Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 06.08.2007, 23:22
Rosa98 Rosa98 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.05.2007
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 98
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

Hallo Christine

das sind ja keine guten Nachrichten. Überlege mir gerade ob Dein Schwiegervater nur positiv denkt oder ob er aus lauter Verzweiflung die Krankheit verdrängt.
Auto fahren sollte und darf er erst mal gar nicht. Nach einer OP am Gehirn gilt ein gesetzliches Fahrverbot von 6 Monaten. Da er aber nicht operiert ist, ist die Gefahr ja noch viel größer !
Um Deiner Schwiegermutter größere Diskussionen zu ersparen, würde ich ihm bei seiner Reiseplanung erst mal nicht widersprechen.
Sicher wird er sich bis September nicht fit genug fühlen um überhaupt zu verreisen. Außerdem ist doch die Chemo bis dahin noch gar nicht abgeschlossen und er muß während der Chemotherapie 2 x wöchentlich zur Blutkontrolle. Zwischen den einzelnen Chemo- Infussionen liegen immer 21 Tage, soweit es die Leuko Werte zulassen.
Aber, das werden ihm die Ärzte wohl noch sagen, wenn er das erste mal zur Chemo geht.
Wie sieht es denn jetzt mit den Schwellungen aus ? Wenn er wieder mehr Cortison einnehmen muß, klingen die ja wahrscheinlich nicht ab.
Ach, das ist ein Teufelskreis.
Wir haben unsere Reise von September auf nächsten Februar verschoben und hoffen, daß wir dann mit allem erst mal durch sind. Nächste Woche ist Kontrolle MRT Kopf und ich hab ein wenig Angst davor. Aber da müssen wir ja alle immer mal wieder durch
Ich hoffe für Euch, daß es ihm bald ein wenig besser geht und ihn das Warten auf die Chemo nicht allzusehr nervt ( auch für Deine Schwiegermutter ).


Liebe Grüsse

Rosa

Geändert von Rosa98 (22.08.2007 um 22:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 07.08.2007, 09:05
schnine schnine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 54
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

Guten Morgen!
Die Schwellungen sind natürlich noch nicht abgeklungen, aber die Ärztin meinte, daß man diese Nebenwirkung in Kauf nehmen müsse, da die cerebrale Geschichte einfach wichtiger ist.
Sein Verhalten ist mehr als anstrengend, gestern wollte er unbedingt in den Praktiker, um ein paar "Kleinigkeiten" zu kaufen. Ich habe ihn dort wieder abgeholt und er war gerade an der Kasse und hatte eine Rechnung von 140 € und natürlich nicht genug Geld dabei. Selbstverständlich habe ich ihm ausgeholgfen.
Meine Schwiegermutter sagte mir dann später, daß er Sachen gekauft hat, die er ja noch daheim hat und total unsinnig sind. Wie soll man sich da verhalten? So dicke haben sie es leider auch nicht....
Er kauft ein wie ein Wilder, schmeißt mit dem Geld um sich, als hätte er jede Menge davon. Und wenn sie mal was einkauft (sinnvolles), dann ist der Streit gleich wieder perfekt.
Die Ärztin hat ihm gesagt, er dürfe während der Bestrahlung auf keinen Fall Autofahren. Oder er hat es falsch verstanden. Man müsse ihm das aber dennoch genau erklären, ich habe Angst, daß er sich in alles zu sehr reinsteigert und freut und dann noch enttäuschter ist.
Wünsche einen sonnigen Tag!
Christine
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 08.08.2007, 11:59
schnine schnine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 54
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

Hallo!
Heute war ja der Arzttermin. Am 21.8. soll er stationär kommen zur Chemo.
Er sagt, diese Woche darf er nicht Auto fahren wegen dem Cortison. Natürlich hat meine Schwiegermutter NICHT gefragt. Wie soll ich ihm denn beibringen, daß er nächste Woche auch nicht fahren darf und eigentlich ja überhaupt nicht? Das glaubt er mir doch nie.....
Wer weiß Rat?
Christine
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 11.08.2007, 21:16
schnine schnine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 54
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

Hallo zusammen!
Meine Schwiegermutter ist mit ihrem Latein am Ende.
Er entrümpelt das ganze Haus, ist nur noch am Hantieren und Ausmisten. Mittags legt er sich hin, nachts kann er nicht schlafen und geistert durchs Haus.
Ist es denn gut, wenn er soviel arbeitet? Aber man kann ihn ja auch nicht ausbremsen, oder?
Wünsche noch ein schönes Wochenende
Christine
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 12.08.2007, 03:30
Rosa98 Rosa98 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.05.2007
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 98
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

Hallo Christine,

mit diesem Ausmisten und Hantieren will er vielleicht Ordnung schaffen und seine innere Anspannung lösen.
Diese Arbeit kann ihn auch entspannen und wenn er Ruhe braucht, dann holt er sich die ja mittags wenn er schläft. Glaube kaum, daß ihm das schadet. Es lenkt ja auch ab.
Ich denke, er weiß sehr wohl wie es um ihn steht und er weiß sicher auch, daß er nächste Woche auch nicht Auto fahren darf. Es ist wohl seine Möglichkeit mit allem umzugehen.
Wir Angehörigen können immer nur vermuten wie wir selbst im Falle eines Falles mit dieser Erkrankung umgehen würden. Da hat jeder Mensch seine ganz eigene Art und Weise. Aber selbst wenn wir versuchen es uns vorzustellen, ist es lediglich eine Vermutung und eine Vorstellung.
Diese Ängste und das Leid, das wir Angehörigen aushalten müssen, sind NICHTS gegen das der Betroffenen.
Auch wenn es nervig ist, wenn er jetzt die große Putze veranstaltet und Deine Schwiegermutter nicht mehr durchschlafen kann, freut Euch, daß er das noch kann.
Bei uns ist es ähnlich, mein Lebensgefährte arbeitet oft zu viel. Er merkt es aber am nächsten Tag wenn er dann in den Seilen hängt. Anfangs hab ich deshalb mit ihm geschimpft, aber jetzt denke ich, er ist alt genug um die Verantwortung für sich zu tragen und seine Arbeit macht ihm eben auch großen Spaß. Also, laß ich ihn und freue mich,wenns ihm dabei gut geht und er sich auch mal eine zeitlang wieder " gesund " fühlt.
Wir alle hier leben in einem absoluten Ausnahmezustand und manchmal fragt man sich woher man die Kraft nimmt. Aber es geht immer irgendwie weiter. Hilfreich ist für uns persönlich, daß alles was vorher organisiert und durchstrukturiert war, jetzt eben anders gehandhabt wird.
Es richtet sich alles nach dem ständig wechselnden Befinden und der Kondition meines Lg. Wenn wir nachts mal nicht schlafen, dann eben in der Mittagspause. Ausmisten hat bei uns auch schon statt gefunden und ich frag nicht, ob das normal ist oder nicht. Weil eben momentan gar nichts normal ist.
Laßt ihn einfach alles machen und versucht Euch nicht aufzuregen, er wird merken, wenn seine Grenze erreicht ist.
Vielleicht kann deine Schwiegermutter ihren versäumten Schlaf auch am Mittag nachholen ?! Wäre doch eine Möglichkeit ein wenig zur Ruhe zu kommen.


Für Euch alles Gute

Liebe Grüsse

Rosa

Geändert von Rosa98 (22.08.2007 um 22:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 12.08.2007, 20:20
schnine schnine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 54
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

Hallo!
Klar lassen wir ihn machen und meine Schwiegermutter legt sich mittag auch mit hin, das ist überhaupt nicht das Problem.
Heute ist er wieder ausgeflippt, er will unbedingt im September nach Ungarn fahren (selbst mit dem Auto), am 21.8. muß er erstmal zur Chemo. Wenn keiner mitfährt, fährt er eben alleine....
Wie läuft das denn dann ab? Wieviel Pause zwischen den Zyklen und muß man dazwischen immer zur Blutkontrolle?
Seine Mundschleimhaut ist offen und entzunden. Gibt es auch was pflanzliches oder hilft da nur Amphomoronal oder Nystatin?
LG
Christine
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 12.08.2007, 23:50
Benutzerbild von Linde030
Linde030 Linde030 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 307
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

Hallo Schine,
zu deiner frage wieviel pause zwischen der chemo liegt, bei meinen mann sind es drei wochen wenn er sie eigengermaßen verträgt ob es immer so ist kann ich dir nicht sagen frag einfach den arzt, er mußte einmal die woche zur blutabnahme was unser hausarzt gemacht hat in der zeit wo er zuhause ist,nun zu der mundschleimhaut das hat wohll jeder der chemo bekommt mein mann hat in der klinik salbeitee zum gurgeln bekommen was auch gut hilft.

ich hoffe ich konnte dir etwas helfen libe grüße linde
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 15.08.2007, 19:51
schnine schnine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 54
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

Hallo!
Salbeitee will er nicht, hab ihm Amphomoronal aufschreiben lassen. Ich war heute mal wieder mit ihm unterwegs (im Baumarkt) und es ist echt schlimm. Er hat erstmal die Kassiererin blöd angemacht, weil sie nur bis 19 Uhr auf haben. Dann nur rumgeschrien, daß alles so schlecht sortiert ist usw.
Beim Auto fahren komm ich mir vor wie in der Fahrschule, er sagt mir ständig, wie ich zu fahren hab, das macht mich irre! Ich weiß, daß er krank ist und nichts dafür kann, aber kann man denn dann in so einer Situation nicht auch mal sagen, daß er einfach still sein soll?
Er hat massiv Wasser eingelagert, aber die Cortison braucht er auch. Es nützt natürlich auch nichts, wenn ich ihm sage, er soll die Socken nicht bis über die Wade raufziehen, weil es einschneidet. Dann werde ich nur angeschrien. Ohne Socken kann er nicht, da reibt er sich die Füße auf....hat ja aber auch niemand verlangt.
Meine Schwiegermutter freut sich schon irgendwie, wenn er am Dienstag in die Klinik muß, dann kann sie auch mal entspannen.
Liebe Grüße von einer gestressten
Christine
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 24.08.2007, 23:46
schnine schnine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 54
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

Hallo!
Der erste Zyklus Chemo hat begonnen. Er bekommt Gemzar und Cisplatin. Hat jemand damit Erfahrung? Wird das gut vertragen? Ich hab gelesen, daß das mehr palliative als kurative Behandlung ist.
Die Beine sind übelst geschwollen, es paßt kein Schuh mehr, also hat der Hausarzt heute das Cortison einfach ganz abgesetzt. Ich hab aber in der Klinik nachgefagt, und die Ärztin meinte wiederum, auf keinen Fall absetzen. Was soll man da noch denken?
Ich weiß, daß er das Cortison dringendst wegen den Metastasen braucht, aber ich versuche ihm auch klar zu machen, daß er sich hinlegen sollte und die Füße hoch legen muß. Morgen will er irgendwas im Keller mauern, ich versuche schon, ihm das auszureden.
Was kann man noch gegen das Wasser in den Beinen machen?
Ansonsten ist er viel ruhiger und nicht mehr so aggressiv, ich denke, das hängt auch damit zusammen, daß die Chemo begonnen hat, auf die er ja soviel Hoffnung setzt.
LG
Christine
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 25.08.2007, 20:39
Benutzerbild von Linde030
Linde030 Linde030 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 307
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

Hallo Christine,

frag doch mal euren Hausarzt oder inm Krhs die Ärzte ob es nicht reicht das cortison zu reduzieren
u. ihn noch eine Tablette gegen Wasser zugeben falls er sie nicht schon bekommt,
bei meinen Mann wurde auch das Cortison reduziert u. er bekommt bei Bedarf eine Tablette gegen das Wasser (Cortison wurde vom Krhs reduziert u. die wasser tabl bei Bedarf verordnet)

Alles gute für euch u. Liebe grüße linde
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 25.08.2007, 20:56
schnine schnine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 54
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

Hallo Linde!
Ich hatte ja schon die Ärzte gefragt wegen Diurezika, also Wassertabletten, aber die meinten, bei Wassereinlagerungen durch Cortison helfen die nicht, nur, wenn er cardial bedingt ist.
Er hat heute wieder arge Schmerzen in den Füssen, weil alles so sehr spannt. Weiß nicht, wie ich ihm helfen könnte....
LG
Christine
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 27.08.2007, 19:28
schnine schnine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 54
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

Hallo!
Mein Schwiegervater hat jetzt ein riesiges Erysipel am rechten Fuß. Meint ihr, die geben ihm dann morgen trotzdem Chemo?
LG
Christine
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 28.08.2007, 22:02
Benutzerbild von Linde030
Linde030 Linde030 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 307
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

hallo christine,
dann versuch es doch mal mit brennesseltee der ist auch austreibent u. keine chemi, und er soll die beine so oft wie möglich hochlagern.

liebe grüße linde
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 03.09.2007, 12:09
summer7 summer7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2007
Beiträge: 15
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

hallo

hast du meine mail bzw. pn nicht bekommen ?

gruss summer

ps. meld dich einfach nochmal
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 15.09.2007, 20:01
schnine schnine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 54
Standard AW: Adenokarzinom mit 3 Hirnmetastasen (eine 6cm)

Hallo zusammen!
Mein Schwiegervater hat jetzt den zweiten Zyklus, gestern wurde ein CT gemacht, die Metastasen sind fast weg, aber die Ödeme noch ziemlich groß. Wie kann das sein? Wenn die doch nur noch sehr klein sind, würden doch die Ödeme auch kleiner werden, oder nicht?
Ansonsten hat er noch irre dicke Beine und ist auch sehr schwach, obwohl er sagt, es geht ihm blendend......
Wünsche allen ein schönes Wochenende
LG
Christine
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD