Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.05.2009, 21:54
aidom aidom ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.05.2009
Beiträge: 1
Standard hallo bin neu hier....

mein vater fast 70 hat leber gallenkrebs und verfällt in ein leberkoma.....
wir waren heute da und es ist so unendlich schwer ihn da so liegen zu sehen mit dem wissen dass man nichts mehr tun kann für ihn....er ist noch im kopf klar aber das ist auch alles ... seine augen dind wie verglast,bewegen kann er sich so gut wie garnichts mehr.seit heute kommt der pflegedienst und morgen bekommt er eine infussion da sein schluckreflex aussetzt.....wann fällt er in das koma?wann hört die unendliche qual auf?es ist unbeschreiblich schwer.....das einzigste was tröstet ist das wissen dass man nicht allein da steht........ich hoffe dass er es bald geschafft hat denn mir zerreisst das herz immer mehr.das schlimmste ist,er bekommt alles mit wenn er wach ist...er versteht alles und kann auch normal antworten......niemals hätte ich gedacht dass ich mich in so ein forum anmelden werde.....doch jetzt bin ich froh dass es so etwas gibt denn ich weiss , ich bin nicht alleine........viele liebe grüsse aidom
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.05.2009, 19:20
freundin_stern freundin_stern ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 1
Standard AW: hallo bin neu hier....

Zitat:
Zitat von aidom Beitrag anzeigen
mein vater fast 70 hat leber gallenkrebs und verfällt in ein leberkoma.....
wir waren heute da und es ist so unendlich schwer ihn da so liegen zu sehen mit dem wissen dass man nichts mehr tun kann für ihn....er ist noch im kopf klar aber das ist auch alles ... seine augen dind wie verglast,bewegen kann er sich so gut wie garnichts mehr.seit heute kommt der pflegedienst und morgen bekommt er eine infussion da sein schluckreflex aussetzt.....wann fällt er in das koma?wann hört die unendliche qual auf?es ist unbeschreiblich schwer.....das einzigste was tröstet ist das wissen dass man nicht allein da steht........ich hoffe dass er es bald geschafft hat denn mir zerreisst das herz immer mehr.das schlimmste ist,er bekommt alles mit wenn er wach ist...er versteht alles und kann auch normal antworten......niemals hätte ich gedacht dass ich mich in so ein forum anmelden werde.....doch jetzt bin ich froh dass es so etwas gibt denn ich weiss , ich bin nicht alleine........viele liebe grüsse aidom

Hallo aidom!

ich kann deinen schmerz verstehen. meine mutter (72) leidet unter leberkrebs und die metastasten haben schon in die lunge gestreut. im kopf ist sie noch ganz klar. nur die luft... die luft zum atmen fehlt.
das schlimmste ist, nichts tun zu können...

auch ich hätte nie gedacht, daß es mir auf eine weise gut tut, daß es auch andere betroffene menschen gibt, und man sich hier in solch einem forum seiner gefühle nicht zu schämen braucht. wir alle hier leiden so irgendwie gemeinsam. stützen uns mit worten oder auch empfehlungen für therapien oder medikationen, die man vielleicht noch nicht kennt.

liebe/r aidom... hier fühle ich mich, genau wie du, gut aufgehoben und es befreit, wenn man sich mit anderen austauschen kann.
ich wünsche dir trotz allem leid noch die kraft, in gegenwart deines opas positive ausstrahlung herüberzubringen. das ist für einen patienten in einer solchen lage ungeheuer wichtig. tränen bringen dem patienten nichts... kraft soll er aus uns gesunden schöpfen....!!! zuversicht..... und ein kleines bißchen freude und licht!!!!!

alles liebe für deinen opa, dich und deine familie.... "eine leidensgenossin"...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:44 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD