Essen was stopft und
Ballaststoffhaltige Nahrung weglassen (Müsli, rohe Äpfel usw).
d.h. ich esse Kartoffeln, Haferflocken, Bananen, Weissbrot, geriebenen Apfel.

Der Professor hat mir zwar ein Abführmittel (auf salinischer Basis) verschrieben aber das ist Schwachsinn , damit muss ich ja noch öfter
rennen und habe damit auch ein "kleckerstuhlproblem" d.h. ich muss wegen kleinen Mengen rennen. Das mittel nehme ich also nicht.

Da ich nicht ganz bei der ernährung konsequent bin (trinke kaffee und
esse gern zuckerhaltig was beides eher abführend wirkt) habe ich doch
manchmal probleme mit dünnerem Stuhl.

Hier gibt es dann die Möglichkeit, auf Opium basierende Mittel zu nehmen;
z.b. als Schmerzmittel Tramal oder Immodium (Wirkstoff Loperamid). Damit
wird dann die Darmbewegung "gelähmt" und der Stuhl dickt dann besser
ein weil er länger im Darm ist und der Darm dann mehr zeit hat, dem Nahrungsbrei Wasser zu entziehen.

Also die gleichzeitige Einnahme von Abführmitteln (wie deine Flohsamen)
und Opiummitteln wirkt gegensätzlich und ich bin da skeptisch was hierbei
der Nutzen sein soll.

Letztendlich ist das Ziel ja gesund zu werden und nicht mehr auf Medikamente
angewiesen zu sein.

Ich habe bei mir auch festgestellt dass wenn der Stuhl dünner ist, ist es
schwerer ihn zu halten als wenn der richtig dick ist. d.h. reduziere dein abführmittel mal und schaue es dir an was passiert, evtl brauchst du dann deine (windel)einlage nicht mehr !

Gruss Ulli



Zitat:
Zitat von teerose10 Beitrag anzeigen
Hallo Ulli

was nimmst du denn um das dein Stuhlgang breiig oder fest wird ???? Würde mich interessieren.

Liebe Grüße sendet dir
Margret
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.12.2007, 16:26
Benutzerbild von teerose10
teerose10 teerose10 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 267
Standard AW: Rückverlagerung des Darmausganges und gleichzeitig Abschied von hier

Hallo Ulli

danke für deine Zeilen und was du dazu geschrieben hast. Werde nochmal mit meiner Ärztin darüber reden.

Denke mal, dass man sehr viel Geduld haben muss, bis der Darm wieder selbständig arbeitet.

Wünsche dir schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2008.

Lieben Gruss
Margret
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:53 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD