Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.07.2009, 12:37
Windrose Windrose ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.07.2009
Ort: Wetterau
Beiträge: 1
Frage ...und wohin jetzt?

Bin ganz neu hier und frage für meine Freundin, eine Dame von 74 Jahren, die vor einer Woche mit "Verdacht auf Malignes Melanom" im Gesicht (Größe mehr als 1cm Durchmesser) operiert wurde. Gestern bekam sie das Ergebnis: es ist ein Malignes Melanom. Dies teilte ihr ihr Operateur mit -gleichzeitig mit der Aussage, sie müsse direkt schnellstmöglich noch einmal operiert werden, damit die Reste auch noch entfernt würden - aber er ist jetzt erstmal 3 Wochen im Urlaub.

Bitte helft mir, ihr einen GUTEN Operateur zu suchen (die erste OP war eine Katastrophe), an den sie sich wenden kann. Und auch für die Nachsorge sollte es schon der richtige Ort sein. Wir leben im Raum Ffm.

Bitte, schickt mir doch eine Mail, wenn Ihr jemanden wißt oder empfehlen könnt.
Ich danke Euch -Windrose

Geändert von Windrose (28.07.2009 um 13:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.07.2009, 17:39
Dirk aus Hameln Dirk aus Hameln ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2007
Ort: Hameln
Beiträge: 70
Standard AW: ...und wohin jetzt?

Hallo

also ich würde die Klinik in Hornheide empfehlen. Warum?

Google:
Home: Fachklinik-Hornheide
Die Fachklinik Hornheide ist spezialisiert auf die Behandlung gutartiger und bösartiger Tumoren der Haut und Schleimhaut sowie Ästhetische Chirurgie.
www.fachklinik-hornheide.de/


sie sind neben Melanom auch auf ästhetische Chirugie spezialisiert. Mir haben die Ärzte enorm schnell, kompetent und freudlich geholfen. Eine Beratung ist sehr einfach möglich, das Hornheide eine offene Sprechstunde hat. Überweisung schreiben lassen, früh hinfahren, Nummer ziehen und warten. Danach seit ihr auf alle Fälle in BEIDEN Fragen (Melanom und Ästhetik) gut beraten.

Viel Glück
Dirk aus Hameln

ps es sind von Ffm ca 300 km. Das ist es aber wert. Und bei einer Gesichtsoperation wird sie stationär aufgenommen.

Geändert von Dirk aus Hameln (28.07.2009 um 17:44 Uhr) Grund: Zusatz
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.07.2009, 18:14
www www ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2008
Beiträge: 57
Standard AW: ...und wohin jetzt?

Zitat:
Zitat von Windrose Beitrag anzeigen
Bin ganz neu hier und frage für meine Freundin, eine Dame von 74 Jahren, die vor einer Woche mit "Verdacht auf Malignes Melanom" im Gesicht (Größe mehr als 1cm Durchmesser) operiert wurde. Gestern bekam sie das Ergebnis: es ist ein Malignes Melanom. Dies teilte ihr ihr Operateur mit -gleichzeitig mit der Aussage, sie müsse direkt schnellstmöglich noch einmal operiert werden, damit die Reste auch noch entfernt würden - aber er ist jetzt erstmal 3 Wochen im Urlaub.

Bitte helft mir, ihr einen GUTEN Operateur zu suchen (die erste OP war eine Katastrophe), an den sie sich wenden kann. Und auch für die Nachsorge sollte es schon der richtige Ort sein. Wir leben im Raum Ffm.

Bitte, schickt mir doch eine Mail, wenn Ihr jemanden wißt oder empfehlen könnt.
Ich danke Euch -Windrose
Ich stimme Dirk aus Hameln zu, Hornheide ist eine sehr gute familiäre Fachklinik, in der man sich extrem nah am Geschehen orientiert, völlig individuell therapiert und keine Zeit verschwendet.

Wenn es sich also um ein Stadium I -Melanom auf der Hautoberfläche handelt, ist sie hier bestens aufgehoben. Auch die ästhetische Chirugie ist hervorragend. Die Grenzen der Fachklinik liegen in der fehlenden universitäre Infrastruktur, wodurch das Behandlungsschema weitestgehend auf operative und chemotherapeutische Therapien begrenzt ist. "Für beginnende" Stadium IV Patienten (Fernmetastasierung) wird dort auch die Vakzinierung angeboten, allerdings nur das Standardverfahren und nur bei noch nicht feststellbarer (aber erwarteter) Mikrometastasierung, bestenfalls bei vorhandener Kleinstmetastasierung (Metastasen von max. wenigen mm).

Werden Metastasen gefunden oder sind nach der Histologie zu erwarten, dann gibts im mitteldeutschen Raum die besseren Kliniken für alle Stadien. Das wären z.B. Heidelberg (Profs. Enk und Näher) und Erlangen (Schuler/Kämpgen). Diese beiden sind (neben anderen) führend in allen modernen Behandlungsmethoden, verfügen über eine abgerundete moderne bis modernste technische Ausstattung und sind auch patientennah orientiert.

Geändert von www (28.07.2009 um 18:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.07.2009, 07:04
Benutzerbild von Rachel
Rachel Rachel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 1.573
Standard AW: ...und wohin jetzt?

liebe windrose (schöner name)

ich wünsche euch beiden viel glück und schön das du für deine freundin da bist, das braucht man und tut einfach gut.
lg gitti
__________________
mein Mann: Adenokarzinom

man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt trotzdem wenn es dunkel ist - Kafka
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD