Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31.05.2017, 12:10
SvenJ SvenJ ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2017
Beiträge: 7
Standard Rezidivrisiko im Stadium 1 nach Carboplatin

Bei mir wurde im April ein Seminom Stadium 1 diagnostiziert. Durch die Tumorgröße ca. 4,5 cm und Lymphangioinvasion und Infiltration der Tunica (lt. Arztbericht: pT2, pNX, L1, V0, R0) lag laut den Ärzten ein Rezidivrisiko für Wait & See von ca. 20 % vor. Mir wurde deshalb eine Monotherapie mit Carboplatin angeboten, die das Rezidivrisiko auf 3-5 % senken würde. Aufgrund allem was ich über eine im Rezidivfall drohende PEB-Chemo gehört habe, habe ich mich dazu entschieden der Empfehlung zur Monotherapie Carboplatin nachzukommen. Zwar musste ich mich auch hiervon mehrfach übergeben aber das ging vorbei. Nun habe ich eine Frage zu dem Rezidivrisiko. Mir wurde pauschal 3-5 % mitgeteilt. Nun habe ich auf mehreren Seiten gelesen, dass dies (teilweise auch 3-4 %) grundsätzlich bei einem mit Carboplatin behandelten Seminom angegeben wird. Aber müssen denn nicht die Risikofaktoren hier auch berücksichtigt werden. Ich müsste doch mit zwei Risikofaktoren (Tumorgröße und Lymphangioinvasion) ein höheres Risiko haben als jemand ohne Risikofaktoren und ein niedrigeres als jemand mit mehr Risikofaktoren. Kennt da jemand genauere Zahlen oder eine Studie wo die einzelnen Risikofaktoren differenziert ausgewertet worden sind? Scheinbar scheint es sowas irgendwo zu geben, da ich hier im Forum schon Einträge gefunden habe bei denen ein individuelles Rezidivrisiko auf die Nachkommastelle berechnet wurde. Würde mich auf Antwort freuen.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.05.2017, 12:21
eistee eistee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2014
Beiträge: 268
Standard AW: Rezidivrisiko im Stadium 1 nach Carboplatin

Hallo Sven,

was genau nützt dir ein "individuelles Rezidivrisiko"?
Dabei handelt es sich nicht um errechnete Werte, die in Stein gemeißelt sind, sondern um Erfahrungswerte aus Studien. Eine genauere Einstufung wäre schlichtweg unseriös und hilft dir auch nicht weiter, wenn du zu den 3-5 Pechvögeln von 100 gehörst.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.05.2017, 15:51
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 826
Standard AW: Rezidivrisiko im Stadium 1 nach Carboplatin

Ganz ehrlich, machen 1-2% die Kuh fett? Du bist mit etwa +95%er Wahrscheinlichkeit gesund, ob es nun 95% oder 97% sind, spielt doch nicht wirklich eine Rolle. Und wenn es einen erwischt, dann erwischt es einen - da helfen auch 99,9% nicht viel - war dann einfach ein doofer Tag .

Wenn dich das Thema aber überhaupt nicht in Ruhe lässt, dann kannst du ja beim Zweitmeinungszentrum nachfragen bzw. einen der dortigen Ärzte einfach anschreiben.
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.06.2017, 09:30
Schwabe66 Schwabe66 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2014
Beiträge: 85
Standard AW: Rezidivrisiko im Stadium 1 nach Carboplatin

Hallo Sven,

hier eine neue Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4899489/

Der Autor ist auch Mitglied des Zweitmeinungsnetzwerkes: http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=65760

Bei Fragen kannst Du Dich evtl. dort beraten lassen. Aber lasse Dich bitte nicht verrückt machen.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Gruss Schwabe

Geändert von gitti2002 (01.06.2017 um 19:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.06.2017, 10:48
SvenJ SvenJ ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2017
Beiträge: 7
Standard AW: Rezidivrisiko im Stadium 1 nach Carboplatin

Mir ist natürlich klar, dass das alles Zahlen aus Studien sind und sich das nicht mathematisch berechnen lässt. Und natürlich nutzen einem Zahlen im Fall des Falles nichts. Da die Aufklärung im Krankenhaus aber leider etwas dürftig war wollte ich es schon etwas genauer wissen. Danke deshalb an Schwabe!!! Genau solche Studien suche ich doch. Immerhin wird hier noch einmal nach Kriterien wie der Tumorgröße unterschieden, was bei mir ja ein Risikofaktor darstellt (4,5 cm). Was ich mit meinem eher dürftigen Englisch aber aus der Studie schon herauslesen konnte ist, dass in diesem Fall auch mit 2 x Carboplatin gearbeitet wurde. Diese Alternative wurde mir z.B. im Krankenhaus nicht angeboten. Aber vielleicht ist es wirklich das beste mir aus dem KH mal alles geben zu lassen und das Zweitmeinungszentrum noch einmal zu kontaktieren. Vielen Dank schon mal für die Antworten. Ich mache mich auch nicht verrückt deswegen, will nur sicherstellen mit einmal Carboplatin auch die für mich richtige Entscheidung getroffen zu haben...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.06.2017, 14:40
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 272
Standard AW: Rezidivrisiko im Stadium 1 nach Carboplatin

Hi Sven,

ich möchte nicht der Spielverderber sein, aber ich möchte Dir auch keine falsche Sicherheit vorspielen:

Eine exakte Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls kann Dir keiner geben, weil selbst die unterschiedlichen Studien zu unterschiedlichen Rückfallsquoten kommen. Selbst bei einem Rückfall in Deinem Fall sind die Heilungsraten dann bei nahezu 100 %. Also erst einmal keine Sorgen machen!

Zu den Rückfallquoten:

In den frühen Studien war man der Meinung, dass RT und Carboplatin in etwa gleich wirksam seien. Es wurden Rückfallquoten von 3-5 % angegeben.

Neueste Studien kommen - leider - zu einem anderen Ergebnis. 1x Carboplatin führt nicht zu einer relevanten Senkung des Rückfallrisikos. Aus diesem Grund ist derzeit auch in der Diskussion, wieder 2x Carboplatin zu geben. Hier der Original Text (Annals of Onco. 2016; European Guidlines sind noch nicht aktualisiert):

"The present Swenoteca study is the first to challenge the one-course carboplatin concept. The authors observed 6.2% relapses in the entire cohort of patients undergoing carboplatin, with 2.2% in those without risk factors, i.e. rete testis invasion or tumor size >4 cm, 9.3% in those with one or two risk factors, and even 10.6% in those with two risk factors. These data suggest only modest or even low efficacy of the regimen to eradicate micrometastatic spread of seminoma.

Recent data from a German pattern of care analysis strongly support this view. In a cohort of 362 patients with seminoma CS1 submitted to one-course carboplatin, a total of 18 relapses occurred (5.0%). Stratification according to tumor size revealed a rate of 2.5% in patients with tumors sized <4 cm, and 6.8% in the larger ones (P = 0.0447). Further stratification revealed a rate of 9.3% in those with sizes of >5 cm corresponding to an actuarial Kaplan–Meier relapse rate of 13% (P = 0.029, log-rank test).

Noteworthy, a small Slovakian study not quoted by the authors reported 12.5% relapses resulting from one-course carboplatin in CS1 seminoma patients with risk factors [6].

In conclusion, there is a serious challenge to the one-course carboplatin regimen in seminoma CS1 that needs to be taken into account by future guidelines. A simple and rational solution to the problem could be the return to the original two-course regimen."

Kurzum, ich würde raten, die Nachsorge ernst zu nehmen; gleichwohl würde ich mir erst einmal keine Sorgen machen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.06.2017, 09:12
SvenJ SvenJ ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2017
Beiträge: 7
Standard AW: Rezidivrisiko im Stadium 1 nach Carboplatin

Ok vielen Dank. Bestätigt ja meine Vermutungen...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.06.2017, 20:24
Angsthase159 Angsthase159 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2016
Ort: Siegen
Beiträge: 122
Standard AW: Rezidivrisiko im Stadium 1 nach Carboplatin

Hi Sven!

Ich hatte wie du ein Seminom in Stadium 1- Ebenso habe ich die Monotherapie mit Carboplatin gemacht. Habe einen Tag echt gelitten, da ich nur gebrochen habe..... Aber wie du schreibst, es geht vorbei. Ich habe anfänglich auch immer versucht alles an Studien zu recherchieren.... Letztendlich ist bin ich froh die Chemo gemacht zu haben. Sie gibt mir Sicherheit. Und selbst wenn nun zwei Gaben Carboplatin in den Fokus rücken, so hat sich in Studiuen gezeigt, dass auch eine einmalige Gabe positive Effekte erzielt. Gehe verantwortungsvoll zu deinen Nachsorgeterminen.... Letztendlich sind die Heilungschancen sehr gut bei Seminomen!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.06.2017, 16:52
SvenJ SvenJ ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2017
Beiträge: 7
Standard AW: Rezidivrisiko im Stadium 1 nach Carboplatin

Vielen Dank nochmal für alle Antworten. @ Angsthase: so hätte ich mich vielleicht auch nennen sollen ;-) Nachdem ich das Thema eröffnet habe will ich euch natürlich noch wissen lassen was meine Recherchen ergeben haben. Ich habe auf vielfachen Rat noch einmal das Zweitmeinungszentrum Prof. Dr. Schrader angeschrieben und da heute eine Antwort bekommen. Entgegen der Studie wäre wohl kein bedeutender Unterschied zwischen einmal Carbo und zweimal Carbo. Das macht mich dann schon sehr stutzig. Rezidivrisiko 4-9%. Gegenüber gut 20 % bei Wait and See bleibt es dabei, dass ich glaube dass Carbo die korrekte Entscheidung war. Ich werde es nun dabei belassen und hoffe, dass ich gesund werde und es bleibe. Ihr habt schon recht. Verrückt machen bringt einem ja nichts. Interessant war noch der Hinweis, dass man in Schweden gerade 1 x PEB testet statt Carbo beim Stadium I. Aber das ist natürlich auch noch einmal härter als Carbo.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:27 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD