Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 09.06.2010, 16:35
Benutzerbild von janett
janett janett ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2007
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 37
Unglücklich AW: Rezidiv Hodgkin Lymphom in der Leiste; Jetzt wirds ernst

Also doch zu früh gefreut. Nachdem die ganzen Blut/Gewebe- und Knotenentnahme nun doch noch an eine andere Untersuchungsstelle nach Frankfurt/M geschickt wurden, bleibt nun doch die Gewissheit das es weiterhin der fiese Krebs ist. Da der Bauchraum nun auch befallen ist steht jetzt doch die erste Chemo an. Die große Angst davor und das große ?.
Wie war es bei Euch? Hattet ihr zwischen den Chemos viele Nebenwirkungen mit Fieber usw? Wir haben Angst das er uns zwischendurch zusammenklappt und ständig ins Krankenhaus gefahren werden muss. Seine offizielle Chemo bekommt er ambulant von seinem Onkologen in Köln bei dem er seit 3 Jahren in Behandlung ist und zu dem er auch Vertrauen aufgebaut hat. Köln ist von zu Hause aber 70 km entfernt, also müsste er im Notfall dann in ein Krankenhaus in der Nähe. Wissen die dann dort ggf. Bescheid was zu tun wäre? Wäre dies alles aus dem Therapiepass mit den Chemoeintragungen ersichtlich? Fragen über Fragen. Leider kann ich den Arzt nicht ständig nach allem fragen, weil ich nicht bei jeder Untersuchung dabei sein kann, denn ich bin voll berufstätig und schon total vergesslich wegen dem ganzen Stress geworden.
PS: Medikamente hat er schon im Voraus verschrieben bekommen (gegen Übelkeit, Magenschmerzen, Cortison usw). War das bei Euch genauso??
Hattet Ihr Eure Chemo behalten oder wurde sie zwischendurch geändert wegen Unverträglichkeit oder sonstiges?
LG Janett
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 10.06.2010, 00:45
Elfriede Rottensteiner Elfriede Rottensteiner ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2009
Beiträge: 456
Standard AW: Rezidiv Hodgkin Lymphom in der Leiste

Hallo Janett!!!!!

Hab heute deinen Beitrag gelesen, ich möchte dir nun die Angst nehmen ,wegen der Chemo. ich habe ein niedermaliges L. seit August vorigen Jahr. Wir haben auch zuerst wait and Watch gemacht, hat nicht lang gedauert, die Knoten sind immer mehr geworden, ab November hat bei mir die Chemo angefangen. Ich bekam Benda + Rituximab.
Bei mir war auch schon das KM. befallen.Die Chemo ist seit März vorbei, habe sie gut vertragen, kaum Nebenwirkungen.
Bekomme nun alle 2 Monate Rituximab,bei der Enduntersuchung waren alle Knoten weg.
Möchte auch noch dazu sagen, ich bin auch schon ein älteres Semester, bin 62.
Nun möcht ich dir noch ans Herz legen, frag die Ärtze nach allem was dir unklar ist, brauchst dich nicht zu scheuen, ich z.B. habe meinen Onkologen gelöchert, aber er hat mir immer alles erklärt, man kann nie genug fragen, es ist ja nicht nur eine Erkältung sondern eine Erkrankung.
Wenn du willst kannst in meinem Tread nachlesen: Diagnose 21. 8.

Liebe Grüße Elfriede
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 10.06.2010, 20:45
Benutzerbild von janett
janett janett ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2007
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 37
Standard AW: Rezidiv Hodgkin Lymphom in der Leiste

Liebe Elfriede!
Vielen Dank für deine netten und ehrlichen Worte. Diese haben mich wirklich wieder hoffen lassen nicht immer alles gleich so schwarz sehen zu müssen. Mein Vater ist 59 Jahre. Leider ist er nicht gerade der größte Kämpfer. Aber die Familie versucht ihn selbstverständlich immer wieder aufzubauen.
Ich beschäftige mich zur Zeit mit alle wichtigen Dingen, die meinen Vater betreffen: Termine bei den Ärzten, ich gehe fast zu allen Onkologieterminen mit (Chemo dann demnächst auch) und klemme mich in die Schwerbehindertenangelegenheiten. Wenn ich ihm schon nicht die Krankheit irgendwie abnehmen kann, möchte ich ihm wenigstens anderswie unter die Arme greifen. Vielen Dank und viiiieeellll Gesundheit wünscht dir Janett
PS: Wann hattest Du Deine Haare verloren?
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 11.06.2010, 23:57
Elfriede Rottensteiner Elfriede Rottensteiner ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2009
Beiträge: 456
Standard AW: Rezidiv Hodgkin Lymphom in der Leiste

Liebe Janett!!!!

Muß dir gleich schreiben, ich habe überhaupt keine Haare verloren, mir sind sie bei meiner Behandlung geblieben.
Aber ich seh es so, jenachdem was dein Vater für eine Chemo bekommt, ob ihm die Haare ausfallen oder nicht ,das wichtigste ist, daß er gut darauf anspricht.
Eins möcht ich dir auch noch sagen ,frag ja nach welche Chemo er bekommt, mir sind nämlich Patienten untergekommen die überhaupt nicht gewußt haben was ihnen da reingepumpt wird.
Ich wünsch euch noch alles gute, wirst sehen es wird wieder alles ruhiger.

Liebe Grüße Elfriede
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:05 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD