Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Blasenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.04.2008, 17:59
raphael.t raphael.t ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2008
Beiträge: 2
Standard Resektionen --- wie oft?!

Liebe Betroffene!

Ich bin zwar schon länger registriert, kann mich jedoch erst jetzt aufraffen zu
schreiben.

Meine Krankheitsgeschichte in Kurzform:

2000 Juli: T 1 Tumor mit G 2-3 Malignität, Resektion, Nachresektion, im damaligen Alter von 49 Jahren knapp an einer Zystektomie vorbeigeschrammt.

Herbst: 6 BCG Instillationen, die letzte war schlimm, Schüttelfröste, alle drei Minuten Harndrang mit Blut im Urin

Winter: Tuberkulöse Prostatitis mit Abzess

Daraufhin fünf Monate lang Anti-Tuberkulose-Medikamente, schließlich Gelbsucht und deswegen wieder im Spital.

Februar 2002: erstes Rezidiv, Resektion, dann habe ich aufgehört, Daten zu registrieren, nur die Anzahl der Resektionen habe ich mir gemerkt und dass nach dem Primärtumor sechsmal Rezidive kamen.

Bei der letzten Zystoskopie am Mittwoch wurden wieder drei Stellen festgestellt und ich stehe vor der 12. Resektion.

Immerhin waren bei den letzen beiden keine Krebszellen feststellbar, doch wozu sich die resezierten Wucherungen ausgewachsen hätten, kann man sich denken.

Ich weiß, dass es viel schlimmere Fälle als meinen gibt, mein Schwager z.B. lebt schon über ein Jahr ohne eigene Blase und ich möchte auch zu keinem Bewerb aufrufen, wer denn die meisten Resektionen habe, trotzdem möchte
ich euch Betroffene fragen:

Wie oft kann man resezieren?
Bei mir waren es drei allein in einem Jahr.
Mein Arzt meint, so oft es nötig sei, doch in letzter Zeit fürchte ich, dass er irgendwann sagt, nun sei es an der Zeit für die große OP, die Entfernung der Blase.

Ich danke euch im Voraus für eure Beiträge!

Einen schönen Sonntagabend wünscht euch allen
Raphael aus Österreich
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.04.2008, 15:24
raphael.t raphael.t ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2008
Beiträge: 2
Standard AW: Resektionen --- wie oft?!

Hallo Leute!

Niemand da, der mir antworten kann?!

Mir würde Hoffnung machen, wenn wer schreibt, er habe bereits 15 Resektionen gehabt, dann sei aber eine längere Pause gekommen.

Sowas in der Art habe ich mal in Spital von einem Herrn gehört, das hat mir Mut gemacht, denn er hatte nach der 15. Resektion immerhin fünf Jahre Ruhe.

Derzeit muss ich jedoch seit Jänner des Vorjahres nach jeder 3-monatlichen Spiegelung ins Krankenhaus.

Mein Urologe meinte, so kleine Stellen wie bei mir könne man auch ambulant in der Ordination "verkochen", er habe jedoch noch nicht die Ausstattung dazu.
Nachteil: Die Histo-Proben würden wegfallen.

Hat mit dieser Methode jemand unter euch Erfahrungen?

Ich danke euch im Voraus für eure Beiträge!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:36 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD