Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leukämie

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #9  
Alt 31.12.2007, 11:21
Lisa1973 Lisa1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2007
Ort: Freiburg
Beiträge: 80
Standard AW: aml- WEM GEHT ES WIEDER GUT?

Hallo zusammen,

bin neu hier im Forum, war auf der Suche nach einem Anknüpfungspunkt und habe diesen Thread gefunden...

MIR GEHT ES AUCH WIEDER GUT

Meine Geschichte beginnt eigentlich im August 2000, als bei mir Multiple Sklerose diagnostiziert wurde. Die Krankheit verlief bei mir schubförmig. Etwa alle 3-4 Monate bekam ich einen Schub und jedes Mal blieben neue Störungen zurück. Vor allem die Beine waren betroffen, ich konnte zeitweise kaum noch laufen und an Skifahren, meine Lieblingsbeschäftigung im Winter, war ab der Saison 2003/2004 nicht mehr zu denken.

Da die MS sich durch die "normalen" Therapien nicht eindämmen ließ, bekam ich seit September 2004 vierteljährlich eine leichte Chemotherapie um die Leukozyten, die sich bei der MS gegen die eigenen Nervenbahnen richten, abzutöten.
Als ich in diese Therapie einwilligte, unterschieb ich einen Aufklärungsbogen, in dem u.a. auch stand, dass es eine 0,05 bis 0,1%ige Gefahr gäbe, durch diese Therapie an AML zu erkranken...

Die MS wurde durch diese Chemo zwar gestoppt und ich bekam keine Schübe mehr, aber dafür wurde ich im März 2006 mit der Diagnose "Sekundäre AML" konfrontiert.
Gegen die AML wurde sofort mit Chemos begonnen, allerdings war schnell klar, dass eine SZT unumgänglich wäre.
Im Juli 2006 war eine passende Spenderin gefunden und im August wurde ich transplantiert.

Die SZT habe ich ohne größere Komplikationen überstanden und jetzt, eineinhalb Jahre nach der ganzen Prozedur, geht es mir wieder ziemlich gut. Natürlich habe ich die üblichen Probleme mit trockener Haut und Schleimhaut und außerdem eine leichte chron. GvHD der Muskeln, aber damit kann ich gut leben.
Das Beste ist, dass die MS endgültig zum Stillstand gekommen zu sein scheint. Und die Störungen, die sich über die Jahre entwickelt haben, bilden sich langsam aber sicher zurück. Ich kann wieder längere Strecken (fast) normal laufen und denke, dass ich es noch in dieser Saison auch wieder schaffe, Ski zu fahren...

Seit bei mir die Leukämie diagnostiziert wurde, war mein Motto "Alles wird gut". Ich danke immer wieder allen, vor allem meinem lieben Mann, die mich in dem festen Glauben unterstützt haben, dass wirklich alles gut wird.

Uns allen wünsche ich ein gutes, gesundes neues Jahr.

Liebe Grüße
Lisa
__________________
Diagnose Multiple Sklerose Aug. 2000
Diagnose sekundäre AML März 2006
allogene SZT Aug. 2006 - heute weitgehend beschwerdefrei
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:55 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD