Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Krebsforschung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.07.2006, 20:55
frania frania ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2006
Beiträge: 2
Standard Avistin

Habe von einem neuen Medikament gegen Krebs gehört, das Avestin heißt. Ea kommt wohl aus Amerika und soll den Krebs bekämpfen. Weiß vielleicht jemand was darüber?
Liebe Grüße,
Monika
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.07.2006, 06:43
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.491
Standard AW: Avistin

Hallo Monika,

Meinst Du das Mittel Avastin?

"Avastin
Avastin ist das erste Medikament, das die Angiogenese hemmt – d.h. die Bildung von Blutgefässen, die das Krebsgewebe mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgen. Avastin ist gegen ein natürlich vorkommendes Protein namens VEGF (Vascular Endothelial Growth Factor) gerichtet, das bei der Angiogenese eine zentrale Rolle einnimmt. Es unterbindet auf diese Weise die Blutzufuhr zum Tumor, was dessen Wachstum und Streuung im Körper (Metastasen) bremst. Es fördert im Weiteren auch die effiziente Abgabe der Chemotherapeutika innerhalb des Tumors."


Dieses Mittel ist schon seit einiger Zeit auf dem Markt, und wird vorwiegend bei Darmkrebs eingesetzt.

__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.07.2006, 16:10
frania frania ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2006
Beiträge: 2
Standard AW: Avistin

Liebe Jutta,
vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Hast Du eine Ahnung, ob man das Medikament in deutschen Apotheken bekommen kann?
Liebe Grüße,
Monika
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.07.2006, 05:53
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.491
Standard AW: Avastin

Hallo Monika,

Da dieses Medikament schon seit letztes Jahr zugelassen ist, kann es bestimmt auf Rezept des behandelnden Onkologen/Arztes bei vorgegebener Diagnose verschrieben werden. Somit kann auch jede Apotheke es bestellen.
__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.07.2006, 08:50
Benutzerbild von Seltene
Seltene Seltene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2006
Ort: Peine
Beiträge: 10
Standard AW: Avistin

Hallo Monika,

ich bekam AVASTIN in Verbindung mit Interferon Alfpha ein halbes Jahr lang. Die Nebenwirkungen waren absolut erträglich und das Wachstum/die Vermehrung der Tumore/Metastasen ist vor nummehr einem Jahr zum Stillstand gekommen. Die Krankenkasse hat sich anfangs bezüglich der Kostenübernahme angestellt, weil das Medikament nur für Darmkrebs zugelassen ist und bei mir die Übeltäter in der Leber, Lunge und im Wirbel hocken. Aber nachdem der Onkologe die Notwenigkeit begründete, übernahm sie die Kosten dann doch. Da es mir zurzeit wirklich prima geht, ist AVASTIN auf jeden Fall zu empfehlen und eine super Alternative zur Chemokeule. Allerdings weiß ich nicht, an welcher Krebsart du leidest und ob es dafür geeignet ist.

Alles Gute und einen lieben Gruß,
Manuela
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.07.2006, 14:20
Benutzerbild von tigimon
tigimon tigimon ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 96
Standard AW: Avistin

Hallo Manuela!

Darf ich mal fragen, von welcher Krebsart Du betroffen bist?
Ich habe Eierstockkrebs und soll jetzt auch Avastin bekommen.
Da Avastin bei dieser Krebsart aber noch nicht zugelassen ist, musste ich einen Antrag auf Kostenübernahme bei der Krankenkasse (DAK) stellen.
Dieser ist jetzt in Bearbeitung.
Bei welcher Krankenkasse bist Du versichert?

Viele Grüße
Tatjana
__________________
Leben ist, was geschieht,
wenn du gerade etwas ganz anderes vorhast!
John Lennon
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.07.2006, 19:03
Benutzerbild von Seltene
Seltene Seltene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2006
Ort: Peine
Beiträge: 10
Standard AW: Avistin

Hi Tati,

"mein Krebs" heißt epitheloides Hämangioendotheliom und ist primär in der Leber mit Metastasen im Wirbel und in der Lunge. Versichert bin ich bei der einer Betriebskrankenkasse. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Therapie und alles Gute!

Lieben Gruß,
Manuela
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.08.2006, 03:24
Malaula Malaula ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2006
Beiträge: 1
Standard AW: Avistin

Liebe Seltene,
ich habe vor knapp zwei Wochen diese Diagnose (epitheloides Hämangioendotheliom) erhalten und die Ärzte wissen nicht, was man medikamentös machen kann. Bitte hilf mir, bei der Ermittlung der Arzneinamen und Dosierungen, weil der Tumor explodiert bei mir in der rechten Lunge.

Liebe Grüße

Susanne
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.08.2006, 19:52
Benutzerbild von Seltene
Seltene Seltene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2006
Ort: Peine
Beiträge: 10
Standard AW: Avistin

Hi Susanne,

glaube mir, ich würde dir sehr gern helfen, kann dir leider aber nicht mehr mitteilen, als ich bereits in meinem vorletzten Beitrag schrieb. Lies ihn doch nochmal und sprich darüber mit dem Onkologen deines Vertrauens.

Ansonsten Kopf hoch und durch!

Alles Gute,

Manuela
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:26 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD