Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Krebsforschung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.02.2010, 14:06
dorina77 dorina77 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2010
Beiträge: 3
Standard Aranespverwender gesucht

Hallo! Mein Name ist Dorina und ich arbeite bei der Markforschung und mache Interviews zum Thema Aranespverabreichung mit automatischem Nadelschutz! Die Interviews werden telefonisch durchführt und dauern ca 20 min., dafür gibt es €20 Aufwandsentschädigung. Ich hoffe, ihr fühlt euch jetzt nicht von mir ausspioniert oder so... kann ja nicht einfach in einer Arztpraxis anrufen und nach Patientennummern fragen, darum gehe ich diesen Weg! Das Interview dient dazu, die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern (also was ist gut, was schlecht, was könnt man verbessern...) Es wäre nett, wenn sich der/die ein oder andere bereit erklärt mir dabei zu helfen... Ich verabschiede mich und wünsche euch allen viel Kraft... Dorina (dorinakind@gmx.de)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.02.2010, 15:46
Benutzerbild von Anhe
Anhe Anhe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2006
Ort: Mainhattan
Beiträge: 976
Standard AW: Aranespverwender gesucht

Die einfachste Lösung wäre doch, wenn behandelnde Ärzte entsprechende Fragebögen den Aranesp-Patienten aushändigen würden, oder?

Warum glaubt man, hier an Daten, Telefonnummern und evtl. noch an die Kontonummern (Überweisung von 20 Euro) von Patienten zu kommen?

Anhe

P.S. Beitrag wurde vorsorglich gemeldet, da ich nicht glaube, daß die Betreiber den vorangegangenen Aufruf so tolerieren werden.
__________________

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.02.2010, 10:46
dorina77 dorina77 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2010
Beiträge: 3
Standard AW: Aranespverwender gesucht

So...da muss ich mich ja mal äußern! Da Sie anscheinend nicht wissen, was Marktforschung ist und wozu sie dient, möchte ich das erklären. Es handelt sich lediglich um das Befragen von Personen welche bestimmte Produkte verwenden (ob das Käse, Shampoo oder wie in diesem Falle Aransp mit einem bestimmten Nadelsystem ist). Jedes Produkt welches Sie anwenden oder kaufen wird im Vorfeld durch die Marktforschung auf Benutzerfreundlichket, Geschmack... getestet. Dies ist weder unseriös noch dient es der Datensammlung (es gelten die regulären gesetzlichen Datenschutzbestimmungen). Persönliche Daten werden im Nachhinein vernichtet. Bei Interviews mit Aufwandsentschädigung gibt es die Möglichkeit, sich einen Scheck zuschicken zu lassen oder eine Spende an eine Organisation ihrer Wahl zu veranlassen (soviel zu dem Vorwurf, dass ich an die Kontodaten der Betroffenen kommen möchte). Ich hoffe, ich habe die Zweifel welche evtl. aufgekommen sind ausgeräumt und dass sich nun einige Betroffenen melden um an dem Interview teilzunehmen. Im Auftrag von www.teststudio.eu
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.02.2010, 12:58
Benutzerbild von gitti2002
gitti2002 gitti2002 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 2.146
Standard AW: Aranespverwender gesucht

Hallo,

ich empfehle als Lektüre die Nutzungsbedingungen - denen jeder User bei seiner Registrierung in vollem Umfang zugestimmt hat - Punkt 2a. Verbot von Aufrufen und Ankündigungen.
Die interaktiven Elemente des Krebs-Kompass (z.B. Forum und Chat) sind zum direkten Austausch der Nutzer untereinander ("Peer-to-Peer-Kommunikation") gedacht. Aufrufe, Ankündigungen und ähnliche Beiträge in interaktiven Elementen, die offensichtlich nicht dem direkten und persönlichen Austausch unter Nutzern dienen, sind verboten. Hierzu gelten beispielweise Ankündigungen klinischer Studien, Hinweise auf kostenpflichtige Veranstaltungen, Spendenaufrufe, Interview- und Rechercheanfragen und Privatverkäufe auch ohne Gewinnerzielungsabsicht.
In Ausnahmefällen, die ganz offensichtlich kein Gefährdungspotential beinhalten (z.B. Interviewanfrage mit Vorlage eines journalistischen Tätigkeitsnachweises), kann der Vorstand davon abweichen.

G. Gitti
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.02.2010, 15:47
Tante Emma Tante Emma ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.09.2007
Beiträge: 1.246
Standard AW: Aranespverwender gesucht

Hallo Dorina!

Da ich selbst an einer Chemostudie teilgenommen habe, weiß ich auch, daß die Pharmaindustrie sich bei derartigen Studien normalerweise direkt an Ärzte und Patienten richtet.
Für mich klingt das unseriös, wenn solch eine Befragung nun von einem ganz normalen Marktforschungsunternehmen erfolgen soll.
Mein Mann hat früher auch so nebenher für ein Marktforschungsunternehmen gejobbt. Dort wurden Hundefutter, Bodylotion, Katzenspielzeug... geprüft.
Aber bei einem Medi hört der "Spaß" doch auf!
Ich denke, daß der Medikamentenhersteller sicherlich einen seriöseren Weg der Befragung wählen könnte, wenn ihm das wirklich wichtig ist.
Normalerweise hat er da den direkten Draht zu Ärzten und Patienten.
Wenn nun jemand neben Hundefutter und Bodylotions auch noch Leute zu Medis befragt, klingt das in meinen Ohren irgendwie seltsam...

Grüße,
Tante Emma.

P.S.:
...mal ganz abgesehen davon, daß dieser Aufruf gegen die Nutzungsbedingungen verstößt und vorab mit dem Betreiber abgesprochen werden müsste, der dann eine Genehmigung erteilen könnte.

Geändert von Tante Emma (11.02.2010 um 15:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.02.2010, 19:29
Gledi Gledi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2009
Ort: nicht mehr an der Küste
Beiträge: 505
Standard AW: Aranespverwender gesucht

@Tante Emma: Meine Dissertation enthielt als zentralen Punkt auch eine Patientenbefragung zum Thema Lebensqualität und Medikamenteneinnahme (es ging um nicht tumorbedingte Schmerzen am Bewegungsapparat). Bei der Durchführung der Befragung habe ich sehr vom know how eines Marktforschungsunternehmens profitiert. Die Zusammenarbeit Marktforschung und medizinische bzw. Pharmaforschung ist gar nicht selten - der Pharmamarkt ist ja auch nicht gerade klein...

Die Forenregeln müssen natürlich trotzdem eingehalten werden.

LG Gledi
__________________
Gib mir Sonne, gib mir Wärme, gib mir Licht, all die Farben wieder zurück, verbrenn den Schnee. Das Grau muß weg, schenk mir'n bisschen Glück...Rosenstolz-Wann kommt die Sonne?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.02.2010, 23:23
Tante Emma Tante Emma ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.09.2007
Beiträge: 1.246
Standard AW: Aranespverwender gesucht

Huhu Gledi!

Ist Aranesp so etwas wie Aspirin?
Denn dann hätt ich da kein Problem damit, wenn da einer Marktforschung betreibt...- Aspirin nehmen ja viele mal ein.
Aber wenn Dorina hier postet, geh ich davon aus, daß es sich um ein krebsspezifisches Medi handelt. Und ich denk mir eben, daß sich die Pharmaindustrie in solchen Fällen an KHs usw. wendet.
Meine Chemostudie wurde auch nicht von einem Marktforschungsinstitut ausgewertet und ich wäre wohl mehr als entsetzt gewesen, wenn mir da auf einmal jemand mit einem Fragebogen zu Hundefutter und Chemo gegenüber gestanden hätte!
Wie gesagt: ich kanns verstehen, wenn es sich um Aspirin, Erkältungsmittel und Heilsalbe dreht. Aber nicht bei einem Medi, das bei Krebskranken angewandt wird.

Liebe Grüße,
Tante Emma.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.02.2010, 00:05
Mom 21 Mom 21 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2005
Beiträge: 232
Standard AW: Aranespverwender gesucht

Ja Dorina,
was ist denn eigentlich Aranesp???
Klingt für mich verdammt nach Aaranespray, ein Asthmaspray, das mein Kind auch benutzt. Nur denke ich, wenn man bei der Marktforschung arbeitet, sollte man auch wissen, wie sich das Medikiament schreibt (Aarane- mit 2 A).
Falls ich auf dem falschen Dampfer bin, bitte ich um Entschuldigung.
Gruss Siggi
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.02.2010, 09:53
Benutzerbild von lonelein
lonelein lonelein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2009
Beiträge: 396
Standard AW: Aranespverwender gesucht

ok...hab die gute suchmaschiene mal befragt....ist also ein mittel bei blutarmut, welches auch bei krebspatienten mit blutarmut verabreicht wird.

marktforschung finde ich schon wichtig, aber ich denke nicht, dass der aufruf umbedingt hierdrüber laufen sollte. besser mit ärzten, die ihre patienten persönlich fragen, ob diese daran teilnehmen möchsten.

meine meinung

wünsche einen schönen tag
lone
__________________
Du weißt nicht mehr wie Blumen duften,
kennst nur die Arbeit und das Schuften-
...so geh´n sie hin die schönsten Jahre,
am Ende liegst Du auf der Bahre
und hinter Dir da grinst der Tod:
Kaputtgerackert - Vollidiot!
Ringelnatz
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.02.2010, 11:08
dorina77 dorina77 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2010
Beiträge: 3
Standard AW: Aranespverwender gesucht

Um die Sache hier mal zum Abschluss zu bringen... ich entschuldige mich dafür, dass ich in diesem Forum gepostet habe!
@ Tante Emma: es handelt sich hierbei nicht um einen meditest oder ähnliches (es geht um die Benutzerfreundlichkeit eines Nadelsystems), die Pharmaindustrie schaltet im Normalfall immer eine Agentur, Martforschungsunternehmen zwische, da diese Unternehmen nicht über das entsprechende know how verfügen (Interviewauswertungssofware, Interviewer, Kontakter...etc) egal ob Blutzuckertests, Blutdruckgeräte oder eben Nadelsysteme..
Nein, Aransep ist nicht Aspirin (sonst hätte ich ja nicht hier gepostet)
@Gledi: Danke und Ja, Sorry
@mom 21: ARANESP... ich dachte, dass eine erklärung nicht notwendig ist, da Patienten welche dieses Mittel einnehmen müssen, ja den Namen kennen... und an diese Personen richtete sich meine Anfrage
@lonelein: da die Ärzte total überlastet sind (ganuso wie KH) ist dieser Weg nicht so einfach oder quasi unmöglich (von 200 Anfragen klappt 1), auch gibt es zu viele solcher Studien und die Anfragen bei den Ärzten sind einfach zu häufig
@ alle: Nochmaliges "Entschuldigung"
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 12.02.2010, 13:31
Mom 21 Mom 21 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2005
Beiträge: 232
Standard AW: Aranespverwender gesucht

Oh ja, ich sehe es ein!
Wer googeln (und lesen) kann, ist klar im Vorteil ;-)
Mea Culpa
Schnuckel, danke für den Tipp!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.02.2010, 13:58
Gledi Gledi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2009
Ort: nicht mehr an der Küste
Beiträge: 505
Standard AW: Aranespverwender gesucht

Zitat:
Zitat von Tante Emma Beitrag anzeigen
...Ist Aranesp so etwas wie Aspirin?...
...Wie gesagt: ich kanns verstehen, wenn es sich um Aspirin, Erkältungsmittel und Heilsalbe dreht. Aber nicht bei einem Medi, das bei Krebskranken angewandt wird...
Ich will da jetzt nicht groß rumdiskutieren. Aber erklär du mal einem Rheumatiker oder anderen chronischen Schmerzpatienten, dass (oder wie) du seine Medikamente mit Schnupfenmitteln und Heilsalbe vergleichst. Google mal Morbus Bechterew oder chronische Polyarthritis, meinetwegen auch Polyarthrose -das waren häufige Krankheitsbilder in der Studie- , dann merkst du, dass diese Menschen auch ohne Krebs richtig fies krank sind.
Außerdem ging es um die Zusammenarbeit Marktforschung - Medizin - Pharmaindustrie...

kleines Edit: Aranesp ist kein krebsspezifisches Medikament, es kann Krebspatienten in bestimmten Situationen genauso helfen wie Aspirin.
__________________
Gib mir Sonne, gib mir Wärme, gib mir Licht, all die Farben wieder zurück, verbrenn den Schnee. Das Grau muß weg, schenk mir'n bisschen Glück...Rosenstolz-Wann kommt die Sonne?

Geändert von Gledi (12.02.2010 um 14:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 12.02.2010, 14:55
Tante Emma Tante Emma ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.09.2007
Beiträge: 1.246
Standard AW: Aranespverwender gesucht

Huhu Gledi!

Das war nur als ein Vergleich gemeint!
Ich meinte eben, daß man so Medis, die man sogar ohne Rezept in der Apotheke bekommt, nicht mit denen in der Krebstherapie eingesetzten vergleichen kann. Das hab ich so geschrieben, da dies hier doch ein Krebsforum ist.
Ein guter Freund von mir hat MS und mittlerweile schon einige schlimme Schübe hinter sich. Auch er benötigt eine ganze Reihe von verschreibungspflichtigen Medis.
Und auch Menschen mit Morbus Crohn oder Rheuma ... benötigen solche Medis. Und die testet man doch eher selten in der Marktforschung, oder?
Also, ICH hätte eine Chemo verwehrt, deren Erfahrungswerte auf einer stinknormalen Marktforschung basieren. Da sind mir die Studien, die unter ärztlicher Aufsicht im KH durchgeführt werden um einiges "lieber"!

Nimms mir nicht übel, wenn ich hier nun nicht ALLE Krankheiten aufzähle, das würde wohl den Rahmen hier sprengen. Wenn Du das willst, KANNST Du mich nun sicher verstehen, denke ich.

Liebe Grüße,
Tante Emma.

P.S.:
Habs eben erst gesehen...
Ich seh das ganz genau so wie Lonelein! Ich mach da eben einen Unterschied, ob es um Hundefutter oder Medis geht. Letzteres lässt sich doch ohne Probleme in Zusammenarbeit mit Arztpraxen erfragen. Die kennen doch die Patienten, denen sie die Medis verschreiben und haben doch den direkten Draht zu den Menschen!

Geändert von Tante Emma (12.02.2010 um 14:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 12.02.2010, 21:19
Benutzerbild von gitti2002
gitti2002 gitti2002 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 2.146
Standard AW: Aranespverwender gesucht

Tja... man findet so Einiges, wenn man nach diesem Medikament googelt.

Gleich der erste und datummäßig "jüngste" Artikel (April 2007), den Google dazu aufwirft trägt den Titel - "Aranesp® erhöht Sterberisiko bei Krebspatienten"

Möglich, dass es inzwischen neuere Erkenntnisse dazu gibt, die diese Aussage widerlegen. Wenn man aber auch den Arktikel im Äerzteblatt dazu liest, sieht es nicht danach aus:
Zitat:
Doch angesichts der ähnlichen Ergebnisse aus den anderen Studien — auch zu den anderen ESA – dürfte es bei der Einschätzung der FDA bleiben. Darin dürfte auch eine in der Pressemitteilung des Herstellers genannte Post-Hoc-Analyse nichts ändern, wo nach Berücksichtigung einiger Risikofaktoren (ECOG-Status, Tumortyp, Tumorstadium, FACT-F und Hb-Wert zu Studienbeginn) die Hazardratio auf 1,17 in einen signifikanten Bereich (p=0,11) gesenkt wurde.

Die Zulassung für die Indikation krebsinduzierte Anämie wird der Hersteller sicherlich nicht erhalten, und der Off-label-Einsatz in dieser Indikation dürfte nicht mehr zu rechtfertigen sein. Ob es darüber hinaus zu weiteren Einschränkungen kommt, entscheidet sich vielleicht am 10. Mai. Für diesen Termin hat die FDA eine Gutachtertagung anberaumt, welche die Sicherheit der ESA zum Gegenstand haben wird.
http://aerzteblatt-student.de/doc.asp?docid=105371


Zitat:
Zitat von dorina77 Beitrag anzeigen
ich dachte, dass eine erklärung nicht notwendig ist, da Patienten welche dieses Mittel einnehmen müssen, ja den Namen kennen... und an diese Personen richtete sich meine Anfrage
Ausgerechnet in einem Krebsforum Patienten darüber zu befragen zeigt, wie "gut" informiert da jemand ist.
Dazu kann sich jetzt jeder seinen Teil denken.

Falls ich unrecht haben sollte, entschuldige ich mich schon mal dafür, kann ja sein, dass auch ich nicht ausreichend recherchiert habe.

Gruß, Gitti
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 14.02.2010, 20:42
Benutzerbild von Kerstin22
Kerstin22 Kerstin22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 840
Standard AW: Aranespverwender gesucht

[ "Aranesp® erhöht Sterberisiko bei Krebspatienten"
__________________
Morbus Hodgkin, II B mit Riskofaktor, ED 4/06, 8x BEACOPP eskaliert,Bestrahlung, 1. Rezidiv 03/07, 2x Chemo mit DHAP, 20.06.07 SZT; Bestrahlung;Reha, 2. Rezidiv, 18.04.08 allogene SZT, 03.06.08 komplette Remission
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:37 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD