Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 25.06.2009, 13:37
Canaris Canaris ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2009
Beiträge: 133
Standard AW: Kontrolluntersuchung in Ordnung und doch Rezidiv!

Immer das gleiche.
Die schneiden sofort, ohne vorherr genauestens zu schauen was los ist.
War der gleiche fall mit dem , in 2009, wohl prominenteste Patientin Jade Goodie.

Auch dort wurde geschnitten und während der OP erst gesehen dass die Blase bereits befallen war. Dann ist es aber meist zu spät.

Ich verstehe nicht, dass man anno 2009 noch so diletantisch tätig sein kann.
Ich dachte dass ein MRT heutzutage Routine sein sollte.
Bin zutiefst schockiert.

"Wir" haben am Montag den Wertheim-Termin und die Ärzte behaupten, dass es danach wohl vorbei sein wird und meiner Frau gesund sein wird.

Solche Nachrichten wie diese erschüttern einer dann doch wieder.

Geändert von Canaris (26.06.2009 um 09:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 25.06.2009, 19:12
lindt lindt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: cottbus
Beiträge: 399
Standard AW: Kontrolluntersuchung in Ordnung und doch Rezidiv!

@Liebe Andrea,

soebend habe ich Deinen traurigen Bericht gelesen bzw. auch nachgelesen.
Mir fehlen die Worte.
Ich bin fassungslos.
Eine OP, ohne vorher ein CT/MRT veranlasst zu haben,dass grenzt, wenn ich das mal so sagen darf, an ein ärztliches Vergehen.
Gleich kriechen einem die Ängste wieder in den Nacken und es kommen die grausige Gedanken.
Diese Angst ist immer gegenwärtig und wenn man soetwas zu lesen bekommt ,dann frag ich mich ganz besorgt, bekommt man je wieder einigermaßen Vertrauen zu seinem Körper!
Man ist doch so ausgeliefert und so hilflos.
Es macht mich einfach nur traurig.

Liebe Grüße
Biana(lindt)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 26.06.2009, 01:02
schwarzsaga schwarzsaga ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 60
Standard AW: Kontrolluntersuchung in Ordnung und doch Rezidiv!

@ andreaa: Hatte bereits 2x PET-CT (einmal vor der Chemo/Bestrahlung und einmal danach). Habe meiner Frauenärztin erzählt, dass die das in der Klinik für nötig gehalten haben. Das mochte diese kaum glauben. Die meinte, das sie das sehr wundert, da man "eher geizig" mit diesen Untersuchungen ist. Eine Patientin von ihr hatte schlechte Blutwerte, bei CT und Ultraschall wurde nichts gefunden. PET-CT lehnte die Kasse ab. Sie zahlte dann selbst (2.500.-€) und man fand einen großen Tumor an der Milz. Daraufhin bekam sie die Hälfte von der Kasse zurück. Unglaublich.
Ich hatte für keins der PET-CTs bezahlt.



Eine andere Frage an euch...wenn man ein Rezidiv bekommt heißt es hier immer es wird Blase Darm operiert. Ist das garantiert immer so? Heißt das man bekommt künstliche Ausgänge? Macht mir ziemlich Angst dieser Gedanke.

Und eine vielleicht blöde Frage...was ist letztendlich eigentlich die Todesursache bei unserem Krebs? Sind es dann Metastasen in der Lunge und die versagt oder im Hirn oder Leber? Gibt es bei Metastasen eigentlich ein "Lieblingsorgan" wo sich diese mistigen Krebszellen am liebsten einnisten? Mir wurde bei den Untersuchungen nämlich immer die Lunge geröntgt.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 26.06.2009, 02:30
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Kontrolluntersuchung in Ordnung und doch Rezidiv!

Liebe schwarzsaga,
will mich nicht so viel damit beschäftigen... aber nun denn, ich versuche eine Antwort auf deine Fragen zu geben: Metastasen zerstören Organe und auch Venen, Adern.
Somit kann es zu Leberversage kommen, Nierenversagen oder eine wichtige Vene platzt und man verblutet....

Blase und Darm werden oft (nicht immer operiert), wenn sich der Tumor dorthin ausgebreitet hat.
Wenn es ein Beckenwandrezidiv ist, wird es wohl nicht gemacht...also je nachdem, wohin das Rezidiv wächst.

So, nun vergiss schnell meine Antwort auf deine Frage... was solls ! Vermiese dir nicht die Zeit, die du krebsfrei bist, sei es 50 Jahre oder etwas weniger .
Alles Liebe .
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 26.06.2009, 10:50
Hedi Hedi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2002
Beiträge: 208
Standard AW: Kontrolluntersuchung in Ordnung und doch Rezidiv!

Hallo ihr Lieben,

das hat mich auch erschüttert, als ich es gestern gelesen habe.
Ich musste das erstmal sacken lassen, bevor ich was schreiben wollte.

Ich habe auch eine ganz liebe Brieffreundin durch diesen Krebs verloren, die dasselbe Stadium wie ich und einige andere von uns hatte.
Ich wollte damals bei meiner Diagnose auch wissen, wie ich wohl sterben würde und ein Gyn-Oberarzt hat mir einiges geschildert.
Ich war damals so gefasst (äusserlich), daß er sich wohl dachte: Das packt die Frau schon!
Allerdings ist auch das sicher sehr individuell und auch ich beschäftige mich so wenig wie möglich damit, auf welche Art es wohl mal geschehen kann.

Liebe Andreaa, wenn es bei einer Frau passiert, die man persönlich kannte, dann ist der Schock groß´und die eigene Angst wird auch wieder größer.
Ich würde dich jetzt gerne
Das zeigt uns wieder einmal mehr wie kostbar das Leben ist und daß wir auch Glück brauchen, gute Ärzte und gute Therapien und es zeigt auch wie heimtückisch diese Krankheit sein kann.

Lieber Canaris, ich wünsche deiner Frau und dir für die bevorstehende OP alles Gute und ich schicke euch allen

liebe Grüße

Hedi
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 26.06.2009, 11:52
Benutzerbild von andreaa
andreaa andreaa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 211
Standard AW: Kontrolluntersuchung in Ordnung und doch Rezidiv!

Zitat:
Zitat von schwarzsaga Beitrag anzeigen

Eine andere Frage an euch...wenn man ein Rezidiv bekommt heißt es hier immer es wird Blase Darm operiert. Ist das garantiert immer so? Heißt das man bekommt künstliche Ausgänge? Macht mir ziemlich Angst dieser Gedanke.
Ist nicht immer so.
Nichts muss da die Regel sein,jeder Fall ist anders.
Künstliche Ausgänge machen auch mir Angst,ich könnte aber sicherlich damit LEBEN.
Zum eigentlichen Sterben ist es wie Nikita schrieb,die Organe versagen,bei ihr war es wohl die Leber.
Aber Wir leben und wir leben gut und das wird noch laaaaaaaaange so bleiben.


Als Krebspatient das PET/CT selbst bezahlen...sag mal die haben wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank...
Halten grosse Konkresse ,war gerade dieser Tage in der Zeitung zu lesen und haben scheinbar wenig Ahnung was da abläuft.
Ich werde unserer Frau Minister Schmidt Ulla mal ne Mail senden.


Und Mädels,
danke für Eure Anteilnahme,
gemeinsam werden Wir es schaffen,
stark sind Wir sowieso!!!

Und Canaris,
Deiner Frau allles alles Gute,
grüß sie lieb und sage Ihr,
wir alle sind in Gedanken bei Ihr.
__________________
Ich liebe das Leben!

LG Andrea

Geändert von andreaa (26.06.2009 um 11:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 26.06.2009, 12:03
Benutzerbild von andreaa
andreaa andreaa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 211
Standard AW: Kontrolluntersuchung in Ordnung und doch Rezidiv!

Zitat:
Zitat von Hedi Beitrag anzeigen

Liebe Andreaa, wenn es bei einer Frau passiert, die man persönlich kannte, dann ist der Schock groß´und die eigene Angst wird auch wieder größer.
Ich würde dich jetzt gerne
Das zeigt uns wieder einmal mehr wie kostbar das Leben ist und daß wir auch Glück brauchen, gute Ärzte und gute Therapien und es zeigt auch wie heimtückisch diese Krankheit sein kann.
Hedi
Liebe Hedi,
Du hast Recht,es war ein böser Schock.
Aber so langsam erweckt es wieder den Kampfgeist in mir.
Bin immer froh wenn ich keinen Arzt sehen muss und Ruhe vorallem und jeden habe.
Aber dies ist bei dieser Krankheit völlig falsch...habe mir auch sofort Termin in leipzig geben lassen, lieber eine Untersuchung zu viel als zu wenig, das ist mir nun klar.
Und die Krankenkasse soll es nicht wagen Probleme zu machen
__________________
Ich liebe das Leben!

LG Andrea

Geändert von andreaa (26.06.2009 um 12:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 26.06.2009, 12:13
Benutzerbild von blueblue
blueblue blueblue ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2008
Ort: Lüneburg, Niedersachsen
Beiträge: 537
Standard AW: Kontrolluntersuchung in Ordnung und doch Rezidiv!

Hallo Ihr Lieben alle,

zum PET-CT möcht ich was sagen.

Ich hätte das PET- CT auch selbst bezahlen müssen, wenn ich nicht mit der Uni Leipzig und meiner KK etwas anderes hingebastelt hätte. Die Uni hat mich in ein Forschungsprogramm gesteckt und damit wurde nur das PET-CT gemacht.

Von der KK bekam ich folgende Erklärung. Wird ein PET-CT gemacht während man stationär im Krankenhaus liegt, werden die Kosten von denn KK's übernommen. Möchte man ein PET-CT allerdings ambulant machen, müssen die KK's nicht zahlen, weil das nicht in die Kassenleistungen fällt.

Diese Erklärung war für mich genauso blödsinnig wie sie euch nun erscheinen mag, weil stationär ja auch noch immer die Kosten für das Bett anfallen, ist aber leider so.

Und nun vielleicht noch ein Wort zu den Rezidiven. Ich versuche mal wiederzugeben, was mir vom Professor Höckel erklärt worden ist.

Also ein Zentralrezidiv - entsteht am Scheidenstumpf zwischen Blase und Darm - ist behandelbar so lange es eine bestimmte Größe nicht überschritten hat. Wie groß es maximal sein darf weiß ich allerdings nicht.Wenn es zu nah an die Blase und/oder den Darm reicht, wird man operiert mit künstlichen Ausgängen, dies gilt auch bei noch nicht sehr fortgeschrittener Infiltration.

Die andere Möglichkeit ist das Beckenwandrezidiv, diese hat nach Aussage von Professor Höckel immer nur palliative Behandlung zur Folge, da sich dieses Rezidiv - wie der Name schon sagt - in die Beckenwand, also den Knochen frisst. Da ist die Behandlung bisher wohl immer nur palliativ.

Für beide Rezidive aber gilt, wurde vorher bestrahlt sind sie nur schwer zu entdecken, weil sich das Narbengewebe und das Tumorgewebe nur schlecht unterscheiden lassen und sich die Anfänge des Rezidivs "ganz ausgezeichnet im Narbengewebe verstecken können" (O-Ton Prof. Höckel).

Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt. Auf der anderen Seite bringt dieses Wissen aber nichts, wenn man bei den "falschen" Ärzten landet.

Liebe Grüße an alle

blueblue
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 26.06.2009, 13:17
lindt lindt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: cottbus
Beiträge: 399
Standard AW: Kontrolluntersuchung in Ordnung und doch Rezidiv!

@Liebe Hedi,

Du hast ja so Recht,man sollte so wenig wie möglich, über diese Krankheit ,wenigstens versuchen,darüber nachzudenken.
Kommt nicht doch alles so wie es kommen muß......
Vielen Dingen stehen wir machtlos gegenüber!
Aber weißt Du es ist so schwer ,gibt es doch genug Augenblicke die einen verunsichern, traurig stimmen und auch ängstigen...... .
Ich versuch es mir nicht anmerken zu lassen,um meine Familie zu schonen,
und dennoch ich allein weiß ,was in mir da so momentweise vor geht.
Ich glaube es ist ein langwieriger Lernprozess .
Und es wird seine Zeit brauchen ,dass wir unserem Körper vertrauen können.
Sind wir doch zuerst einmal dankbar dafür ,dass wir uns am Leben erfreuen und daran teilnehmen können.
Was einen Menschen erwartet ,weiß letzendlich (gott sei Dank)keiner.
Es freut mich das es Dir gut geht.

In diesem Sinne
Liebe Grüße
Biana
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 26.06.2009, 19:06
Hedi Hedi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2002
Beiträge: 208
Standard AW: Kontrolluntersuchung in Ordnung und doch Rezidiv!

Liebe Andreaa,

gut, daß du nach diesem Schockerlebnis wieder "Kampfgeist" entwickelt hast und ich wünsche dir für deine bevorstehende Untersuchung nur gute Ergebnisse! Das gibt dann wieder ein wenig Sicherheit.

@Biana,

du hast recht. So geht es wohl den meisten von uns. Wir "spielen" manchmal die Starke, sind fröhlich und lustig um unsere Angehörigen nicht verrückt zu machen.
Vertrauen in den eigenen Körper werden wir wohl niemals mehr so ganz bekommen - haben wir doch erlebt, wie er uns täuschen und im Stich lassen kann.....

Aber auch damit hast du recht: Vielen Dingen stehen wir machtlos gegenüber und es kommt wie es kommen muss........
(Wir hoffen natürlich alle, daß nur Gutes kommt)

liebe Grüße

Hedi
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 26.06.2009, 20:19
Lumpikruemel Lumpikruemel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 29
Standard AW: Kontrolluntersuchung in Ordnung und doch Rezidiv!

Liebe Andreaa.

Es tut mir unendlich leid , was mit deiner Freundin passiert ist , und es geht mir genau wie dir und wohl jedem anderen hier ........... es macht mich traurig , verzweilfelt und es macht mir ne tierische Angst , das wir alle das ganze leider nicht mehr in unseren Händen halten , sondern dieser verdammte Krebs unser Leben bestimmt.


Ich stehe noch ganz am Anfang und habe meine Wertheim OP erst vor 6 Wochen gehabt , und habe nicht wirklich viel Plan von dem , was auf mich zu kommt , aber ich dachte auch , das man bei Radio/Chemo so gut wie kein Rezidiv bekommt

Ich hoffe und bete für euch alle

Traurige Grüße

Pia
__________________
Die wahre Kunst des Lebens ist , einmal mehr aufzustehen , als zu fallen !

Es grüßt euch ganz lieb , Pia

Meine Diagnose :Plattenepithel-Carcinom der Cervix
TNM : pT1b1 G3 L1 V1 pN0 (0/23) pR0
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD