Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 11.08.2017, 19:18
Nashorn63 Nashorn63 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2014
Beiträge: 220
Standard AW: Mir geht grad ...

HAllo Lunaiko,
ich nehme an das Du bisher FluoxetiX genommen hast.. ja das ist schon ein gutes "AD", ich hatte es bis zu meiner Erkrankung auch eingenommen, aber quasi nur als Erhaltungsdosis, ich musste es auch absetzen in Vorbereitung auf das TAM, das war 06/2014, habe dann auch nie wieder etwas genommen, hatte es satt noch mehr Medi einzunehmen als notwendig, aber es gibt gute Alternativen,fragmal nach..

LG vom NAshorn
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 12.08.2017, 10:28
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Huhu Nashorn,

Nein, ich nehme Duloxetin (Cymbalta). Ist aber das gleiche Problem, es geht nicht mit dem Tam zusammen. Ohne Antidepressivum wird es bei mir nicht gehen, das kenne ich schon. Alle Absetzversuche in der Vergangenheit endeten mit einer schweren depressiven Episode.

Also muss tatsächlich eine Alternative her. Entweder zum Tam, was mir lieber wäre, oder zum Duloxetin.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 12.08.2017, 14:45
Nashorn63 Nashorn63 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2014
Beiträge: 220
Standard AW: Mir geht grad ...

Hallo Lunaiko,
zum TAM direkt gibt es keine Alternative, es sei denn Du könntest von Anfang an einen Aromatasehemmer nehmen, wirkt anders, musst Du dann mit Onkologen besprechen, ist auch in Abhängigkeit von Deinem Hormonstatus, bezüglich des "AD" habe ich aber schon gehört das eventuell VENAFLAXIN gehen könnte, da kannste Deinen Onko und Psychiater befragen,diese Alternative hätte ich dann gehabt...
Laß Dich nicht unterkriegen, Step bei Step.... ich weiss ist nicht einfach,man staunt aber was man trotz allem für Kräfte" freisetzen "kann.... im NAchgang betrachtet
Ich wünsche Dir gutes "Durchkommen"
P: S. Übrigens ich arbeite in der Pflege... aber als AP im stationären Bereich, komme da aber auch an meine Grenzen physisch und psychisch


LG vom NAshorn
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 12.08.2017, 19:20
Benutzerbild von mohnblume79
mohnblume79 mohnblume79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2014
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 577
Standard AW: Mir geht grad ...

Liebe Lunaiko, wenn Du auch eine Chemo brauchst, dann hast Du mit der TAM Frage ja noch eine ganze Weile Zeit, das nimmt vielleicht den Druck etwas raus.

Meine Tante hatte neulich auch einige Spezialfragen bezüglich ihrer Therapie und hat die mit einem Anruf bei der Hotline vom Krebsinformationsdienst bestens von einer Ärztin beantwortet bekommen. Vielleicht wäre das auch eine Idee für Dich?

Meiner Erfahrung nach sind die meisten Gyns mit solchen Themen heillos überfordert... Klar kannst Du Deinen noch wechseln, andererseits hat er ja bewiesen, dass er harmlose und nicht harmlose Knoten im Ultraschall anständig auseinanderhalten kann und DAS ist momentan mein Hauptkriterium für einen guten Gynäkologen.
Alles andere was wirklich den Krebs angeht, kann man sich im Brustzentrum erfragen, im Internet in Foren, bei Rehaärzten nach der Behandlung, beim KID...
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 12.08.2017, 21:11
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Dank euch beiden

Ich komme auch aus der Pflege, was es nicht unbedingt einfacher macht, da ich fast zwanghaft recherchiere, alles wissen und verstehen will. Immerhin kann ich die Infos filtern und die für mich relevanten Sachen heraus ziehen.

Das Venlafaxin hatte ich schon mal und es hat leider nicht gepaßt...

Der Tip mit der Hotline ist prima. Wenn der Druck bis Mittwoch doch noch zu groß wird, rufe ich da an.

LG,
Angi
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 15.08.2017, 20:18
Benutzerbild von mohnblume79
mohnblume79 mohnblume79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2014
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 577
Standard AW: Mir geht grad ...

Liebe Angi, keine Ahnung ob das Segen oder Fluch ist, sich gut zu informieren. Manchmal hätte ich gewünscht, nichts zu wissen, weil es vielleicht weniger Angst bedeutet hätte. Aber auch Ärzte übersehen Dinge und dadurch dass ich gut informiert war (und vermutlich eine megaanstrengende Patientin ) habe ich mehr als einmal größeren Mist verhindert oder mir auch nur unterschiedliche Therapieoptionen offengehalten.

Eine Assistenzärztin hat mal die Namen vertauscht und mit mir Blutwerte besprochen wo ich nur dachte "Hä, wie bitte soll das denn jetzt plötzlich so gut geworden sein ohne Grund, ich hatte doch immer Probleme". Und sieh an, nur weil ich hartnäckig blieb, ist die Verwechslung aufgefallen.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 16.08.2017, 06:32
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Mit dem DKI hatte ich inzwischen per Mail Kontakt. Die haben mir grundsätzlich bestätigt, was ich schon wußte, das Ganze noch mit ein paar Studiendaten geschmückt und mich darin bestärkt, die Optionen, die ich mit der AHT habe, unbedingt zeitnah zu besprechen.

In einer Stunde geht es los ins Krankenhaus. Ich hoffe mal, dass die für heute ein umfangreiches Animationsprogramm für mich haben. Ich fiebere vor allem dem Gespräch mit der Leiterin den BZ entgegen, weil ich hoffe, da mehr darüber zu erfahren, ob und was geplant bzw. angedacht ist für mich. Und meine ganzen Fragen los zu werden.

Ich denke mal, dass ich mich auch aus dem Krankenhaus zwischendurch mal werde melden können.

Ansonsten... drückt mir die Daumen, dass meine LKs morgen frei oder nicht zu doll befallen sind
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 19.08.2017, 17:39
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Hallo ihr Lieben,

Die erste Hürde ist geschafft und er Mistkerl draußen. Die OP ist gut gelaufen und es wurde ein Sentinel mit entnommen.

Das Gespräch mit meiner Ärztin war sehr gut. Sie meinte "Never change a winning team" und wird Aromatasehemmer inkl. Osteoporoseprophylaxe empfehlen.

Die Nachbesprechung ist für Mittwoch geplant (Dienstag Tumorkonferenz) und danach werde ich dann auch wissen, was die Pathologen zu sagen haben.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 22.08.2017, 16:37
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Mein Nachbesprechungstermin war für morgen geplant und als ich heute die Nummer meiner Ärztin im Display sah, konnte das schon nichts Gutes bedeuten...

Die Sentinel sind beide befallen und die Tumorzellen schon durch die Kapsel durch. Außerdem hat der Pathologe keinen R0-Befund bestätigen können. Am Freitag wird noch mal operiert, das Tumorgebiet nachresiziert und weitere Lymphknoten aus der Achsel entnommen.

Da ich um eine Chemo jetzt definitiv nicht herum komme, wird direkt ein Port mit gelegt.

Nach dem ersten Schock ist das alles inzwischen etwas gesackt. Bei den Anästhesisten war ich schon, Donnerstag hab ich den Termin beim Chirurgen wegen des Port und am Freitag muss ich um 7.00 antreten...
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 22.08.2017, 19:59
Pitti46 Pitti46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2008
Beiträge: 130
Standard AW: Mir geht grad ...

Hallo Angi,
Ich habe schon lange nicht mehr im Forum geschrieben, aber ich möchte versuchen Dir ein wenig Mut zu machen. Ich hatte 2007 vier befallene Lymphknoten, die kapselübergreifend gewachsen waren. Damals war ich am Verzweifeln. Aber heute , fast zehn Jahre nach der Diagnose geht es mir bestens.
Der Weg der vor Dir liegt, ist nicht einfach, aber man kann es schaffen. Mach einen Schritt nach dem Anderen und kämpfe, es lohnt sich.
__________________
LG Pitti
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 22.08.2017, 21:55
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Danke euch

Ich hatte heute im Gespräch mit der Ärztin darum gebeten, den Port gleich mit zu machen. Sie hat sich direkt ans Telefon gehängt und mit den Chirurgen gesprochen, die zugesagt haben. Damit spare ich mir eine weitere Narkose.

Den Port halte ich für die Chemo für sinnvoll. Nach der Axilladissektion kann am rechten Arm ja eh nicht mehr gestaut werden und da bleibt nur der linke, der für die Blutabnahmen her halten muss. Da gehe ich lieber gut mit meinen Gefäßen um.

Im Moment sehe ich es so, dass die Prognose nicht sehr viel schlechter ist als vorher, weil die Tumorzellen mit den LK raus sind. Das wäre erst der Fall, wenn Metas gefunden werden. Natürlich rutsche ich dadurch in ein höheres Risikoprofil, weshalb jetzt die Chemo notwendig wird. Die werde ich durchstehen.

Mit meinem Hausarzt, der auch mein Diabetologen ist, hatte ich am Tag der Diagnose schon über eine mögliche Chemo besprochen, weil wir die Glucosewerte bzw. das Insulin wegen des Cortison dann anders anpacken müssen. Aber er wird mir da ganz sicher durch helfen und ich kann (fast) jederzeit zu ihm und Probleme besprechen.

Ein wenig Bammel habe ich im Moment vor den Untersuchungen wegen eventueller Metas. Aber da muss ich durch und werde das auch schon schaffen.

Wir Düsseldorfer sagen gern "et kütt, wie et kütt" und "et hätt noch immer jot jejange"

Wegen meiner jetzt entfristeten Rente läuft mein Arbeitsvertrag zum 1.10. aus. Ich hab vor ein paar Wochen Post von der Klinik bekommen mit meinem "Laufzettel". Ich habe nicht vor, den noch penibel abzuarbeiten. Morgen telefoniere ich mit dem PR, damit die für mich ein "beschleunigtes" Verfahren arrangieren. Was interessieren mich grad irgendwelche weißen Pflegeklamotten oder Schlüssel? Oder Händeschütteln in der Pflegedirektion? Mit all den Arztterminen empfinde ich es auch als Stress, mehrmals nach Düsseldorf fahren zu müssen um alles zu erledigen.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 22.08.2017, 22:15
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 337
Standard AW: Mir geht grad ...

So ein Mist!!!!

Aber Du bist es schon aktiv angegangen, das ist die richtige Einstellung.

Übrigens hat dieser Tage meine Schwiegermutter 10jähriges Jubiläum ihrer Krebsdiagnose. OP. Chemo. Bestrahlung.
Seit dem nichts.
Und ja, auch sie hatte befallene Lymphknoten...
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 23.08.2017, 06:13
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Grins... das mit dem aktiv werden ist so eine Art "Markenzeichen". Ich kann den Kopf nicht in den Sand stecken. Wenn sich ein Prolem darstellt, dann will ich es lösen. So hab ich meine Depressionen bisher immer überlebt und so will ich auch den Krebs überleben.

Ich bin und war schon immer ein Steh-auf-Frauchen. Daran wird sich bestimmt nichts mehr ändern.

Feind identifiziert und auf in den Kampf.

Im Moment telefoniere ich öfter mit einer ehemaligen Kollegin (fast sowas wie Freundin), bei der man 2012 aus heiterem Himmel einen TN G3 festgestellt hatte. Sie hatte auch befallene LK und hat ihr Ding straight durchgezogen. sie lebt immer noch, es geht ihr gut und der Scheißer hat sich bisher nicht wieder blicken lassen. Im Vergleich zu ihr sieht mein ER+, PgR+, G2 ja fast schon aus wie eine Lightvariante.

Ich stelle fest, dass sich das, was ich zum Zeitpunkt der Diagnose empfunden habe, immer mehr bestätigt. Ich bin nicht mehr bereit dazu, von der Bühne zu gehen. Und die Kräfte, die ich dazu brauche, zeigen sich immer wieder. Die sind trotz der Depressionska**e noch da und zeigen sich ganz schnell, wenn ich sie brauche.

Meine Freunde sind im Hintergrund ununterbrochen für mich da. Wir müssen nicht drüber reden, ich weiß es einfach. Die meisten sind vom Fach, kommen aus der Pflege oder sind Ärzte (wenn auch Psychiater). Das hat den großen Vorteil, dass wir auch sehr nüchtern und faktenorientiert miteinander kommunizieren können. Kopfmensch, der ich bin, weiß ich das sehr zu schätzen. Ich muss da, anders als in meiner Familie, nicht trösten oder verharmlosen, weil ich sie nicht belasten möchte. Die können alle die Wahrheit vertragen, damit umgehen und mit mirmzusammen an Strategien basteln.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 24.08.2017, 22:48
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 45
Standard AW: Mir geht grad ...

Endlich ist die Terminplanung klar...

Am Montag wird es den kleinen Staffellauf mit Skalpell des Team Chirurgie/Gynäkologie geben. Jede Gruppe erhält ihre spezielle Aufgabe. Während die Chirurgen den Bereich unterhalb des linken Schlüsselbeins als Spielwiese nutzen und einen Port implantieren, werden die Gyn das Skalpell dann in die Hand nehmen um sich noch ein weiteres Mal im ehemaligen Tumorgebiet in der rechten Brust auszutoben. Und damit der Spaß auch garantiert aufkommt, steht die Rechte Achsel der Probandin zur Entnahme einiger Lymphknoten zur Verfügung.

Eine Beurteilung der Ergebnisse erfolgt nach eingehender Testung unter anderem durch den Unparteiischen Pathologen sowie die Probandin selbst.

Die Vorbereitungen werden bereits am Abend des Sonntag in Form einer Nahrungskarenz beginnen. Am Montag wird dann die Probandin die Arena um 7.00 betreten und die Kampfmontur anlegen. Verschiedene Vermummte werden in unmittelbarer Nähe zum eigentlichen Schauplatz noch einige Modifikationen vornehmen (pimp the patient). Wegen eines (hoffentlich) fehlenden Bewußtseins während der eigentlichen Challenge wird ein Anästhesist während derselben die Aufgabe des Beobachters und Protokollanten einnehmen.

Ich hoffe, dass alle Beteiligten viel Freude an der Veranstaltung haben werden, möchte dennoch schon mal deutlich zum Ausdruck bringen, dass ich mich höchst ungern ein weiteres Mal zur Verfügung stellen würde...
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 26.08.2017, 13:54
Benutzerbild von mohnblume79
mohnblume79 mohnblume79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2014
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 577
Standard AW: Mir geht grad ...

Liebe Lunaiko, ich hoffe ich durfte vor Lachen am Boden liegen, als ich Deinen Eintrag gelesen habe . Also Galgenhumor kannst Du - ganz große Klasse!

So Aktionen wie die von Dir beschriebenen Abläufe kosten so viel Kraft, derweil kann man echt nur seinen Verstand in Urlaub schicken. Ich weiß nicht genau, wie ich das ganze überstanden hätte, wenn ich nicht ständig neue Lieblingsserien gefunden und angesehen hätte - es hat so gut getan, wenn mein Gehirn mit ganz anderen Dingen beschäftigt war.

Wie schön dass Du gute Freunde hast, wo Du weißt, dass das Netz trägt. Darüber staune ich heute noch, wie wunderbar das war. Jeder hat Puzzlestückchen dazu beigetragen, dass ich halbwegs innerlich heil durch diese Zeit gekommen bin.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:23 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD