Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.01.2002, 18:37
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard B-Zell Lymphom

Letzte Woche wurde bei meiner Mutter ein Milz-Lymphom diagnostiziert. Der behandelnde Arzt sagte uns, daß so etwas in der Literatur bis jetzt noch nicht aufgetaucht ist. Stimmt das oder hat schon jemand damit Erfahrungen gemacht? Die Milz wurde herausoperiert und jetzt wird eine Chemo-Therapie (CHOP) durchgeführt.
Hat jemand Erfahrung mit der neuen Art der Chemo, die alle 2 statt alle 3 Wochen durchgeführt wird? Meine Mutter ist schon sehr lange sehr krank und sie hat keine Kraft mehr, deswegen möchte ich mich nicht mehr nur blind auf die Ärzte verlassen und selber aktiv werden.
Freuen würde ich mich auch über Zuschriften von Menschen die selber an Lymphdrüsenkrebs erkrankt sind, v.a. in fortgeschrittenem Stadium. Wie kann ich ihr helfen? Soll ich ihre Angst vor dem Tod einfach wegreden oder ist es besser wenn man darauf eingeht?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.01.2002, 10:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard B-Zell Lymphom

Hallo Elke,
es gibt viele verschiedene Arten der B-Zell-Lymphome, alle können auch die Milz befallen. Fachlichen Rat gibt es bei der deutschen Lymphom-und Leukämiehilfe (www.leukaemiehilfe.de). Zu Studien kann man auch bei www.kompetenznetz-lymphome.de die Adressen der Studiengruppen einsehen und dort nachfragen. Tendenziell hat CHOP 14 die besseren Ergebnisse als CHOP 21, aber wie gesagt, da muß man schon den genauen Untertyp wissen.
Viel Kraft und alles Gute Anna
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.01.2002, 10:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard B-Zell Lymphom

Kleiner nachtrag: Korrekte Internetadresse der Lymphomhilfe ist :www.leukaemie-hilfe.de
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.01.2002, 21:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard B-Zell Lymphom

Hallo Elke,
meine Mutter hat seit November die definitve Diagnose B-Zell-Lymphome.Bei Ihr war (!) der ganze Bauchraum voller großvolumiger Geschwüre incl. Milz, Nieren, Thymusdrüse....
Sie macht ambulanten Chop14 und ist zur Pflege bei mir. Nach nur 4 Chemos sind die Lymphome um mehr als 50% zurückgegangen. Niere und Milz sind frei. Es ist zwar eine "Knochentour", doch die engmaschige Hochdosistherapie ist wohl in dem Stadium (bei ihr war es III) das einzige was hilft.
Wir sind guter Dinge und schicken viel Energie.

Veronika
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.02.2002, 16:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard B-Zell Lymphom

Meine Mutter liegt jetzt seit 2 Wochen im künstlichen Koma. Nach der Chemo war sie in einer extremen Leukopenie, deswegen bekam sie eine schwere Lungenentzündung mit den oben genannten Folgen. Wir wissen nicht ob sie es überlebt und wenn ja, dann ist da immer noch der Krebs. Die erste Chemo ist schon 3 Wochen her und es sieht nicht so aus als ob sie nochmals eine Chop-Therapie bekommen könnte. Wir sind ziemlich verzweifelt, ich dachte der Krebs sei das Schlimmste was einem passieren könnte, aber es geht immer noch schlimmer. Am schlimmsten ist die Tatsache, daß man nichts tun kann, sondern dazu verurteilt ist zu warten und zu hoffen, daß sie noch einmal aufwacht und wir vielleicht nochmal mit ihr reden können.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.03.2002, 23:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard B-Zell Lymphom

Vor drei Wochen kam mein Mann 37 Jahre mit vier Liter Wasser im Bauch ins Krankenhaus. Eine woche internistische Untersuchungen ( CT, Ultraschall,Röntgan, Darmspiegelung) ergaben, daß er eine Dickdarmverdickung Hat. Somit kam er dann auf Die chirurgische Abteilung und die Opreration.
Man wollte ihm den halben Darm herausnehmen, da auch
ein Darmverschluß drohte. Man schnitt ihm den ganzen Bauch auf und stellte fest, daß er inoperabel ist.
Erste Daiagnose: Bauch voller Krebs. Aber welcher?
Nach einer Woche bangen Wartens dann die Diagnose
B-Zell Lymphom Behandelbar.
Viel mehr wissen wir auch bis heute nicht.
Jetzt liegt er auf der Önkologischen Station und hat schon eine 5tägige einführende Chemo hinter sich.
Da zwischen den Lungenflügeln und im Bauch sich wieder so viel Lymphwasser gebildet hatte, wurde er
punktiert.Die Lunge ist jetzt fast frei, aber im Bauch bildet sich immer noch Wasser.
Am kommenden Montag beginnt die richtige Chemo.
Die Ärzte sagen, sie soll sehr agressiv jedoch auf seinen Tumor genau abgestimmt sein.
Seit zwei Tagen wir mein Mann zudem stark entwässert
und er leidet auch jetzt noch unter starker Müdigkeit,Appetitlosikeit, Herzrasen und Schwäche.
Ich weiss nicht, was ich davon halten soll.
Vielleicht kann mir ja irgendjemand helfen, und hat schon Ähnliches erlebt.
Würde mich auf eine Antwort freuen.

Grüße Elke1
westievonagris@aol.com
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hodgkin Lymphom? Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 8 14.01.2005 22:33
Lymphom in den Kopf gestreut Forum für Angehörige 4 04.05.2004 02:30
Lymphom, aber keine typischen Symptome Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 14 18.12.2002 13:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:06 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD