Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.02.2014, 01:45
Sorgenkind2014 Sorgenkind2014 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2014
Beiträge: 1
Standard Ich möchte mich vorstellen und habe einige Fragen

Hallo ihr Lieben,

ich lese hier schon seit einiger Zeit mit und möchte mich nun endlich zu Wort melden.

Brustkrebs hat meine Mutter (58 Jahre alt), Diagnostiziert wurde er im November.
Angefangen hat alles mit einem komischen Gefühl in der Brust, mit dem meine Mutter zum Frauenarzt gegangen ist.
Dieser hat sofort eine Mammographie angeordnet (die letzte lag etwas über 1 Jahr zurück).
Da hat man auch nur Kalkablagerungen gesehen, dann wurde eine Biopsie gemacht. Diagnose Mamma Karzinom.
Der Arzt war ganz locker und hat von Bestrahlungen und Hormontherapie geredet. Es war trotzdem eine schwere Zeit, auch für mich, ich kann es kaum ertragen das meine Mutter krank ist, sie ist so ein guter Mensch und hatte bisher nichts außer Arbeit in ihrem Leben.

OP war dann erst Anfang Januar, bei der 1. OP konnte nicht alles entfernt werden so musste sie eine Woche später nachoperiert werden.

Dann kam der Schock - genetisch bedingter Krebs , G3.
Die genaue Bezeichnung hab ich nicht im Kopf, folgt aber noch.

Für mich ist ein Stück Welt zusammen gebrochen und für meine Mutter war es auch ein ganz schöner Schock (sie denkt immer positiv und lässt sich bei uns auch keine negativen Gefühle anmerken)

Nun war erstmal keine Rede mehr von Bestrahlungen - nun hieß es Chemo und einen Port.

Heute hatte sie ihre 1. Chemo



Nun aber meine Fragen und Gefühle.

Wie geht es euch mit dieser Art Krebs?
Ist er wieder gekommen?

Ich habe einfach wahnsinnige Angst um meine Mutter, ich liebe sie und brauche sie so sehr, ich möchte sie einfach nicht verlieren.

Wie habt ihr die Chemo vertragen?
Was macht ihr gegen diesen komischen Geschmack im Mund?


Der Arzt meinte sie sollte sich nach der Chemo einem Gentest unterziehen um heraus zu finden ob er wirklich Genetisch ist oder durch Umwelteinflüsse.
Sollte er Genetisch sein kann er ganz sicher wieder kommen, höchstwarscheinlich in den Eierstöcken.


Ich glaube ich habe ziemlich wirr geschrieben, das ist ja so gar nicht meine Art, tut mir leid, ich hoffe ihr könnt trotzdem was mit meinem Beitrag anfangen.

Ganz viele Grüße
euer Sorgenkind
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.02.2014, 09:20
Oli 76 Oli 76 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2013
Ort: Oberbergischer Kreis
Beiträge: 1.085
Standard AW: Ich möchte mich vorstellen und habe einige Fragen

Guten morgen Sorgenkind,

Ich glaube ja, das es für die Familie fast noch schlimmer ist, als für den Betroffenen.
Ich kann für mich oder gegen den Krebs aktiv etwas tun, oder zumindest mir das Gefühl geben. Die Familie ist hilflos, kann meine Empfindungen nur erraten oder hoffen, ich sag etwas!
Ich weiß nicht, ob man genau versteht, was ich meine.
Ich komme halt immer besser damit klar, wenn ich selber etwas habe, das kann ich anders einschätzen!

Zu deinen fragen wegen Chemo und Geschmack usw. schau mal unter dem Thema:
Chemo Tagebuch, Erfahrungsaustausch, gemeinsam Durchstehen.
Dort findest du tips und antworten und kannst fragen bez. Chemo und NW stellen.
Dort findest du die richtigen Ansprechpartner für dieses Thema!

Kopf hoch!

LG Oli
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
angst, brustkrebs, chemo, genetisch


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:39 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD