Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Blasenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.03.2008, 17:56
irmi7gb irmi7gb ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2008
Beiträge: 1
Standard Blasenkrebs

Hallo,

in den letzten Wochen habe ich viel Zeit lesend in diesem Forum verbracht. Jetzt wollte ich mich auch einmal melden.
Mein Vater (Jahrgang 1935) wurde total überraschend mit der Diagnose Blasenkrebs konfrontiert. Im Jänner ging es los. Er musste ständig aufs WC. Na ja, zuerst haben wir alle gedacht, er hat eine Verkühlung usw. Es wurde jedoch nicht besser. Dann Blut im Urin. Anfang Feber brachte der Besuch beim Urologen Gewissheit, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Sofort CT-Untersuchung (man konnte nicht wirklich etwas erkennen) und anschließend eine TUR. Der histologische Befund war ehrlich gesagt beschissen. Es wurde beschlossen, die gesamte Blase zu entfernen und ein Ileumconduit zu setzen. Die OP hatte er gut überstanden. Die Ärzte waren jedoch nicht zufrieden, da der Tumor (was am CT nicht zu sehen war) schon total im Unterbauch (inkl. Rektum) verwachsen war. Drei Tage nach der OP kam es zur nächsten Katastrophe. Die Naht am Darm ging auf. Notoperation - es wurde ein Colostoma gesetzt. Nach mehr als einer Woche Intensiv und insgesamt 38 Tagen im Krankenhaus konnte er am Wochenende endlich nach Hause. Wir wissen nicht, wie es wirklich mit meinem Vater weitergehen wird - Ende April hat er eine Kontrolluntersuchung, wo auch festgesetzt wird, ob und wann er Chemo- oder eine Strahlentherapie bekommt. Denn derzeit ist er total schwach und kann nicht einmal alleine gehen.
Kann uns jemand einen guten Onkologen in Kärnten bzw. Umgebung empfehlen? Wie könnten wir meinen Vater in der Zwischenzeit körperlich aufbauen?

lg, Irmi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.04.2008, 19:12
geli1954 geli1954 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.03.2008
Ort: lengerich in westfalen
Beiträge: 10
Daumen hoch AW: Blasenkrebs

Hallo Irmi

Erst einmal herzlich Willkommen im Forum

Das tut mir sehr leid,mit Deinem Vater.Auch bei mir wurde bei einer Unterleibsoperation die Blase mitentfernt

Ich dachte,für mich bricht eine Welt zusammen,mit 53Jahren soll ich nun für den Rest meines Lebens mit einem Stomabeutel rumlaufen.Mir ging es bei dem Gedanken sehr sehr schlecht.

Aber es sollte noch schlimmer kommen.Nach 5Wochen Bestrahlung wurde bei einer Kontrolluntersuchung festgestellt das sich erneut Krebs eingenistet hatte.Diesmal inoperabel,in der Beckenbodenmuskulatur.

Ich habe nun 3Monate Chemo hinter mir,und warte nun auf ein Zwischenergebnis,ob diese Chemo die richtige für mich war.

Ich wohne leider nicht in Kärnten,kann dir also auch nichts empfehlen. Bei uns wäre es die Uni Klinik Münster,bin sehr zufrieden damit.

Für Deine Familie und besonders natürlich für Deinen Vater wünsche ich erst einmal alles alles gute. geli
Und immer Kopf hoch.

Gegner die man kennt,sind leichter zu besiegen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.05.2008, 12:46
Ronnya Ronnya ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2008
Beiträge: 1.002
Standard AW: Blasenkrebs

hallo ,
habe Deinen Bericht gerade erst gelesen, und kann total gut mit Dir mitfühlen...
Meinem Vater (Jahrgang 29) ergeht es ähnlich.Er hat nun seit Anfang April ein Urostoma und auch bei ihm konnte man den kompletten Krebs nicht beseitigen, die Ärtzte heben ihm noch die Prostata entnommen(war auch schon befallen), genau wie der Darm den sie aber nur z.T. herausgenommen haben, da sie nicht noch einen künstlichen Darmausgang legen konnten..., das heißt im Klartext

Der Krebs ist da und breitet sich wohl weiterhin aus, von einer Chemo wurde uns abgeraten, da der Körper zu schwach ist.

Eine Strahlentherapie kann frühstens in 3 Mon. begonnen werden.
Es ist schwer und durch diese verdammte Krankheit wird das ganze Leben auf den Kopf gestellt, ich habe wahnsinnige Ängste die Du bestimmt kennst.

Leider habe ich keine Ratschläge für dich, aber genieße die Zeit die Euch noch bleibt...
Gestern haben wir das erste Mal seit Mon. wieder alle am Kaffeetisch gesessen und mein Vater hat 2 Brote mit Leberwurst gegessen und einen Kaffee getrunken.
Das war ein sehr schönes Gefühl, ich denke du weißt was ich meine...

Wie geht es Deinem Vater jetzt?
War er in Rhea?
Ich würde mich sehr freuen von Dir zu hören ...
Hoffentlich geht es Euch einigermaßen gut, Liebe Grüsse
Ronnya
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.06.2008, 21:50
Elfrie Scholz Elfrie Scholz ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2008
Beiträge: 1
Standard AW: Blasenkrebs

Hallo liebe Forumteilnehmer,
ich bin neu hier und weiß noch nicht genau wie es hier mit den Beiträgen bemacht wird. Habe nun einfach mal auf Antworten gedrückz um schreiben zu können.
Ich bin 56 Jahre uns habe seit 9 Monaten Blasenkrebs. Im Oktober 1. OP, im
Jan. 2008 die zweite OP, Ende März fand eine Laser-OP statt. Habe den Urologe privat gewexhselt, da der Alte Urologe kalt wie HUndeschautze war. Nun habe ich bei dem Neuen am 18.06. den ersten Termin und glaube in meiner Blase tut sich schon wieder etwas anmelden, habe beim Wasserlassen so ein komisches Gefühl.
Hoffe meine Mail kommt an und wenn Ihr Fragen habt zu meiner Person, dann einfach nachfragen.
Einen schoR önen Abend wünscht Elfie
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:34 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD